Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine der größten Biodiesel-Anlagen Deutschlands geht in Betrieb / Beträchtlicher Marktzuwachs erwartet

20.06.2002


Nur ein Jahr benötigte die Lurgi Life Science GmbH, eine Gesellschaft der mg technologies ag, für den Bau einer der größten Biodiesel-Anlagen Deutschlands. Mit innovativer Lurgi-Technologie werden im nordrhein-westfälischen Marl jährlich 100 000 Tonnen Biodiesel und 12 000 Tonnen Glyzerin erzeugt.

Ausbau der führenden Marktposition

Schon heute hat die mg-Tochter Lurgi im Technologiebereich Oleochemie auf der Basis nachwachsender Rohstoffe eine führende Position auf dem Weltmarkt. Der Anlagenbauer ist zuversichtlich, diese Position in den nächsten Jahren weiter ausbauen zu können. Das Marktwachstum des aus nachwachsenden Rohstoffen wie zum Beispiel Raps gewonnenen Biodiesel ist beträchtlich.

EU-Richtlinie für höheren Biodiesel-Verbrauch

Eine Richtlinie der EU sieht einen erheblichen Anstieg des Biokraftstoffanteils am gesamten Kraftstoffverbrauch vor. Das Gesetz, das voraussichtlich noch in diesem Jahr verabschiedet wird, legt fest, dass der Anteil an Biokraftstoffen - Biodiesel und Bioethanol - in den Ländern der Europäischen Union bis 2010 auf insgesamt 5,75 Prozent steigt. Derzeit liegt er bei weniger als einem Prozent. Allein in Deutschland, dem wichtigsten Markt für Biodiesel, würde der jährliche Verbrauch von heute 600 000 Tonnen auf über 2 Millionen Tonnen im Jahr 2010 klettern. Dies bedeutet ein jährliches Wachstum von durchschnittlich mehr als 15 Prozent in den kommenden Jahren.

Natürlicher Sprit schont die Motoren und ist fast kohlendioxidfrei

Metylester, so der Fachbegriff für Biodiesel, ist eine ressourcenschonende und umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichem Dieselkraftstoff. Der natürliche Sprit, der in einem chemischen Prozess aus Rapsöl gewonnen wird, ist biologisch abbaubar, verringert den Rußausstoß um rund 50 Prozent und ist nahezu kohlendioxidneutral. Durch seine hervorragende Schmierfähigkeit reduziert Biodiesel zudem den Motorverschleiß. In der Regel sind Diesel-Motoren für den Betrieb mit dem natürlichen Kraftstoff geeignet, wenn Nachrüstungen durchgeführt wurden. Viele Fahrzeuge sind inzwischen schon ab Werk dafür ausgelegt. Insgesamt sind in Deutschland mittlerweile über 2,5 Millionen Kraftfahrzeuge für den Biodieselbetrieb freigegeben.

Glyzerin: ein wertvolles und vielseitig einsetzbares Nebenprodukt

Ein äußerst wertvolles Nebenprodukt, das bei der Erzeugung von Biodiesel anfällt, ist Glyzerin. 12 000 Tonnen pro Jahr werden in der neuen Anlage in Marl produziert. Glyzerin ist ein vielseitig einsetzbarer Grundstoff für die Herstellung zahlreicher Produkte in der Lebensmittel-, Pharma-, Kosmetik-, Kunststoff- und Lackindustrie.

| Pressedienst
Weitere Informationen:
http://www.lurgi-lifescience.com

Weitere Berichte zu: Biodiesel Biodiesel-Anlage Glyzerin Sprit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife
25.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Netzspannung und Lastströme live und präzise im Blick
24.04.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics