Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weniger Strahlung beim Telefonieren

09.03.2005


BfS empfiehlt bewussten Umgang mit modernen Technologien



Handys haben die Unterhaltungsbranche revolutioniert - davon können sich Technik-Freunde ab dem 10. März auch auf der CeBIT in Hannover überzeugen, auf der die Highlights der Branche präsentiert werden. Handys erzeugen jedoch auch hochfrequente Strahlung, die beim Telefonieren zum Teil im Körper absorbiert wird. "Der Mobilfunk hat unseren Alltag in vielerlei Hinsicht erleichtert. Bei aller Begeisterung über die unbestreitbaren Errungenschaften der Branche sollte aber auch der verantwortungsvolle Umgang mit einer noch relativ neuen Technologie im Vordergrund stehen", sagte Florian Emrich, Sprecher des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS), heute in Salzgitter. Denn auch wenn es derzeit zwar Hinweise auf biologische Wirkungen aber keinen wissenschaftlichen Nachweis für gesundheitliche Gefahren durch den Mobilfunk gibt, hält das BfS aus Vorsorgegründen einen bewussten Umgang für angebracht. Jeder Handynutzer hat die Möglichkeit, die Strahlenbelastung beim Telefonieren zu reduzieren.

... mehr zu:
»BfS »SAR-Wert »Strahlung »Telefonieren


Welche Strahlung von einem Handy ausgeht, zeigt der sogenannte SAR-Wert (Wert für die vom Handy abgestrahlte Energie, die im Körper absorbiert wird). Emrich: "Wer sich ein Handy kaufen möchte, sollte deshalb auf einen niedrigen SAR-Wert achten." Ein SAR-Wert von 0,6 Watt pro Kilogramm oder niedriger zeichnet ein Mobiltelefon als besonders strahlungsarm aus. "Leider erfüllen derzeit nur etwa ein Viertel aller in Deutschland erhältlichen Geräte diese Norm", so Emrich. Welche das sind, können Interessierte auf der Homepage des BfS sehen. Auf http://www.bfs.de/elektro/hff/oekolabel.html veröffentlicht das BfS eine regelmäßig aktualisierte Liste mit den SAR-Werten der unterschiedlichen Handy-Modelle.

Neben einem niedrigen SAR-Wert gibt es aber noch eine ganze Reihe nützlicher Tipps für ein möglichst strahlenarmes Telefonieren:

  • möglichst kurz und
  • nur bei gutem Empfang telefonieren
  • Head-Sets verwenden
  • bei Möglichkeit den Festnetzanschluss benutzen

Das BfS empfiehlt außerdem, den Verbindungsaufbau abzuwarten und das Handy erst ans Ohr zu nehmen, wenn es beim Gesprächspartner klingelt. Denn beim Verbindungsaufbau sendet das Gerät mit voller Leistung. Sobald die Verbindung steht, regelt sich das Handy je nach Empfang auf eine möglichst niedrige Leistung ein.

Florian Emrich | idw
Weitere Informationen:
http://www.bfs.de

Weitere Berichte zu: BfS SAR-Wert Strahlung Telefonieren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik
17.02.2018 | Max-Planck-Institut für Polymerforschung

nachricht Verborgene Talente: Mit Bleistift und Papier Wärme in Strom umwandeln
16.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics