Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente Benutzerschnittstellen - Sprechen Sie mit Ihrem iPod

26.02.2008
Der Forschungsbereich "Intelligente Benutzerschnittstellen" präsentiert auf dem diesjährigen CeBIT-Stand des DFKI (Halle 009, Stand B37) ein neuartiges Interaktionssystem, das die gleichzeitige Verarbeitung von gesprochenener Sprache und Zeigegesten verarbeitet.

Dieses multimodale Interaktionssystem, auf das sowohl die Anwendung "BabbleTunes" als auch die Bedienschnittstelle "i2home" aufsetzt, basiert auf dem sogenannten ODP-Framework. ODP (Ontology-based Dialogue Platform) ist eine generische Plattform des DFKI zur Realisierung multimodaler Dialogsysteme, welche die Entwicklung solcher Systeme wesentlich vereinfacht.

"BabbleTunes" ist eine multimodale Anwendung, mit dem eine intuitive, sprachzentrierte Bedienung des Apple iPods realisiert wird. Es ermöglicht, mittels natürlich-sprachlichen Äußerungen, wie z.B. "Spiele das Lied 'One' von 'U2'" die gesamten Basisfunktionen eines MP3-Players zu steuern, um somit direkten intuitiven Zugriff auf die persönliche Musiksammlung zu erhalten. Ob im Auto oder Zuhause, in jeder Situation kann sofort auf den passenden Song zugegriffen werden, ohne sich mühsam durch eine Menü- bzw. Verzeichnisstruktur klicken zu müssen. Dabei bleibt natürlich weiterhin die Möglichkeit bestehen, den MP3-Player über Touchscreen oder Tasten zu bedienen. Für die Sprachausgabe setzt BabbleTunes auf die professionelle Sprachsynthesetechnologie der Firma SVOX.

Ziel des Projekts "i2home" ist es, eine offene, standard-basierte Plattform (Universal Remote Console ISO/IEC 24752) zu realisieren, die es ermöglicht, mit beliebigen Geräten und Diensten im häuslichen Umfeld (DVD-Player, Fernseher, Klimaanlage etc.) über eine zentrale Bedienschnittstelle zu interagieren. In diesem multimodalen Dialogsystem steht eine sprach- und gestenbasierte Bedienung des Netzwerks im Mittelpunkt, so dass zum Beispiel auch ältere oder kognitiv beeinträchtigte Personen Geräte und Dienste im "digitalen Zuhause" bedienen und nutzen können. Am Messe-Stand kann bspw. ausprobiert werden, wie mit dem Sprachkommando "Stelle die Klimaanlage auf 20 Grad" die Klimaanlage aktiviert und in den Automatikmodus versetzt werden kann.

DFKI-Exponate CeBIT-2008
http://www.dfki.de/web/aktuelles/cebit2008/dfki-auf-der-cebit-2008
Kontakt "BabbleTunes":
Dr. Norbert Pfleger und Jan Schehl
Forschungsbereich Intelligente Benutzerschnittstellen
E-Mail: [Norbert.Pfleger | Jan.Schehl]@dfki.de
Tel. +49 (0)681 302-5263 oder -64820
Kontakt "i2home"
Dr. Jan Alexandersson und Dr. Norbert Pfleger
Forschungsbereich Intelligente Benutzerschnittstellen
E-Mail: [Jan.Alexandersson | Norbert.Pfleger]@dfki.de
Tel. +49 (0)681 302-5347 oder -5263
DFKI-Pressekontakt: Reinhard Karger, M.A.
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH
Stuhlsatzenhausweg 3, Geb. D 3.2, D-66123 Saarbrücken
Tel.: +49 (0)681-302 5253, Fax: +49 (0)681-302 5341
NEUE Mobilnr.: 0151 15674571
E-Mail: reinhard.karger@dfki.de

Reinhard Karger | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfki.de

Weitere Berichte zu: BabbleTunes Benutzerschnittstelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie