Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2007: Open-Xchange präsentiert sich mit Lösungspartnern im LinuxPark

12.02.2007
Mittelstand, Bildungseinrichtungen und Behörden stehen im Mittelpunkt am Open-Xchange-Stand in Halle 5, Stand G 48/1

Open-Xchange ist der führende Anbieter von Groupware-Lösungen auf Basis von OpenSource und Linux. Auf der CeBIT 2007 zeigt Open-Xchange gemeinsam mit den Systemhäusern catWorkX, eCONNEX, inoX-tech, LWsystems und SIEGNETZ.IT integrierte Kommunikationslösungen rund um Open-Xchange Server.

Open-Xchange Server hat sich mit über 2000 Installationen im deutschsprachigen Raum als führende Linux-basierte Collaboration-Software etabliert. Ob für fünf oder für 5000 Mitarbeiter: Von Open-Xchange und seinen Partnern erhalten Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Behörden skalierbare und kosteneffiziente Kommunikationslösungen, die offen und flexibel sind für künftige Anforderungen. Auf der CeBIT 2007 stellt Open-Xchange mit seinen Partnern folgende Lösungen vor:

catWorkX

catWorkX ist ein Service- und Systemhaus mit besonderer Kompetenz in der schlüsselfertigen Realisierung linux-basierter Informations- und Kommunikationssysteme. Besondere Kompetenz besitzt catWorkX in den Bereichen Mail- und Groupware, Novell basiertes Identitätsmanagement sowie Vorgangsverfolgungen (Issue Tracking). Auf der CeBIT zeigt catWorkX auch Lösungen zur Integration von Open-Xchange Server in Novells eDirectory-Verzeichnisdienst und die Möglichkeit über den Identity Manager 3 Microsofts Active Directory zu nutzen.

eCONNEX

Als Spezialist für die Open-Xchange-Integration mit Datenübernahmen oder Schnittstellen zu Fremdsystemen, Hochverfügbarkeit und Integration in heterogene Umgebungen ist die Erfahrung der eCONNEX AG in mittleren und größeren Umgebungen gefragt. Auf der CeBIT zeigt die eCONNEX AG sichere Hochverfügbarkeit und die verlässliche Datenwiederherstellung unter Open-Xchange (gemeinsam mit dem in diesem Bereich führenden Softwarehersteller SEP Sesam). Auch Fragen zur Anbindung und zur Migration aus anderen Softwaresystemen oder Verzeichnisdiensten (Active Directory, NIS, eDirectory) können individuell diskutiert werden.

inoX-tech

inoX-tech baut auf Grundlage des Open-Xchange Servers individuelle Kommunikationslösungen für mittelständische Unternehmen. Ausgewiesene Kompetenz und Erfahrung besitzt inoX-tech bei der Anbindung von Unified Messaging-Lösungen an Open-Xchange Server, wodurch z. B. auch Faxe und SMS direkt über Open-Xchange versandt und empfangen werden können.

LWsystems

LWsystems ist spezialisiert auf Linux und Open Source-Technologien und berät mittelständische und größere Unternehmen sowie öffentliche Verwaltungen. LWsystems zeigt auf der CeBIT Wege zur Integration von Open-Xchange Server in ERP- und CRM-Systeme sowie die Anbindung von Open-Xchange Server an die OpenSource-Telefonsoftware Asterisk und herkömmliche Telefonanlagen. Ein weiteres Spezialgebiet von LWsystems ist die Migration von Lotus Notes/Domino zu Open-Xchange Server.

SIEGNETZ.IT

Die Dienstleistungspalette der Siegnetz.IT aus Siegen umfasst das Consulting und die Planung von Internet- und IT-Projekten, deren Umsetzung und Ausführung sowie die Betreuung nach Abschluss. Gemeinsam mit Open-Xchange hat Siegnetz ein Migrationswerkzeug für den nahtlosen Umstieg von MS Exchange auf Open-Xchange Server entwickelt. Auf der CeBIT stellt Siegnetz.IT das "Exchange2OX Migration Tool" interessierten Kunden und Partnern vor.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Kontaktvereinbarung mit den Open-Xchange- Partnern finden sich auf www.open-xchange.de

Über Open-Xchange Server

Open-Xchange Server unterstützt die effiziente Teamarbeit im Unternehmensalltag mit Basisfunktionen wie E-Mail, Termin- und Kontaktverwaltung. Darüber hinaus bietet er integrierte Module zum Austausch von Dokumenten sowie zur Aufgaben- und Projektsteuerung. Weitere Programmodule zum Aufbau einer Wissensdatenbank sowie ein Forum runden den Leistungsumfang von Open-Xchange Server ab. Der Zugriff auf diese Informationen erfolgt betriebssystemunabhängig mittels Webbrowser oder über Programme wie MS Outlook.

Über spezielle Erweiterungen, die so genannten "OXtender", lassen sich zusätzliche Funktionen und Programme wie Microsoft Outlook, Palm Handhelds, aber auch Fax-Server und der File- und Print-Service Samba anbinden. Dank offener Standards gelingt auch die Anbindung komplexer Applikationen wie ERP- und Workflowmanagement-Systeme. Open-Xchange Server wird von Kunden in 65 Ländern eingesetzt. Mehr als 500 Reseller in 60 Ländern vertreiben das Produkt.

Über Open-Xchange

Open-Xchange ist der führende Anbieter Open-Source-basierter Collaboration-Software. Das Kernprodukt des Unternehmens, Open-Xchange Server, kombiniert bewährte Open Source-Technologien mit unternehmensrelevanten Erweiterungen. Open-Xchange Server ist unter den weltweit 150 beliebtesten und aktivsten Open-Source-Projekten. Die Open-Xchange Inc. hat ihren Hauptsitz in Tarrytown, New York, und ist in Deutschland mit Büros in Olpe und Nürnberg präsent.

Pressekontakt:
Christian Egle
Open-Xchange GmbH
Tel. +49 (0)911 - 180 1404
christian.egle@open-xchange.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.open-xchange.de

Weitere Berichte zu: Anbindung Kommunikationslösung LWsystems Server

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie