Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Farbeffekte nach dem Brühwürfelprinzip

03.09.2002


Der Verlaufsfilter Variotrans® gelb-magenta-cyan erreicht dank des verbesserten Herstellungsprozesses seine Funktion mit weniger Interferenzschichten als bisher.
© Fraunhofer ISC


Schillernde Käfer und Schmetterlinge benötigen im allgemeinen keine Farbpigmente. Das bunte Spiel entsteht vielmehr ähnlich wie bei Opalen oder einem Ölfleck auf regennasser Straße: durch Interferenz. Schichten farbloser Substanzen, deren Dicken im Bereich der Lichtwellenlänge liegen, löschen manche Spektralanteile aus. Die reflektierten erzeugen den Farbeindruck. Klar, dass industrielle Hersteller diesen Effekt längst nutzen, um optische Geräte wie Lampen oder Filter zu beschichten. Ein Verfahren, das nicht nur die Firma Prinz Optics in Stromberg bei Bingen einsetzt, ist der Sol-Gel-Prozess. Dazu wird beispielsweise eine Lösung von Titanchlorid in Ethylalkohol auf den Glasträger aufgebracht. Das Lösungsmittel verdunstet allmählich und über kleine Partikel des Sols bildet sich eine trockene Gelschicht. Erhitzen überführt sie in transparentes keramisches Titandioxid. Durch wiederholtes Beschichten entsteht schließlich ein Interferenzfilter.

... mehr zu:
»Lösungsmittel


Ein Nachteil des Verfahrens: Die verwendeten Lösungen sind schwer zu beherrschen, denn die Vernetzung der gelösten Verbindungen findet bereits im Vorratsgefäß langsam statt. Dies beeinflusst maßgeblich die optischen Eigenschaften der daraus hergestellten nicht ausbleichenden Farbfilter. Um das Verfahren zu verbessern, wandte sich das Unternehmen Prinz an Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Silicatforschung ISC in Würzburg. »Unser Ausweg ähnelt dem Ersatz von Hühnersuppe durch Brühwürfel«, veranschaulicht Dr. Peer Löbmann den Lösungsansatz. »Suppen sind wenig haltbar und ihre Inhaltsstoffe verderben mit der Zeit ebenfalls. In weitgehend trockener Form treten diese Probleme nicht auf.« So entwickelten die Forscher ein Beschichtungssystem auf Basis von Pulvern, die nahezu beliebig lang unverändert lagerbar sind. Erst kurz vor der Beschichtung wird das Lösungsmittel zugesetzt und diese »Suppe« bleibt auch länger als bisher frisch.



Was so salopp klingt, beeinhaltet viel Know-how. So konnte die Dicke der Einzelschichten weiter gesteigert werden, und weniger reichen für den gewünschten Effekt. Selbst Farbverläufe, die sich durch längs über den Träger zunehmende Schichtdicken einstellen lassen, können nun besser beherrscht und übergangsfrei hergestellt werden. »Hierin unterscheiden wir uns von Köchen, denn unsere Suppe aus Brühwürfeln ›schmeckt‹ besser als das ursprüngliche Produkt«, resümiert Löbmann. Zu sehen sind die verbesserten Schichtsysteme auf der Messe Materialica in München vom 30. September bis 3. Oktober in Halle B1 am Stand 143.


Dr. Peer Löbmann | Mediendienst

Weitere Berichte zu: Lösungsmittel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Ionen gegen Herzrhythmusstörungen – Nicht-invasive Alternative zu Katheter-Eingriff
20.01.2017 | GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH

nachricht Leibwächter im Darm mit chemischer Waffe
20.01.2017 | Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise