Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Besser als jedes Passwort

03.03.2008
Psylock identifiziert Benutzer anhand ihres individuellen Tippverhaltens - und bietet damit ein kostengünstiges und zuverlässiges Authentisierungsverfahren.

Ohne Passwort, ohne Sensor. Mit hoher Sicherheit. Psylock zeigt den Weg aus der Passwortflut. Eine sichere und komfortable Authentisierung ist jederzeit ohne zusätzliche Hardware an jedem Rechner der Welt möglich - denn das persönliche Tippverhalten hat jeder von uns stets dabei. Psylock bietet hohe Einsparungspotenziale: Es entstehen keine Kosten für Smartcards oder Sensoren.

Kosten, die üblicherweise durch Missbrauch und Diebstahl von Passwörtern oder alltägliche Unachtsamkeit entstehen, entfallen komplett. So können Unternehmen beispielsweise durch den Einsatz von Psylock Password Reset bis zu 160 Euro pro Mitarbeiter und Jahr einsparen. Psylock ist um ein Vielfaches sicherer als herkömmliche Passwort-Verfahren, denn das individuelle Tippverhalten ist fest an die Person geknüpft. Anwender können es nicht vergessen, verlieren oder an Kollegen weitergeben, Angreifer können es nicht ausspionieren oder stehlen.

Psylock stellt sicher, dass der Anwender tatsächlich der ist, der er vorgibt zu sein. Wissenschaftliches Know-how als Grundlage des Erfolgs Die Psylock GmbH ist aus einem Forschungsprojekt der ibi research an der Universität Regensburg hervorgegangen. Das patentierte Psylock-Verfahren wurde mehrfach mit internationalen Innovations-Preisen ausgezeichnet.

... mehr zu:
»Password »Passwort
Überzeugen Sie sich selbst
Testen Sie jetzt Psylock unter www.psylock.com/demo Oder rufen Sie uns direkt an unter +49 (0)941 943 1901.
Psylock GmbH
Regerstraße 4
D-93053 Regensburg
Telefon: +49 (0)941 943 1901
Fax: +49 (0)941 943 1871
info@psylock.com
www.psylock.com
Security at your Fingertips
Komfortable Authentisierung.
Ohne Passwort.
Mit Sicherheit. Mit Psylock wird Benutzer-Authentisierung kostengünstiger, Online-Banking bequemer, der Netzwerk-Zugang sicherer. Am besten selber testen: Unter www.psylock.com/demo Psylock

Effektive Sicherheitslösungen für vielfältige Anwendungen

Benutzer-Authentisierung (z. B. beim Login und bei eLearning)
Benutzer-Identifizierung (z. B. eines internen Angreifers)
Nachweis der Autorenschaft digitaler Dokumente (z. B. bei E-Mails, Online-Verträgen oder beim Online-Banking)
Psylock bietet drei Produkte für Ihre Sicherheit.
Psylock Password Reset:
Automatisierte, sichere Passwort-Neuvergabe
Mit Psylock Password Reset können sich Benutzer über eine Webschnittstelle selbständig ein neues Passwort zuweisen - ortsunabhängig, ohne Einschaltung des Helpdesks, ohne Wartezeit. Das Programm übernimmt zuverlässig die Identitätsprüfung des Benutzers und entlastet so das Helpdesk um durchschnittlich 30 %.
Psylock Web-Login:
Mehr Sicherheit im Internet
Psylock Web-Login schützt alle Web-Anwendungen, die bisher mit Passwort arbeiten. Es bietet sicheren Ersatz für das PIN/TAN Verfahren beim Online Banking und Schutz vor unbefugter Nutzung kostenpflichtiger Web-Angebote. Auch der Remote-Zugang auf das Firmennetz über das Internet ist möglich. Benutzer können sich aus einem Internet-Cafe auf Reisen genauso sicher einloggen wie vom Büro aus.
Psylock API:
Für unternehmens-individuelle Anwendungen
Das Application Programming Interface von Psylock ist die Basis für kundenindividuelle Lösungen. Über die Login- Funktion hinaus lassen sich weitere Anwendungen wie das Login in Applikationen, die elektronische Signatur, Intrusion Detection, eLearning sowie die Integration in Single-Sign-On-Lösungen realisieren.
Zeig mir, wie Du tippst.
Ich sage Dir, wer Du bist.
Unser Tippverhalten ist ebenso charakteristisch wie unsere persönliche Handschrift. Kennzeichnend ist vor allem die Tippdynamik, d. h. Geschwindigkeit und Rhythmus, die Fingerfertigkeit, das Schreiben im Zwei- oder Zehnfinger- System. Außerdem unveränderliche Merkmale wie Rechts oder Linkshändigkeit und typische Tippfehler. Psylock analysiert diese Kennzeichen und erstellt mit Hilfe statistischer Methoden sowie Verfahren der künstlichen Intelligenz ein benutzerindividuelles Profil.
Nur eine Minute:
Password Reset mit Psylock
Psylock Password Reset auf der Website des Unternehmens aufrufen
Benutzernamen eingeben
Zum Nachweis der eigenen Identität einen kurzen Satz eintippen
Neues Passwort eingeben - fertig!
Psylock in der Praxis
Vor dem erstmaligen Gebrauch tippt der Benutzer mehrfach einen vordefinierten Text. Psylock erstellt daraus ein benutzerindividuelles Tippprofil. Dieses Training dauert ca. zwei Minuten. Für das alltägliche Login reicht ein kurzer, von Psylock vorgegebener Satz. Geheimhaltung ist überflüssig, denn bei Psylock kommt es nur darauf an, wie getippt wird, und nicht, was getippt wird. Auch vertippen ist erlaubt, denn das gehört zum persönlichen Schreibstil. Der Benutzer erhält Zugang zum System, wenn sein Tippverhalten mit dem zuvor hinterlegten Profil übereinstimmt. ? Das weltweit einzige Authentisierungssystem ohne Passwort, das uneingeschränkt im Internet einsetzbar ist.

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Password Passwort

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie