Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erneuerbare Energie für das Reich der Mitte

13.11.2002


DEG finanziert Windpark der Nordex Energy GmbH mit.



Die DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH finanziert in China ein Windparkprojekt mit einem Darlehen von 10.220.000 USD. Diese erste kommerzielle Projektfinanzierung im Windenergiesektor in China hat Modellcharakter. Gemeinsam mit dem chinesischen Partnerunternehmen Qingdao Dongyi Industrial Corporation erstellt die deutsche Nordex Energy GmbH Windkraftanlagen in der Provinz Shandong mit einer Kapazität von 16,35 Megawatt. Das Projekt wurde von der deutschen InfraVest GmbH entwickelt.

... mehr zu:
»Erneuerbar »Kohle »Megawatt


Die deutsch-dänische Nordex AG zählt zu den zehn größten Windkraftherstellern der Welt und ist mit 40 Prozent Anteil zurzeit Marktführer in der Volksrepublik China. Für das Unternehmen ist der weitere Ausbau des China-Engagements Teil seiner Internationalisierungsstrategie, die angesichts zunehmend gesättigter europäischer Onshore-Märkte an Bedeutung gewinnt. Mit diesem Modellprojekt soll gezeigt werden, dass ein kommerziell finanziertes und betriebenes Projekt auch in China möglich ist. Dabei kommen zum ersten Mal die effizienten Megawattanlagen in einem größeren Projekt in China zum Einsatz.

Mit 15.000 Milliarden Kilowattstunden erzeugtem Strom liegt die Volksrepublik China schon heute auf Platz zwei der weltweit größten Energieverbraucher nach den USA. Schätzungen gehen davon aus, dass sich durch zunehmende Industrialisierung und wachsenden Lebensstandard der Energieverbrauch bis zum Jahr 2050 versechsfachen wird. China braucht dringend Alternativen bei der Stromerzeugung. Zurzeit werden 75 Prozent der Energie aus Kohle gewonnen. Schon heute liegen viele chinesische Städte unter einer dicken Smog-Schicht, große Teile der Bevölkerung leiden an Atemwegserkrankungen: ein Resultat der schmutzigen Luft.

"Die Förderung von Windenergie ist ein wichtiger Impuls für die Diversifizierung der Energieerzeugung in China". Diese sei erstrebenswert, um einerseits die Abhängigkeit der chinesischen Stromversorgung von der begrenzten Ressource Kohle zu lösen und andererseits die Reduzierung der im Kyoto-Protokoll ausgewiesenen Treibhausgasemissionen voranzutreiben. Von den Wüstengebieten in der nordwestlichen Grenzprovinz Xinjiang über die Steppen der Mongolei bis hin zum südöstlichen Küstenstreifen bläst eine stetige und kräftige Brise. Einer Untersuchung zufolge steht die Volksrepublik mit 250.000 Megawatt an möglicher Windkraftleistung weltweit an erster Stelle.

| SolarInfo.de
Weitere Informationen:
http://www.nordex.de/

Weitere Berichte zu: Erneuerbar Kohle Megawatt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht IT-Kühlung: So schaffen Kleinbetriebe den Sprung in die IT-Profiliga
23.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Plug & Play: Drei auf einen Streich
29.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise