Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Premiere für die neue FRITZ!Box-Generation

06.02.2007
Topprodukt für mehr Breitband, mehr VoIP und mehr Multimedia
  • Neues Spitzenmodell FRITZ!Box Fon WLAN 7270
  • ADSL2+- und VDSL-Modem sowie DECT-Basisstation integriert
  • Mehr WLAN-Durchsatz mit neuem Funkstandard 802.11n
  • FRITZ!Musikbox - Musik im Netzwerk streamen
  • VoIP - so einfach wie surfen und jetzt auch in Breitband- Audioqualität

    Auf dem AVM-Messestand zur Cebit 2007 (15. bis 21.03., Halle 13, C48) feiert das neue Spitzenmodell FRITZ!Box Fon WLAN 7270 Premiere. Mit seiner umfangreichen Ausstattung ist die neue FRITZ!Box optimal für die kommenden Breitbandtrends vorbereitet und wird so mehr denn je zur zentralen Datendrehscheibe in der Wohnung oder im Haus. Die neue FRITZ!Box integriert erstmals ein ADSL2+- und VDSL-Modem für Internet-Verbindungen mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde Übertragungsgeschwindigkeit. Die optimale Verteilung per WLAN bietet der neue zum Einsatz kommende Funkstandard IEEE 802.11n (Draft 2.0), der ideal zur gleichzeitigen Übertragung von Daten, Sprache und Multimedia geeignet ist. Über die bereits integrierte FRITZ!Musikbox ist Musik auch bei ausgeschaltetem Computer im gesamten Netzwerk hörbar. Dazu wird beispielsweise ein Speicherstick oder ein MP3-Player an die FRITZ!Box per USB angeschlossen, Musikdaten werden dann einfach an einen im Netzwerk befindlichen Audio-Receiver nach dem UPnP AV-Standard übertragen.

    Die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 bietet mit der integrierten Telefonanlage einfaches und komfortables Telefonieren über Internet und Festnetz (analog und ISDN). Über TAE-Stecker lassen sich vorhandene Telefone einsetzen. Schnurlos telefonieren ist mit der ebenfalls integrierten DECT-Basisstation möglich. Hier lassen sich bis zu sechs Mobilteile anschließen. Mit allen Telefonen lässt sich spielend einfach und in hervorragender Qualität über das Internet und das Festnetz telefonieren. Die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 kann mit ihrem formschönen Gehäuse sowohl an der Wand befestigt werden als auch frei stehend eingesetzt werden.

    Starkes Wachstum bei VoIP - einfach, komfortabel und in Breitband-Audioqualität
    Voice over IP entwickelt sich europaweit immer stärker zur Standardtechnologie beim Telefonieren. In Frankreich telefoniert inzwischen rund die Hälfte aller Teilnehmer über einen Breitbandanschluss. In Deutschland und Italien liegt der Anteil bei knapp 20 Prozent. Marktforschungsinstitute erwarten für die kommenden Jahre ein weiteres starkes Wachstum. So soll bis 2010 das durchschnittliche jährliche Wachstum bei rund 50 Prozent liegen. Das gesteigerte Interesse an VoIP zeigt sich auch in einer aktuellen Umfrage zur Cebit 2007. Demnach will sich auf der Messe der weitaus größte Teil der Fachbesucher über VoIP informieren. Mit deutlichem Abstand folgen Themen wie Open Source oder Sicherheit.

    Telefonieren über das Internet ist so einfach wie surfen und bietet inzwischen mehr Möglichkeiten und mehr Leistung als Telefonieren über das Festnetz. Das gilt für die Anzahl gleichzeitiger Gespräche ebenso wie für die Vielfalt an Komfortmerkmalen. Mit Neuheiten in diesem Bereich treibt auch AVM auf der Cebit das Thema voran. So werden sich beispielsweise künftig Telefonnummern direkt aus Webseiten heraus oder Rufnummern direkt aus Online-Adressbüchern anwählen lassen (Click2Dial).

    Einen weiteren Sprung macht AVM bei der Internettelefonie in Breitband-Audioqualität. Künftig bietet FRITZ!Box per kostenlosem Firmware-Update die Möglichkeit, Gespräche in Breitband-Audioqualität (RFC 3551, Linear-PCM 16, PCMA 16) zu führen. Dazu startet AVM noch vor der Cebit mit einem ersten Update für dieses neue Klanggefühl beim Telefonieren.

    Alle Messeneuheiten von AVM auf der Cebit 2007: 15. - 21.03., Halle 13, Stand C48.

    Über AVM

    AVM-Produkte verbinden den PC einfach und sicher mit dem Internet und ermöglichen kostengünstiges Telefonieren über DSL. Für seine innovative FRITZ!Box-Produktfamilie, die DSL-Modem, WLAN-Router und Telefonanlage kombiniert, ist der Berliner Kommunikationsspezialist vielfach ausgezeichnet worden. Alle Produkte von AVM sind Eigenentwicklungen, werden in Deutschland hergestellt und in über 50 Ländern verkauft. Das 1986 in Berlin gegründete Unternehmen ist in Deutschland, dem größten europäischen Einzelmarkt, Marktführer bei DSL-Endgeräten. AVM erzielte im Geschäftsjahr 2006 mit 460 Mitarbeitern einen Umsatz von 240 Millionen Euro.

    Pressekontakt:
    Urban Bastert
    Leiter Presse/Öffentlichkeitsarbeit
    AVM GmbH
    Alt-Moabit 95, 10559 Berlin
    Fon 0 30 / 3 99 76 -214
    Fax 0 30 / 3 99 76 -640
    Mail u.bastert@avm.de

    Urban Bastert | Deutsche Messe AG
    Weitere Informationen:
    http://www.avm.de
    http://www.cebit.de

    Weitere Berichte zu: Box FRITZ Fon Telefonieren VoIP WLAN

  • Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

    nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
    04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

    nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
    03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

    Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

    Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

    Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

    Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

    Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

    Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

    The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

    To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

    Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

    Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

    Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

    Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

    Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

    Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

    28.03.2017 | Veranstaltungen

    Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

    28.03.2017 | Veranstaltungen

    Wie Menschen wachsen

    27.03.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

    29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

    Klein bestimmt über groß?

    29.03.2017 | Physik Astronomie

    OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

    29.03.2017 | Messenachrichten