Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fundierten Businessplan kostenlos online erstellen

27.02.2007
Lexware unterstützt Gründer - Schritt für Schritt zum eigenen Unternehmen

Das Klima für Unternehmensgründungen in Deutschland bleibt weiterhin positiv: Im Vergleich zu den frühen 90er Jahren trauen sich heute Jahr für Jahr doppelt so viele Menschen, wirtschaftlich auf eigenen Füßen zu stehen. Die Quote der Selbstständigen stieg in Deutschland seither um gut zehn Prozent, in Baden-Württemberg um 14,5 Prozent, in Bayern gar um 16,7 Prozent. Kostenlose Unterstützung auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit bekommen Gründer jetzt von Lexware.

Das Freiburger Softwareunternehmen Lexware bietet unentgeltliche Gründer-Unterstützung: Bequem im Onlineportal unter www.lexware-existenzgruender.de können Unternehmer in spe bei Lexware ihren Businessplan bauen. Wichtig dabei: Das interaktive Onlinewerkzeug ist nicht mit den vielfach vorhandenen Gründungsratgebern zu vergleichen, die mitunter deutliche Lücken aufweisen. Sondern das damit am Bildschirm angefertigte Dokument enthält alle relevanten Komponenten, die ein externer Kapitalgeber für die Bewertung des Geschäftskonzeptes braucht.

Mit Tipps und Hilfetexten führt lexware-existenzgruender.de den Anwender Schritt für Schritt durch das Programm. Fehler bei der Eingabe entdeckt eine Plausibilitätsprüfung. Gestartet wird mit den wichtigsten Angaben zu Geschäftsidee, Eigenkapital und Vorteilen gegenüber dem Wettbewerb. Anschließend ermittelt der Check Anlage- und Umlaufvermögen sowie sonstige Startausgaben. Private Ausgaben, Betriebsausgaben und Umsatzplanung zeichnet der Businessplan auf. Anschließend kann der Unternehmensgründer online einen gewissenhaften Finanzierungsplan erstellen. Schließlich ermittelt das Werkzeug sogar einen Rentabilitätsplan (Rentabilitätsvorschau, Tragfähigkeit, Rentabilitätskennzahlen und Kapitalbedarfsplan). Der fertige Businessplan lässt sich dann am Ende als PDF-Dokument zur Überprüfung an den Steuerberater verschicken.

Für die Nutzung des aufwändig gestalteten Existenzgründer-Checks ist keinerlei Softwareinstallation notwendig, alles lässt sich online erstellen. Ebenso kann der Anwender vor Ort - etwa beim Steuerberater - den Businessplan noch ändern und feinjustieren. Er ist lauffähig auf allen gängigen PCs, bekannten Betriebssystemen (Windows, Apple, Linux) und sämtlichen Browsern.

Neben den Lexware-Experten haben an der Businessplan-Entwicklung die Fachleute der Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein und der Handwerkskammer Freiburg mitgewirkt. Integriert in www.lexware-existenzgruender.de sind darüber hinaus kostenlose Dokumente von Redmark (Fachbeiträge, Musterverträge, Arbeitshilfen, Checklisten und Ratgeber), ein übersichtliches Praxis-ABC mit den gängigen Begriffen rund ums Business sowie hilfreiche Links für Existenzgründer.

Pressekontakt:

Besuchen Sie uns auf der CeBIT Halle 5 Stand A 48

Dr. Joachim Eicher, Lexware GmbH & Co. KG
Jechtinger Str. 8, 79111 Freiburg
Tel. 0761/4704-902
Fax: 0761/4704-525
E-Mail: Pressestelle@lexware.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.lexware-existenzgruender.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Businessplan Gründer Lexware Steuerberater

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie