Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Viele Elektrogeräte verbrauchen unbemerkt Energie

26.08.2004


Viele elektrische Geräte verfügen über keinen echten Aus-Schalter. Manche CD- und DVD-Player ziehen selbst dann weiter Strom, wenn sie direkt am Gerät ausgeschaltet worden sind. Nachzuweisen ist dies oft nur mit einem Strommessgerät. Die Initiative EnergieEffizienz gibt Tipps, wie man unnötigen Energieverbrauch vermeiden kann.


Was die meisten Verbraucher nicht wissen: Viele Hifi-Kompaktanlagen, CD- oder DVD-Player ziehen auch nach dem Abschalten noch Strom. Verbraucht ein Gerät dabei beispielsweise fünf Watt, entspricht dies jährlichen Stromkosten von rund fünf Euro.* Auch in vielen Arbeitszimmern befinden sich Elektrogeräte, die unbemerkt Strom ziehen. Zum Beispiel kann ein ausgeschalteter Computer einige Watt verbrauchen. Weitere Stromverbraucher sind die externen Netzteile von Laptop oder LCD-Monitor. Auch sie benötigen Strom, selbst wenn die Geräte längst ausgeschaltet worden sind.

Um den versteckten Energieverbrauch in den eigenen vier Wänden konsequent zu stoppen, empfiehlt es sich, die Netzstecker der Geräte zu ziehen. Mit einer schaltbaren Steckdosenleiste ist das Abschalten wesentlich leichter: Per Knopfdruck lassen sich gleich mehrere Geräte - beispielsweise alle Komponenten einer Hifi-Anlage - vom Netz nehmen.


Der versteckte Stromverbrauch ist für den Verbraucher kaum zu erkennen. Meist leuchtet am Gerät weder ein Lämpchen noch ist eine Wärmeentwicklung wahrnehmbar. Eindeutig nachweisen lässt sich der Verbrauch oft nur mit einem Strommessgerät. Die Anwendung ist einfach: Das Messgerät wird zwischen Steckdose und Netzstecker des betreffenden Elektrogerätes geschaltet. Im Display ist dann die Leistungsaufnahme in Watt ablesbar. Ein solches Strommessgerät ist in vielen Baumärkten und im Elektrofachhandel erhältlich oder kann bei Energieversorgern/Stadtwerken und Verbraucherzentralen kostenlos entliehen werden.

Weitere Informationen zum Thema Energieeffizienz sind im Internet zu finden.
Über die kostenlose Hotline 0800 - 0736 734 steht die Initiative zudem rund um die Uhr für Fragen zur Verfügung.

Die Initiative EnergieEffizienz ist ein Bündnis für effiziente Stromnutzung in privaten Haushalten. Ihr Ziel ist es, die CO2-Emissionen im Privatsektor zu reduzieren und damit zum Klimaschutz beizutragen. Träger der Initiative sind die Verbände der Energiewirtschaft (VDEW, VRE, VKU) und die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena). Gefördert wird die Initiative von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA).

Annegret-Cl. Agricola | Deutsche Energie-Agentur GmbH
Weitere Informationen:
http://www.initiative-energieeffizienz.de

Weitere Berichte zu: Elektrogerät Energieverbrauch Strommessgerät

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Wussten Sie, dass Infrarot-Wärme die Pralinenherstellung vereinfacht?
14.02.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

nachricht Qualitätskontrolle in Echtzeit: „smartFoodTechnologyOWL“ startet erstes Projekt
15.02.2017 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung