Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Persönlicher Finanz-Check mit FiXplan

02.03.2006


Wissenschaftler der Universität des Saarlandes entwickeln versicherungsunabhängige Software für den Privathaushalt zur lebenslangen Finanzplanung



Ähnlich wie ein Gesundheits-Check, der Krankheiten frühzeitig erkennt, zielt der persönliche Finanz-Check darauf, finanzielle Schwachstellen im Privathaushalt aufzuspüren. Familiäre Ereignisse wie Heirat und Kinder werden bei der persönlichen Finanzplanung ebenso berücksichtigt wie der Hauskauf oder teure Hobbys. Wie ein persönlicher Finanz-Plan aussehen sollte, definiert neuerdings die internationale Norm DIN ISO 22222 Personal Financial Planning, die voraussichtlich im Mai 2006 in Kraft treten wird. Wissenschaftler an der Universität des Saarlandes haben jetzt eine Software entwickelt, die eine von Banken und Versicherungen unabhängige persönliche Finanzplanung ermöglicht. Die Software FiXplan ist für Vermögensberater, Steuerberater sowie Mitarbeiter von Banken, Sparkassen und Versicherungen gedacht, kann aber auch von Privatpersonen genutzt werden. Ein Prototyp der Software wird am saarländischen Forschungsstand auf der CeBIT (Halle 9, Stand B 43) vorgestellt.



Bei dem persönlichen Finanz-Check wird zuerst eine Momentaufnahme der finanziellen Situation eines Privathaushaltes gemacht. Dann wird erarbeitet, wie die Finanzen auf eine stabile Basis gestellt werden können und welche Maßnahmen dafür erforderlich sind. In einem weiteren Schritt geht es darum, die planmäßige Umsetzung dieser Vorgaben zu überwachen. Die Ziele in der persönlichen Finanzplanung kann jeder ganz individuell festlegen: Der risikofreudigere Spielertyp wird sein persönliches Vermögen anders verwalten als der eher auf Sicherheit bedachte Familienvater. Wie in einem mittelständischen Betrieb gibt es aber auch in einem Privathaushalt Richtwerte, wie Einnahmen und Ausgaben, Liquidität und Eigenkapital zum Beispiel beim Hauskauf gewichtet werden sollten. Die FiXplan-Software kann hierfür flexibel angewendet werden: Kontenbewegungen werden automatisch eingelesen, aktuelle Kurse und Daten beispielsweise von Steuerberatern, Depotbanken und Versicherungen können online in die Analyse einbezogen werden.

Bei der langfristigen Finanzplanung werden außerdem Risikofaktoren wie zum Beispiel eine Scheidung, Berufsunfähigkeit oder der Arbeitsplatz-Wechsel berücksichtigt. Die Software ermittelt dann, wie die persönlichen Finanzen geordnet sein müssen, um auch in schwierigen Lebenslagen liquide zu bleiben. Das am Saarbrücker Lehrstuhl für Informations- und Technologiemanagement entwickelte Programm verwendet eine Systemarchitektur, die es erlaubt, bestimmte Tools zur Persönlichen Finanzplanung wie zum Beispiel Zins- und Rentenrechner als Web-Services anzubieten. Außerdem können andere Anwendungen wie Excel-Tabellen problemlos integriert werden. FiXplan hat nicht zum Ziel, existierende Finanzplanungssoftware zu ersetzen. Das als Forschungsprojekt entstandene Programm will vielmehr innovative Konzepte transportieren, die einmal Marktreife erlangen könnten, andererseits aber auch in bestehende Systeme integriert werden können.

Weitere Informationen gibt es am Stand der Universität des Saarlandes (Halle 9, Stand B 43) und unter: http://www.itm.uni-sb.de/fixplan

Während der CeBIT wenden Sie sich für Terminabsprachen bitte an: Tel. 0511/89 49 71 80 oder Fax 0511/89 69 71 84

Fragen beantworten Ihnen:

Dr. Oliver Braun
Projektleiter FiXplan
Lehrstuhl für Informations- und Technolgiemanagement
Universität des Saarlandes
Tel. 0681/302-4336
Email: cebit@itm.uni-sb.de

Friederike Meyer zu Tittingdorf
Kompetenzzentrum Informatik an der Universität des Saarlandes
Tel. 0681/302-58099
Email: presse@cs.uni-sb.de

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de
http://www.itm.uni-sb.de/fixplan
http://www.informatik-saarland.de

Weitere Berichte zu: FiXplan Finanz-Check Finanzplanung Privathaushalt Saarlandes<br>Tel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics