Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

High-Tech-Nation Russland auf der CeBIT 2007

27.02.2007
Software, IT-Security, Innovationsförderung - Russland will bis 2010 einer der wettbewerbsfähigsten Märkte für IT und Telekommunikation werden

Russland ist Partnerland der CeBIT 2007. Unter dem Motto "The innovation nation" präsentieren über 150 russische Unternehmen Hard- und Software-Produkte sowie Dienstleistungen aus Russland. Dabei erfahren Fachbesucher, welche Lösungen schon heute aus Russland kommen und wie die russische Regierung die ITK-Branche fördert.

Im Zentrum der russischen CeBIT-Präsenz steht der Stand des Partnerlands Russland in Halle 12. Ziel ist, russische Lösungen aus der Informations- und Kommunikationstechnologie zu präsentieren, die den russischen Markt bis 2010 zu einem der wettbewerbsfähigsten ITK-Märkte machen sollen. "Russische Unternehmen haben sich als ernst zu nehmende Mitbewerber etabliert, vor allem in den Märkten für IT Services und Sicherheitslösungen", sagt Leonid D. Reiman, Minister für Informationstechnologie und Kommunikation der russischen Föderation. "Diese Entwicklung unterstützen wir mit einer zielgerichteten Steuerpolitik und umfassenden Wirtschaftsförderungsprogrammen."

So startete die russische Regierung im August 2006 ein Programm für Techno-Parks, durch das sieben High-Tech-Wirtschaftszonen entstehen. In ihnen sollen Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen angesiedelt werden, um im engen Austausch innovative Ideen in Produkte umzusetzen. Das Konzept der Techno-Parks steht auch im Mittelpunkt des CeBIT-Forums "Russische IT-Parks: Investitionsmöglichkeiten", das am Freitag, dem 16. März 2007, im Convention Center auf dem Messegelände stattfinden wird. Am ersten Tag der Messe, Donnerstag dem 15. März 2007, findet außerdem der deutsch-russische IT-Gipfel statt, bei dem Vertreter beider Länder wesentliche Aspekte ihrer Zusammenarbeit diskutieren. Weitere Foren des Partnerlands Russland zum Thema Nearshoring Services, Security Technologies und Enterprise Solutions runden das Programm auf der CeBIT ab.

Der russische ITK-Markt wächst nach Angaben von IDC seit 2000 jährlich um etwa 19 Prozent. Für 2007 erwarten Experten Softwareexporte in Höhe von zwei Milliarden US-Dollar. Auch westliche IT-Größen haben das Potenzial der russischen Experten erkannt. So beschäftigt Intel in Russland rund 1.100 Entwickler, Anfang Februar 2007 eröffnete HP ein neues Forschungszentrum in St. Petersburg. IBM ist seit schon seit Mitte letzten Jahres mit einem Standort für Forschung und Entwicklung vertreten. Doch der russische ITK-Markt kann auch mit eigenen erfolgreichen Unternehmen aufwarten: Russische IT-Services-Anbieter wie Luxoft, Expert Systems, Intalev und Astrosoft nutzen die CeBIT 2007, um ihre Kompetenzen in der Softwareentwicklung vorzustellen. Incotex-S, SHTRIH-M und Multisoft zeigen professionelle IT-Lösungen für den Handel, darunter Kassensysteme und POS-Terminals. Zu den führenden Anbietern für IT Security gehören die russischen Anbieter Kaspersky und ElcomSoft, die sich ebenfalls mit eigenen Ständen präsentieren.

Russische Unternehmen sind bereits seit zehn Jahren erfolgreich auf der CeBIT vertreten. Die Präsentation "Partnerland Russland" wird die größte zusammenhängende Ausstellung auf der diesjährigen CeBIT sein. Sie wird am Donnerstag, dem 15. März 2007, um 9 Uhr von Angela Merkel und Leonid Reiman in Halle 12 eröffnet.

Über das Ministerium für Informationstechnologie und Kommunikation der Russischen Föderation

Das Ministerium für Informationstechnologie und Kommunikation der Russischen Föderation ist die Bundesbehörde, die politische und regulatorische Rahmenbedingungen für Informationstechnologie, Telekommunikation und Post-Dienste schafft. Das Ministerium koordiniert und kontrolliert die Arbeit der Aufsicht für Telekommunikation, des Amtes für Informationstechnologie und des Amtes für Telekommunikation der Russischen Föderation. Gemeinsam mit russischen Telekommunikationsunternehmen und ausländischen Partnern verfolgt das Ministerium das Ziel, in der Russischen Föderation einen wettbewerbsfähigen und dynamisch wachsenden Markt für Informationstechnologie und Telekommunikation zu entwickeln. Zentrale Programme, die das Minsterium mit diesem Ziel koordiniert, sind die Entwicklung von Techno-Parks, Electronic Russia, Telemedicine, "A Computer for each home", die Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes für Fernverbindungen sowie die Einrichtung des "Russian investment fund for ICT".

Michael Küppers | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.2007cebit.ru/eng
http://www.pleon.com

Weitere Berichte zu: Expert Partnerland Russland Security Techno-Park

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie