Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Besser als jedes Passwort

03.03.2008
Psylock identifiziert Benutzer anhand ihres individuellen Tippverhaltens - und bietet damit ein kostengünstiges und zuverlässiges Authentisierungsverfahren.

Ohne Passwort, ohne Sensor. Mit hoher Sicherheit. Psylock zeigt den Weg aus der Passwortflut. Eine sichere und komfortable Authentisierung ist jederzeit ohne zusätzliche Hardware an jedem Rechner der Welt möglich - denn das persönliche Tippverhalten hat jeder von uns stets dabei. Psylock bietet hohe Einsparungspotenziale: Es entstehen keine Kosten für Smartcards oder Sensoren.

Kosten, die üblicherweise durch Missbrauch und Diebstahl von Passwörtern oder alltägliche Unachtsamkeit entstehen, entfallen komplett. So können Unternehmen beispielsweise durch den Einsatz von Psylock Password Reset bis zu 160 Euro pro Mitarbeiter und Jahr einsparen. Psylock ist um ein Vielfaches sicherer als herkömmliche Passwort-Verfahren, denn das individuelle Tippverhalten ist fest an die Person geknüpft. Anwender können es nicht vergessen, verlieren oder an Kollegen weitergeben, Angreifer können es nicht ausspionieren oder stehlen.

Psylock stellt sicher, dass der Anwender tatsächlich der ist, der er vorgibt zu sein. Wissenschaftliches Know-how als Grundlage des Erfolgs Die Psylock GmbH ist aus einem Forschungsprojekt der ibi research an der Universität Regensburg hervorgegangen. Das patentierte Psylock-Verfahren wurde mehrfach mit internationalen Innovations-Preisen ausgezeichnet.

... mehr zu:
»Password »Passwort
Überzeugen Sie sich selbst
Testen Sie jetzt Psylock unter www.psylock.com/demo Oder rufen Sie uns direkt an unter +49 (0)941 943 1901.
Psylock GmbH
Regerstraße 4
D-93053 Regensburg
Telefon: +49 (0)941 943 1901
Fax: +49 (0)941 943 1871
info@psylock.com
www.psylock.com
Security at your Fingertips
Komfortable Authentisierung.
Ohne Passwort.
Mit Sicherheit. Mit Psylock wird Benutzer-Authentisierung kostengünstiger, Online-Banking bequemer, der Netzwerk-Zugang sicherer. Am besten selber testen: Unter www.psylock.com/demo Psylock

Effektive Sicherheitslösungen für vielfältige Anwendungen

Benutzer-Authentisierung (z. B. beim Login und bei eLearning)
Benutzer-Identifizierung (z. B. eines internen Angreifers)
Nachweis der Autorenschaft digitaler Dokumente (z. B. bei E-Mails, Online-Verträgen oder beim Online-Banking)
Psylock bietet drei Produkte für Ihre Sicherheit.
Psylock Password Reset:
Automatisierte, sichere Passwort-Neuvergabe
Mit Psylock Password Reset können sich Benutzer über eine Webschnittstelle selbständig ein neues Passwort zuweisen - ortsunabhängig, ohne Einschaltung des Helpdesks, ohne Wartezeit. Das Programm übernimmt zuverlässig die Identitätsprüfung des Benutzers und entlastet so das Helpdesk um durchschnittlich 30 %.
Psylock Web-Login:
Mehr Sicherheit im Internet
Psylock Web-Login schützt alle Web-Anwendungen, die bisher mit Passwort arbeiten. Es bietet sicheren Ersatz für das PIN/TAN Verfahren beim Online Banking und Schutz vor unbefugter Nutzung kostenpflichtiger Web-Angebote. Auch der Remote-Zugang auf das Firmennetz über das Internet ist möglich. Benutzer können sich aus einem Internet-Cafe auf Reisen genauso sicher einloggen wie vom Büro aus.
Psylock API:
Für unternehmens-individuelle Anwendungen
Das Application Programming Interface von Psylock ist die Basis für kundenindividuelle Lösungen. Über die Login- Funktion hinaus lassen sich weitere Anwendungen wie das Login in Applikationen, die elektronische Signatur, Intrusion Detection, eLearning sowie die Integration in Single-Sign-On-Lösungen realisieren.
Zeig mir, wie Du tippst.
Ich sage Dir, wer Du bist.
Unser Tippverhalten ist ebenso charakteristisch wie unsere persönliche Handschrift. Kennzeichnend ist vor allem die Tippdynamik, d. h. Geschwindigkeit und Rhythmus, die Fingerfertigkeit, das Schreiben im Zwei- oder Zehnfinger- System. Außerdem unveränderliche Merkmale wie Rechts oder Linkshändigkeit und typische Tippfehler. Psylock analysiert diese Kennzeichen und erstellt mit Hilfe statistischer Methoden sowie Verfahren der künstlichen Intelligenz ein benutzerindividuelles Profil.
Nur eine Minute:
Password Reset mit Psylock
Psylock Password Reset auf der Website des Unternehmens aufrufen
Benutzernamen eingeben
Zum Nachweis der eigenen Identität einen kurzen Satz eintippen
Neues Passwort eingeben - fertig!
Psylock in der Praxis
Vor dem erstmaligen Gebrauch tippt der Benutzer mehrfach einen vordefinierten Text. Psylock erstellt daraus ein benutzerindividuelles Tippprofil. Dieses Training dauert ca. zwei Minuten. Für das alltägliche Login reicht ein kurzer, von Psylock vorgegebener Satz. Geheimhaltung ist überflüssig, denn bei Psylock kommt es nur darauf an, wie getippt wird, und nicht, was getippt wird. Auch vertippen ist erlaubt, denn das gehört zum persönlichen Schreibstil. Der Benutzer erhält Zugang zum System, wenn sein Tippverhalten mit dem zuvor hinterlegten Profil übereinstimmt. ? Das weltweit einzige Authentisierungssystem ohne Passwort, das uneingeschränkt im Internet einsetzbar ist.

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Password Passwort

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie