Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wer wir sind und was wir tun: EFIS und die Immunologie

10.09.2009
Die European Federation of Immunological Societies (EFIS) ist der Dachverband aller nationalen immunologischen Fachgesellschaften Europas, mit 28 nationalen Fachgesellschaften in 31 europäischen Ländern und über 13.000 Einzelmitgliedern.

Damit umfasst EFIS nicht nur die Mitgliedsstaaten der EU und die Nicht-EU-Mitgliedsstaaten Westeuropas, sondern auch die Staaten Osteuropas einschließlich Russlands und der Nachfolgestaaten der Sowjetunion, sowie die Türkei und Israel. Derzeitiger Präsident ist der Direktor des Max-Planck-Instituts für Infektionsbiologie in Berlin, Professor Dr. Dr. h. c. Stefan H. E. Kaufmann.

Ziel: Immunologische Forschung fördern

"In erster Linie ist EFIS ein wissenschaftlicher Dachverband, der die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Immunologen in Europa fördert", betont Kaufmann. Zu diesem Zweck unterstützt EFIS den European Congress of Immunology (ECI), Fachtagungen, Workshops sowie die Kongressteilnahme und Laboraufenthalte für jüngere Immunologen. Zu den Fördermaßnahmen von EFIS gehört auch die Vergabe von Wissenschaftspreisen. Der mit 50.000 Euro dotierte EFIS-Schering-Plough-Preis würdigt herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Immunologie. Ein weiterer, neu etablierter Preis ist der EFIS-Ita-Askonas-Preis. Dieser mit 10.000 Euro dotierte Preis richtet sich an junge Immunologinnen im frühen Stadium ihrer Karriere. Beide Preise weden am Sonntag, dem 13. September, im Rahmen der Eröffnung des 2nd European Congress of Immunology ECI 2009 verliehen

Ziel: Immunologisches Wissen vermitteln

EFIS hat sich darüber hinaus zum Ziel gesetzt, die Immunologie einer breiten Öffentlichkeit näherzubringen. Denn für viele Menschen ist dieses Fach, das wie kaum ein anderes den Fortschritt in der Medizin beflügelt hat, ein Buch mit sieben Siegeln. "Da das Immunsystem meist ausgezeichnet funktioniert, merken wir selten, dass es uns täglich vor Krankheitserregern schützt. Lediglich bei einer Impfung hört der Geimpfte vielleicht, dass seine körpereigene Immunantwort stimuliert wird, um gegen Krankheiten wie Masern, Mumps, Röteln, Kinderlähmung, Diphtherie, Tetanus oder Grippe zu schützen", so Kaufmann. Derzeit macht insbesondere die Entwicklung eines neuen Impfstoffs gegen den Erreger der Schweinegrippe Schlagzeilen. In der Tat ist Impfung die kosteneffizienteste Maßnahme der Medizin. Ihr Prinzip beruht auf der Auslösung einer spezifischen Immunantwort, die den Erreger bekämpft, ohne dass man eine Krankheit durchmachen muss. "Ansonsten fällt uns unser Immunsystem eigentlich nur auf, wenn etwas falsch läuft. Asthma, Heuschnupfen und andere Allergieformen sind das Resultat einer fehlgeleiteten Immunantwort; wie auch bei Rheuma, bestimmten Formen von Diabetes und vielen anderen Autoimmunerkrankungen eine 'falsche' Immunantwort die Ursache ist", so der Wissenschaftler.

Menschen mit fehlender Immunität (sog. Immundefizienz) ist die Bedeutung des Immunsystems dagegen sehr bewusst, denn sie erkranken häufig und übermäßig stark an sonst banalen Infekten. Die Wissenslücke über die zentrale Bedeutung eines funktionierenden Immunsystems für unsere Gesundheit zu schließen, ist ein weiteres Ziel von EFIS. Deshalb hat EFIS den "Tag der Immunologie" ins Leben gerufen, der jährlich am 29. April stattfindet. An diesem Tag gehen Immunologen auf Straßen und Marktplätze und erklären in Theatern, Vorträgen oder öffentlichen Spielen, wie das Immunsystem funktioniert. Auf dem ECI 2009 werden die besten Aktionen des Tages der Immunologie 2009 mit Preisen gewürdigt. Die Gewinner kommen nicht nur aus Europa, sondern auch aus Nord- und Lateinamerika, da der Tag der Immunologie inzwischen über die Grenzen Europas hinweg gefeiert wird.

Auf dem ECI 2009 stellt EFIS ein Buch vor, in dem das Immunsystem leicht verständlich dargestellt wird. Der Titel lautet: "Your amazing immune system: how it protects your body". Das Buch ist besonders für Schüler geeignet. Es handelt sich um die englische Übersetzung eines japanischen Buchs, das ursprünglich von japanischen Immunologen zum Tag der Immunologie in Japan verfasst wurde. Später sollen Übersetzungen in andere europäische Sprachen folgen.

Ziel: Unkonventionelle Wege der Wissensvermittlung
In diesem Jahr ist EFIS noch einen Schritt weitergegangen und hat einen Wettbewerb für einen Kurzfilm ausgelobt, der möglichst auch Menschen erreichen soll, die sich für Wissenschaft kaum oder gar nicht interessieren. Gefragt war daher ein Kurzfilm, der anschaulich und unterhaltsam eine Geschichte erzählt, die den Zuschauer anregt, sich über das Thema Immunität Gedanken zu machen. Den ersten Preis dieses Filmwettbewerbs (mit 25.000 € ausgezeichnet) gewann der italienische Filmregisseur Luca Sabbioni für seinen Film "The Immunology Knight". Der Film erzählt in knapper Form eine Bildergeschichte, die über Sprachbarrieren hinweg mit viel Humor die Bedeutung der Immunität für den Menschen im täglichen Leben verdeutlicht, ohne auf die Immunologie auch nur mit einem Wort einzugehen. Der Kurzfilm wird auf der Eröffnungsveranstaltung des ECI 2009 am 13. September erstmalig in der Öffentlichkeit gezeigt und wird dann Interessierten kostenfrei zur Verfügung gestellt, um eine möglichst weite Verbreitung zu ermöglichen.

Ansprechpartner für Rückfragen:

Prof. Dr. Dr. h. c. Stefan H. E. Kaufmann

Direktor
Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie
Department of Immunology
Charitéplatz 1
10117 Berlin
Tel: +49 30 28460-500/ -506
Fax: +49 30 28460-501
E-Mail: kaufmann@mpiib-berlin.mpg.de
Internet: http://www.mpiib-berlin.mpg.de/
Prof. Dr. med. Reinhold E. Schmidt
Klinik für Immunologie und Rheumatologie
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover
Tel.: +49-511-532-6656
Fax: +49-511-532-9067
E-Mail: immunologie@mh-hannover.de
Internet: www.mh-hannover.de/kir.html
Dr. med. Julia Rautenstrauch
Pressereferentin ECI 2009 Berlin
MedCongress GmbH
Geschäftsführer:
Dr. Julia Rautenstrauch, Hans-Joachim Erbel
Postfach 70 01 49
70571 Stuttgart
Tel: +49 711 72 07 12 0
Fax: +49 711 72 07 12-29
Gerichtsstand: Amtsgericht Stuttgart HRB 22288
jr@medcongress.de
www.medcongress.de

Dr. Julia Rautenstrauch | idw
Weitere Informationen:
http://www.eci-berlin2009.com
http://www.medcongress.de
http://www.efis.org

Weitere Berichte zu: ECI EFIS Immunantwort Immunität Immunologen Immunologie Immunology Immunsystem Impfung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften