Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2008: "Wann habe ich finanziell ausgesorgt?"

21.02.2008
Wissenschaftler der Universität des Saarlandes entwickeln ein Baukastensystem zur IT-gestützten persönlichen Finanzplanung - unabhängig von Banken und Versicherungen

Jeder träumt davon, irgendwann im Leben über so viel Kapital zu verfügen, dass man das restliche Leben ohne Einnahmen aus Arbeit finanzieren kann. Ob man diesen Zeitpunkt der finanziellen Freiheit jemals erreichen wird, können jetzt Wissenschaftler der Universität des Saarlandes berechnen.

Sie haben eine komplexe Software zur persönlichen Finanzplanung entwickelt, die alle möglichen Faktoren wie Aktienkauf, Immobilienbesitz, Ausbildungskosten, Teilzeitarbeit oder Rente einbezieht. Einen Prototyp der Software Life Charts stellen Mitarbeiter des Lehrstuhls für Informations- und Technologie-management auf der CeBIT 2008 in Hannover vom 4. bis 9. März am saarländischen Forschungsstand (Halle 9, Stand B 35) vor.

Bei dem persönlichen Finanz-Check wird zuerst eine Momentaufnahme der finanziellen Situation eines Privathaushaltes gemacht. Dann wird erarbeitet, wie die Finanzen auf eine stabile Basis gestellt werden können und wie die Vorsorge für die Zukunft aussehen sollte. Dabei werden auch Themen wie Steuern, Vermögensaufbau und Portfoliooptimierung analysiert. In einem weiteren Schritt geht es darum, die planmäßige Umsetzung dieser Vorgaben zu überwachen. Die Ziele in der persönlichen Finanzplanung kann jeder ganz individuell festlegen: Der risikofreudigere Spielertyp wird sein Vermögen anders verwalten als der eher auf Sicherheit bedachte Familienvater. Die Life Charts - Software kann hierfür flexibel angewendet werden: Konten-bewegungen werden automatisch eingelesen, aktuelle Kurse und Daten beispielsweise von Depotbanken und Versicherungen können online in die Analyse einbezogen werden.

Das Beratungssystem Life Charts ist wie ein Baukasten angeordnet, der individuell auf die Fragestellungen einer Person zugeschnitten werden kann. Jedes fachliche Modul der persönlichen Finanzplanung wird als Softwarekomponente bereitgestellt. In einem webbasierten Prototyp werden diese Softwarekomponenten als Web Services implementiert und können flexibel zusammengesetzt werden. Dadurch kann das System direkt an Geschäftsprozesse und neue Dienstleistungen angepasst werden. Sowohl Handlungsempfehlungen für Wertpapiere als auch der Vergleich von Finanzprodukten können als Komponenten integriert werden. Das System kann dann simulieren und analysieren, wie sich eine Entscheidung auf die finanzielle Situation auswirkt.

In Kooperation mit der Subsembly GmbH aus München können per Onlinebanking Konten- und Depotdaten über die Bankenstandards FinTS und HBCI mit aktuellen Sicherheitsverfahren abgefragt und in die Finanzplanung mit Life Charts integriert werden. Um an jedem Ort über die aktuelle finanzielle Situation informiert zu sein, wird Life Charts Mobile für Smartphones und Pocket PCs entwickelt. Die Einbindung der .NET Klassenbibliothek Subsembly FinTS API erlaubt es, gerade in kritischen Börsenphasen den Depotbestand stets im Blick zu haben. Die Integration von Mobile Brokerage in Life Charts bildet die Grundlage, um ad hoc auf Kauf- und Verkaufsignale reagieren zu können. Individuell definierbare Anlagestrategien lassen sich so mit Hilfe des mobilen Wertpapierhandels zu aktuellen Kursen realisieren.

Die von saarländischen Wissenschaftlern entwickelte Life Charts - Software ermöglicht eine persönliche Finanzplanung unabhängig von Banken und Versicherungen. Sie ist für Vermögensberater, Steuerberater sowie Mitarbeiter von Banken, Sparkassen und Versicherungen gedacht, kann aber auch von Privatpersonen genutzt werden. Life Charts kann außerdem im öffentlichen Sektor als Schulungssoftware eingesetzt werden, um die persönliche Finanzplanung anschaulich zu vermitteln. Die als Forschungsprojekt entstandene Software Life Charts will fachlich und technologisch innovative Konzepte transportieren, welche die Grundlage für marktfähige Produkte bilden.

Fragen beantworten Ihnen:

Projektleiter Dipl.-Inform. Benjamin Olschok
Lehrstuhl für Informations- und Technologiemanagement
Universität des Saarlandes
Tel. 0681/302-4558
Email: bjo@itm.uni-sb.de
Friederike Meyer zu Tittingdorf
Kompetenzzentrum Informatik der Universität des Saarlandes
Tel. 0681/302-58099
CeBIT-Stand: Tel. 0511/8959-7083
Email: presse@cs.uni-sb.de

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.informatik-saarland.de
http://www.uni-saarland.de/de/profil/veroeffentlichungen/campus

Weitere Berichte zu: Finanzplanung Softwarekomponente

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics