Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NRW steht ganz im Zeichen der Erdwärmenutzung

21.02.2005


Minister Dr. Horstmann gibt Startschuss für 6. Wärmepumpen-Wochen


NRW-Infrastrukturminister Dr. Axel Horstmann eröffnete heute die sechsten Wärmepumpen-Wochen der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW. Vom 26.02. bis 12.03. werden landesweit die vielen Vorteile der Wärmepumpe als energie- und kostensparende Heiztechnik vorgestellt. Schwerpunkte sind in ganz Nordrhein-Westfalen Termine bei Handwerksfirmen und Energieversorgungsunternehmen. Der neue Aktionskalender 2005 mit mehr als 100 Veranstaltungen in über 50 Orten ist über die HOTLINE (02 11) 8 66 42 ­ 18 kostenlos erhältlich. Alle Termine auch im Internet: www.waermepumpen-marktplatz-nrw.de

Minister Dr. Horstmann: ³Das Heizen mit Erdwärme bietet eine ökonomisch und ökologisch attraktive Alternative zu konventionellen Heizmethoden. Geothermische Energie steht ­ unabhängig von Jahreszeit und Klima ­ immer zur Verfügung und ist in der Regel unter heutigen Rahmenbedingungen zum Beheizen von Ein- und Mehrfamilienhäusern wirtschaftlich nutzbar. Immerhin kann die oberflächennahe Erdwärme auf mehr als 70 Prozent der Fläche von NRW genutzt werden.³ Die Nutzung der Erdwärme sei zudem umweltfreundlich und ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz, so der Minister.


Bisher werden allerdings nur zwei Prozent der Neubauten in NRW mit Wärmepumpen beheizt. Um die Nutzung von Erdwärme mit Hilfe von Wärmepumpen bekannter zu machen, organisiert die Landesinitiative Zukunftsenergien NRW seit fünf Jahren die Wärmepumpen-Wochen NRW. Darüber hinaus bietet die Energieagentur NRW Informationsveranstaltungen für Unternehmen und Bauherren an.

Dr. Frank-Michael Baumann, Geschäftsführer der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW: "Durch die Nutzung der kostenlosen Erdwärme mit Hilfe einer Wärmepumpe und dem geringen Stromverbrauch für den Antrieb, können Bauherren mehr als die Hälfte der gewohnten Heizungskosten einsparen. Dadurch amortisieren sich die höheren Investitionen bereits nach wenigen Jahren. Darüber hinaus ist die Wärmepumpe wegen des geringen Einsatzes elektrischer Energie ökologisch sehr positiv zu bewerten. Denn sie entlastet die Umwelt um rund 30% CO2 Emissionen gegenüber herkömmlichen Heizsystemen. Wärmepumpen bieten dem Verbraucher aber auch noch einen Zusatznutzen; sie können im Sommer das Haus auch kühlen, ebenfalls mit Energie aus der Erde und deshalb kostengünstig und umweltfreundlich. Insgesamt sind mehr als 80.000 Wärmepumpen in Deutschland installiert, davon allein 15.000 in NRW."

Auf dem Stand der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW in Halle 1 bei der Energiemesse "E-world energy & water" vom 15. ­ 17.03.2005 in Essen werden die Vorteile dieser umweltschonenden Heiztechnik ebenfalls gezeigt. Und als krönender Abschluss wird die 4. Wärmepumpen Fachtagung für Architekten und Bauplaner am 17. März bei der "E-world" stattfinden. Partner der Landesinitiative Zukunftsenergien sind dabei wieder die Architektenkammer NRW, die Ingenieurkammer Bau-NRW, der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure mit seinem Landesverband und der VDI-GET.

Weitere Informationen:

Telefon-HOTLINE: (02 11) 8 66 42 - 18

Martin Wiedemeier | Landesinitiative Zukunftsenergie
Weitere Informationen:
http://www.waermepumpen-marktplatz-nrw.de

Weitere Berichte zu: Erdwärme Wärmepumpe Zukunftsenergie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie