Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chemiedidaktik: Röntgengerät ermöglicht neue Methoden in der Lehre

05.07.2012
Fonds der chemischen Industrie fördert Vermittlung materialwissenschaftlicher Fragestellungen

Die Röntgenstrukturanalyse ist eine wichtige Methode, um die Zusammensetzung, den Aufbau und die Eigenschaften von Materialien bestimmen zu können. Studierende der Materialwissenschaften und der Lehramtsstudiengänge Chemie an der Universität Göttingen können diese Methode bereits im Studium kennenlernen: Der Fonds der chemischen Industrie (FCI) fördert die Anschaffung eines Röntgengeräts an der Universität Göttingen im Wert von 20.000 Euro.

Der Betrag wurde symbolisch an Juniorprofessor Dr. Thomas Waitz und Prof. Dr. Dietmar Stalke vom Institut für Anorganische Chemie der Hochschule übergeben. Da die Anwendung des Röntgengeräts auch online im „Virtuellen Labor“ der Fakultät für Chemie erläutert wird, können auch Studierende außerhalb der Universität Göttingen davon profitieren.

„Einer der Forschungsschwerpunkte unserer Abteilung liegt in der didaktischen Aufarbeitung der Entwicklungen in den Materialwissenschaften für den Chemieunterricht und für Schülerlabore“, erläutert der Fachdidaktiker Juniorprofessor Waitz. „Hier können wir das Röntgengerät ebenfalls gewinnbringend einsetzen.“ Zusammen mit der Herstellerfirma sind Waitz und sein Team auch an der Weiterentwicklung des Geräts beteiligt. Prof. Stalke, Initiator des virtuellen Labors und Studiendekan der Fakultät für Chemie, betont: „Die vielfältige Nutzbarkeit des Röntgengeräts ermöglicht den Studierenden verschiedener Studiengänge, gemeinsam an interdisziplinären Fragestellungen zu arbeiten. Wir freuen uns daher besonders, dass der FCI die Anschaffung des Geräts möglich gemacht hat.“

Das Lehramtsstudium ist an der Göttinger Fakultät für Chemie im Zwei-Fächer-Bachelor sowie im aufbauenden Master of Education möglich. Im Bereich der Materialwissenschaften wird der von vier Fakultäten getragene Bachelor- und ab dem Wintersemester 2012/13 ein aufbauender Master-Studiengang angeboten.

Der Verband der chemischen Industrie fördert mit Mitteln aus seinem Fonds bundesweit den wissenschaftlichen Nachwuchs, den Chemieunterricht an Schulen und die Grundlagenforschung. Im Bereich Hochschulförderung vergibt er Forschungsmittel für Spitzen- und Nachwuchswissenschaftler an Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Im Rahmen des Programms „Förderung neuer Methoden in der Lehre“ unterstützt der FCI gezielt die Entwicklung und Nutzung moderner Lehrangebote.

Kontaktadresse:
Juniorprofessor Dr. Thomas Waitz
Georg-August-Universität Göttingen – Fakultät für Chemie
Institut für Anorganische Chemie – Abteilung Fachdidaktik Chemie
Tammannstraße 4, 37077 Göttingen, Telefon (0551) 39-3052
E-Mail: thomas.waitz@chemie.uni-goettingen.de

Thomas Richter | idw
Weitere Informationen:
http://www.vci.de/
http://www.uni-goettingen.de/de/190652.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Antibiotikaresistente Erreger in Haushaltsgeräten
16.02.2018 | Hochschule Rhein-Waal

nachricht Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt
16.02.2018 | Stiftung Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics