Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Telematikanwendungen - aber sicher!

24.01.2008
PTV zeigt auf der CeBIT Software und digitale Kartenlösungen für das Autofahren der Zukunft

Exakte Auswertung der gefahrenen Strecken bei garantiertem Datenschutz - das ermöglichen neue Softwarelösungen der PTV AG. Dazu gehört die technische Umsetzung des neuen Versicherungsmodells "Pay As You Drive". Auf der CeBIT präsentiert das Softwareunternehmen Technologien und digitale Kartenlösungen für diese und weitere Telematikanwendungen.

"Zahle, wie du fährst" (Pay as you drive) ist das Motto bei der neuen Kfz-Versicherungsart. Die Versicherungsprämie wird dabei in Abhängigkeit vom Nutzungsverhalten des Autofahrers berechnet. Das heißt, derjenige, der weniger fährt oder sich beispielsweise immer an die gültigen Höchstgeschwindigkeiten hält, zahlt dann weniger.

Versicherungen können sich das Know-how der PTV in Sachen Verkehrsoptimierung und Kartendatenaufbereitung zu Nutze machen. Dann stehen im Fahrzeug stets aktuelle Kartendaten zur Verfügung. Mit Hilfe der Software aus Karlsruhe lassen sich die gefahrenen Strecken unterschiedlich detailliert auswerten, von der reinen Kilometerzählung bis zur Berücksichtigung von Straßenklassen oder Geschwindigkeitsbeschränkungen.

... mehr zu:
»PTV »Telematikanwendung

Die Streckenauswertung kann dabei direkt im Fahrzeug erfolgen: Eine Telematikbox empfängt während der Fahrt die GPS-Signale und wertet sie aus. In regelmäßigen Abständen sendet sie nur die zusammengefassten Auswertungsergebnisse an die Versicherung. Alle anderen Informationen werden im Fahrzeug nach Übertragung der Zusammenfassung gelöscht. Damit ist ein sicherer Umgang mit den gewonnenen Daten gewährleistet.

Möglich ist auch die zentrale Datenauswertung in einem Rechenzentrum: Dabei sendet die Telematikbox die GPS-Daten anonymisiert an das Rechenzentrum eines Systemdienstleisters. Dort werden diese ausgewertet. Die Versicherung wiederum bekommt nur die aggregierten Auswertungs-ergebnisse. Somit hat auch hier keine der beteiligten Parteien Zugriff auf personalisierte GPS-Lokalisierungsdaten.

Hans Hubschneider, Sprecher des Vorstands der PTV AG kommentiert die neuen Möglichkeiten bei "Pay As You Drive": "Der Fahrer wird zukünftig frei entscheiden können, ob er wie gewohnt pauschale Beiträge entrichtet oder ob er gemäß seinem Fahrverhalten von flexiblen Prämien profitieren möchte. PTV unterstützt mit verschiedenen Technologien dieses neue, nutzungsabhängige Versicherungsmodell."

Eine weitere, zukünftige Telematikanwendung ist das Notrufsystem eCall, für das PTV Software bereitstellt, damit schneller auf Unfälle reagiert werden kann. Es löst bei einem Unfall automatisch einen Notruf aus, überträgt dabei die GPS-Positionsdaten des Fahrzeugs und kann so die Rettungsmaßnahmen entscheidend beschleunigen. Die EU-Kommission plant, eCall ab 2010 für alle Neuwagen zur Pflicht zu machen. Das bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt die Telematikausrüstung zum Standard für Neuwagen werden wird.

Diese neue Standardausrüstung begünstigt in Zukunft weitere Telematikdienste wie die Pannenhilfe oder telefonische Reiseunterstützung im Fahrzeug für ein komfortableres und sichereres Autofahren. Alle diese Anwendungen sind auf Kartentechnologien und geografische Software angewiesen.

Der Verkehrsexperte PTV zeigt auf der CeBIT in Halle 15, Stand F 08 Softwarelösungen für die gesamte Bandbreite der Telematikapplikationen.

Pressekontakt:
Kristina Stifter
Director Corporate Communications
Tel.: +49-721-9651-565
Fax: +49-721-9651-684
kristina.stifter@ptv.de
PTV Planung Transport Verkehr AG
Stumpfstr. 1
76131 Karlsruhe

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: PTV Telematikanwendung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive