Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lebensmittelüberwachung - Lebensmittelchemiker fordern bessere Kontrollen

09.09.2002


Auf dem Deutschen Lebensmittelchemikertag 2002 vom 9. bis 11. September in Frankfurt/Main fordert die Lebensmittelchemische Gesellschaft, Fachgruppe in der Gesellschaft Deutscher Chemiker, eine deutliche Verstärkung besonders der Behörden der Amtlichen Lebensmittelüberwachung mit dem notwendigen Sachverstand.

Auf dem Deutschen Lebensmittelchemikertag 2002 vom 9. bis 11. September in Frankfurt/Main fordert die Lebensmittelchemische Gesellschaft, Fachgruppe in der Gesellschaft Deutscher Chemiker, eine deutliche Verstärkung besonders der Behörden der Amtlichen Lebensmittelüberwachung mit dem notwendigen Sachverstand. Die Krisenfälle der letzten Monate hätten viel besser bewältigt werden können, wenn dort ausreichendes qualifiziertes Personal vorhanden gewesen wäre. Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker sind die Spezialisten für die Beurteilung der Lebensmittelqualität.

In den letzten Monaten haben die Meldungen über die Belastungen vieler Lebensmittel mit Stoffen wie Acrylamid, Nitrofen, Medroxy-Progesteronacetat (MPA) oder Nitrofuranen die Öffentlichkeit erneut stark verunsichert. Zwar kann auch die beste Amtliche Lebensmittelüberwachung niemals kriminelle Handlungen, wie sie in einigen dieser Fälle stattfanden, völlig verhindern. Sie kann und muss aber dafür sorgen, das Ausmaß eines Problemfalles so schnell wie möglich zu ermitteln. Dazu braucht sie jedoch auch die notwendige Personalkapazität.

Einerseits müssen geringe Mengen von chemischen Stoffen mit hochkomplizierten Untersuchungsverfahren in vielen verschiedenen Lebens- und Futtermittelproben im Labor bestimmt werden. Für diese Aufgabe gibt es seit mehr als 100 Jahren den speziellen Beruf des Lebensmittelchemikers. Andererseits reicht die Untersuchung der Lebensmittel als Endprodukt bei weitem nicht mehr aus, wie die jüngere Vergangenheit zeigte. Schon weit im Vorfeld, nämlich bei der Herstellung von Futtermitteln, ist eine entsprechend fachkundige amtliche Kontrolle unverzichtbar.

Bei den meisten Überwachungsbehörden in Deutschland, die Kontrollen in den Betrieben durchführen, sind bis zum heutigen Tag keine Lebensmittelchemikerinnen oder Lebensmittelchemiker eingestellt. Diese Unterlassungssünde zeigt nun ihre Folgen, nicht zuletzt in mangelnder Prävention vor vermeidbaren Belastungen. Aber auch in den Untersuchungslaboratorien wurde in den letzten zehn Jahren aufgrund leerer öffentlicher Kassen immer mehr Personal schleichend abgebaut.

Die Versprechungen für einen besseren Verbraucherschutz durch die dafür zuständigen Ministerinnen und Minister werden zu reinen Lippenbekenntnissen, wenn Finanzpolitiker ihre Einsparungen nach der Rasenmähermethode durchsetzen. Die Lebensmittelchemische Gesellschaft fordert daher auf dem Deutschen Lebensmittelchemikertag, dass nun endlich Prioritäten gesetzt und für einen tatsächlich verbesserten Verbraucherschutz umgehend Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker in den Überwachungsbehörden eingestellt werden. Auch in den Untersuchungsämtern müsste das Personal mindestens auf den alten Stand kommen, wenn ein ständig wachsender, weltweit handelnder Lebensmittelmarkt ausreichend kontrolliert werden soll.

Unerlässlich für die schnelle Bewältigung von Krisenfällen durch die Amtliche Überwachung ist es außerdem, dass ausreichende toxikologische Daten sowie empfindliche Analysenverfahren zur Verfügung stehen. Dazu bedarf es aber laufender, umfangreicher Forschung, und auch diese wurde aus finanziellen Gründen in letzter Zeit in Besorgnis erregender Weise vernachlässigt. Die Lebensmittelchemische Gesellschaft fordert auch hier eine deutliche Aufstockung der Forschungsmittel im Interesse eines hohen Verbraucherschutzes. Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker können und werden dann ihre fachliche Kompetenz zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger einbringen.

Die Lebensmittelchemische Gesellschaft ist mit 3000 Mitgliedern die größte Fachgruppe in der Gesellschaft Deutscher Chemiker. Sie veranstaltet mit dem Deutschen Lebensmittelchemikertag die zentrale Jahrestagung der Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker in Deutschland. Mehr als 500 Wissenschaftler aus der Wirtschaft sowie aus Behörden, Handelslaboratorien, Hochschulen oder anderen Forschungseinrichtungen treffen sich hier, um die Weiterentwicklung ihrer Wissenschaft in Vorträgen und Postern vorzustellen und zu diskutieren.

Dr. Kurt Begitt | idw

Weitere Berichte zu: Lebensmittelchemiker Lebensmittelüberwachung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Der Evolutionsvorteil der Strandschnecke
28.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht Mobile Goldfinger
28.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit