Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

High-Tech-Nation Russland auf der CeBIT 2007

27.02.2007
Software, IT-Security, Innovationsförderung - Russland will bis 2010 einer der wettbewerbsfähigsten Märkte für IT und Telekommunikation werden

Russland ist Partnerland der CeBIT 2007. Unter dem Motto "The innovation nation" präsentieren über 150 russische Unternehmen Hard- und Software-Produkte sowie Dienstleistungen aus Russland. Dabei erfahren Fachbesucher, welche Lösungen schon heute aus Russland kommen und wie die russische Regierung die ITK-Branche fördert.

Im Zentrum der russischen CeBIT-Präsenz steht der Stand des Partnerlands Russland in Halle 12. Ziel ist, russische Lösungen aus der Informations- und Kommunikationstechnologie zu präsentieren, die den russischen Markt bis 2010 zu einem der wettbewerbsfähigsten ITK-Märkte machen sollen. "Russische Unternehmen haben sich als ernst zu nehmende Mitbewerber etabliert, vor allem in den Märkten für IT Services und Sicherheitslösungen", sagt Leonid D. Reiman, Minister für Informationstechnologie und Kommunikation der russischen Föderation. "Diese Entwicklung unterstützen wir mit einer zielgerichteten Steuerpolitik und umfassenden Wirtschaftsförderungsprogrammen."

So startete die russische Regierung im August 2006 ein Programm für Techno-Parks, durch das sieben High-Tech-Wirtschaftszonen entstehen. In ihnen sollen Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen angesiedelt werden, um im engen Austausch innovative Ideen in Produkte umzusetzen. Das Konzept der Techno-Parks steht auch im Mittelpunkt des CeBIT-Forums "Russische IT-Parks: Investitionsmöglichkeiten", das am Freitag, dem 16. März 2007, im Convention Center auf dem Messegelände stattfinden wird. Am ersten Tag der Messe, Donnerstag dem 15. März 2007, findet außerdem der deutsch-russische IT-Gipfel statt, bei dem Vertreter beider Länder wesentliche Aspekte ihrer Zusammenarbeit diskutieren. Weitere Foren des Partnerlands Russland zum Thema Nearshoring Services, Security Technologies und Enterprise Solutions runden das Programm auf der CeBIT ab.

Der russische ITK-Markt wächst nach Angaben von IDC seit 2000 jährlich um etwa 19 Prozent. Für 2007 erwarten Experten Softwareexporte in Höhe von zwei Milliarden US-Dollar. Auch westliche IT-Größen haben das Potenzial der russischen Experten erkannt. So beschäftigt Intel in Russland rund 1.100 Entwickler, Anfang Februar 2007 eröffnete HP ein neues Forschungszentrum in St. Petersburg. IBM ist seit schon seit Mitte letzten Jahres mit einem Standort für Forschung und Entwicklung vertreten. Doch der russische ITK-Markt kann auch mit eigenen erfolgreichen Unternehmen aufwarten: Russische IT-Services-Anbieter wie Luxoft, Expert Systems, Intalev und Astrosoft nutzen die CeBIT 2007, um ihre Kompetenzen in der Softwareentwicklung vorzustellen. Incotex-S, SHTRIH-M und Multisoft zeigen professionelle IT-Lösungen für den Handel, darunter Kassensysteme und POS-Terminals. Zu den führenden Anbietern für IT Security gehören die russischen Anbieter Kaspersky und ElcomSoft, die sich ebenfalls mit eigenen Ständen präsentieren.

Russische Unternehmen sind bereits seit zehn Jahren erfolgreich auf der CeBIT vertreten. Die Präsentation "Partnerland Russland" wird die größte zusammenhängende Ausstellung auf der diesjährigen CeBIT sein. Sie wird am Donnerstag, dem 15. März 2007, um 9 Uhr von Angela Merkel und Leonid Reiman in Halle 12 eröffnet.

Über das Ministerium für Informationstechnologie und Kommunikation der Russischen Föderation

Das Ministerium für Informationstechnologie und Kommunikation der Russischen Föderation ist die Bundesbehörde, die politische und regulatorische Rahmenbedingungen für Informationstechnologie, Telekommunikation und Post-Dienste schafft. Das Ministerium koordiniert und kontrolliert die Arbeit der Aufsicht für Telekommunikation, des Amtes für Informationstechnologie und des Amtes für Telekommunikation der Russischen Föderation. Gemeinsam mit russischen Telekommunikationsunternehmen und ausländischen Partnern verfolgt das Ministerium das Ziel, in der Russischen Föderation einen wettbewerbsfähigen und dynamisch wachsenden Markt für Informationstechnologie und Telekommunikation zu entwickeln. Zentrale Programme, die das Minsterium mit diesem Ziel koordiniert, sind die Entwicklung von Techno-Parks, Electronic Russia, Telemedicine, "A Computer for each home", die Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes für Fernverbindungen sowie die Einrichtung des "Russian investment fund for ICT".

Michael Küppers | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.2007cebit.ru/eng
http://www.pleon.com

Weitere Berichte zu: Expert Partnerland Russland Security Techno-Park

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics