Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Communications

06.02.2006


Das Gigaset C450 IP ist ein DECT-Schnurlostelefon für Festnetz- und Internettelefonie. Es ist ideal für alle, die einfach und sicher in die Voice-over-IP-Welt einsteigen wollen.


Siemens Home and Office Communication Devices präsentiert auf der diesjährigen CeBIT in Halle 26, Stand A31, ein umfangreiches Portfolio an neuen Schnurlostelefonen für Festnetz- und Internettelefonie, innovative Internet-Zugangsgeräte und Settopboxen für die neue digitale Welt der Heimunterhaltung sowie Lösungen für die Heimvernetzung und -steuerung.


Mit neuen Gigaset-Produkten für die Internettelefonie zu Hause spricht Siemens nun auch Verbraucher an, denen bisher der Zugang zu „Voice over IP“ zu technisch erschien. Mit einfach zu bedienenden Produkten, für die man nicht mal einen PC braucht, wird die neue, kostengünstige Art zu telefonieren attraktiv. Vorgestellt wird unter anderem das Gigaset C450 IP, ein DECT-Schnurlostelefon mit integrierter Voice- over-IP-Funktionalität. Das Hybridmodell hat einen Festnetz- sowie einen LAN-Anschluss und lässt sich wie ein herkömmliches Telefon bedienen, so dass jedermann die Vorzüge der kostengünstigen Internet-Telefonie ganz einfach und ohne den Einsatz eines PCs nutzen kann. Ebenso einfach wie die Handhabung ist die Einrichtung des Geräts: Die Provider-Einstellungen werden direkt über das Menü des Mobilteils online abgerufen und automatisch geladen. Das schnurlose Allround-Talent wird schon kurz nach seiner Vorstellung auf der CeBIT im Handel für weniger als 100 Euro zu kaufen sein.

Fernsehen „on demand“ wird mit neuen Settopboxen Realität. Ob Kabelanschluss, Satellit, Antenne oder Internet, für jede Empfangsart gibt es anwenderfreundliche und intelligente Lösungen, die den Nutzern eine vielfältige Programmauswahl sowie Aufnahme- und Speicherfunktionen bieten – und das auch im brillanten HDTV-Format.


Wer heute schon die Qualitäten des breitbandigen DSL-Zugangs zu schätzen weiß, kann sich in Zukunft auf noch schnellere Zugangsmöglichkeiten und noch mehr Services freuen. Von Siemens werden Gigaset-Produkte gezeigt, die zusammen das so genannte „Triple Play“ unterstützen. Neben dem Internetzugang bieten die neuen Gigaset-Zugangsgateways genug Bandbreite für Voice over IP und Multimediainhalte wie z.B. Fernsehkanäle oder Video on Demand. Für Gebiete, die heute noch keine DSL-Abdeckung haben, ist „Wimax“ (Worldwide Interoperability for Microwave Access) – ein neuer Standard für regionale Funknetze – eine zukunftsfähige Alternative, zu der erste Endprodukte vorgestellt werden.

Das vernetzte Haus wird zur CeBIT mit dem Marktstart von Gigaset-Home-Control- Produkten verschiedener Partner endlich einfach und kostengünstig realisierbar. Ob Jalousie, Türsprechstelle, Lichtsystem, Herd oder Waschmaschine, mit einem Gigaset-Schnurlostelefon hat man alles ganz einfach im Griff.

Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & Co KG ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Siemens AG und operativ dem Bereich Siemens Communications zugeordnet. Der Fokus der Gesellschaft liegt auf dem Design, der Produktion und der Distribution der gesamten Siemens Gigaset Produktpalette, wie Schnurlostelefone, traditionelle Festnetztelefone und Voice over IP (VoIP), als auch Breitbandprodukte, und Home Media Endgeräte. Das Unternehmen agiert weltweit und erzielte im Geschäftsjahr 2005 (30. September) einen Umsatz von rund 1 Milliarde Euro.

Ulrike Arnhard | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/gigaset

Weitere Berichte zu: Communication Device Home Internettelefonie Voice

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation

25.04.2017 | Medizintechnik

Astronomen-Team findet Himmelskörper mit „Schmauchspuren“

25.04.2017 | Physik Astronomie

Heiß & kalt – Gegensätze ziehen sich an

25.04.2017 | Physik Astronomie