Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Institute verstärken Fraunhofer Vision

10.03.2011
Die Fraunhofer-Allianz Vision bündelt das Know-how der Fraunhofer Gesellschaft im Bereich des maschinellen Sehens, der Bildverarbeitung und der optischen Mess- und Prüftechnik. Mit dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF und dem Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR sind nun zwei neue Institute in die Allianz aufgenommen worden.

Das Fraunhofer IAF aus Freiburg bringt zukünftig seine Kompetenzen im Bereich »Infrarot-Detektoren« in die Fraunhofer-Allianz Vision ein, während das Fraunhofer FHR aus Wachtberg mit seinem Wissen in den Bereichen Millimeterwellenradar, Höchstfrequenzsensoren und Terahertz-Systeme den Zusammenschluss verstärkt.

Mit diesen beiden neuen Instituten arbeiten nun die Fachabteilungen aus insgesamt 16 Fraunhofer-Einrichtungen in der Fraunhofer-Allianz Vision zusammen. Die »Vision-Institute« tauschen Wissen und Erfahrung untereinander aus, nutzen die Synergien unterschiedlich gelagerter Kompetenzen und kooperieren im Rahmen von Projekten. Mit der klaren Ausrichtung auf die angewandte Forschung wird dabei die gemeinsame Zielsetzung verfolgt, neue Entwicklungen unter industriellen Bedingungen einsetzbar zu machen.

Die neuen Vision-Institute im PorträtFraunhofer IAF
Das Fraunhofer IAF bringt Kompetenzen aus seinem Geschäftsfeld »Infrarot-Detektroren« in die Fraunhofer-Allianz Vision ein. Hier werden leistungsfähige Infrarot-Photodetektoren mit besonders hoher räumlicher und thermischer Auflösung aus III/V-Verbindungshalbleitern erforscht und entwickelt. Die Anwendungsfelder für diese IR-Detektoren reichen von der militärischen Aufklärung über die Qualitätskontrolle in der industriellen Produktion bis hin zur Umwelt- und Medizintechnik.

Ein Schwerpunkt und Alleinstellungsmerkmal der Forschungsarbeiten am Fraunhofer IAF sind IR-Detektoren der sogenannten »dritten Generation«. Diese sind in der Lage, gleichzeitig in zwei Wellenlängenbereichen IR-Strahlung zu detektieren. Kennt man neben der Intensität der IR-Strahlung auch deren spektrale Verteilung, so erhält man eine Fülle von weiteren Informationen, vergleichbar mit dem Übergang von Schwarzweiß- zu Farbbildern.

Weitere Kompetenzen des Fraunhofer IAF liegen in der Entwicklung von Sub-Millimeterwellenschaltungen mit Arbeitsfrequenzen bis in den Terahertz-Bereich. Es besteht ein dringender Bedarf an bildgebenden Systemen in diesem Wellenlängenbereich, um z. B. durch Staub oder Rauch hindurch »sehen« zu können: ein derzeit noch ungelöstes Problem z. B. für einen Hubschrauber, der auf staubigem Untergrund landet, oder bei Feuerwehreinsätzen.

Das Fraunhofer FHR entwickelt Konzepte, Verfahren und Systeme für elektromagnetische Sensorik, insbesondere im Bereich Radar, verbunden mit neuartigen Methoden der Signalverarbeitung und innovativen Technologien vom Mikrowellen- bis zum unteren Terahertz-Bereich.

Die wichtigsten Kernkompetenzen des Fraunhofer FHR - numerische Berechnung elektromagnetischer Felder, Höchstfrequenztechnologie und Sensor-Signalverarbeitung - ermöglichen den Entwurf, den Aufbau und den Betrieb komplexer Hochfrequenzsysteme unter einem Dach.

Das Institut forscht seit neuestem an der Entwicklung von Radarsystemen im Bereich der Qualitätskontrolle, da die Fähigkeit, nicht-metallische Objekte zu durchleuchten und selbst kleinste Kontrastunterschiede sichtbar machen zu können, sich ideal zur Überwachung vieler Herstellungsprozesse eignet. Dabei ermöglicht die Hochfrequenztechnik nicht nur eine hochpräzise, berührungslose Vermessung der Größe, sondern auch der innere Aufbau und die innere Struktur eines Messobjekts werden durch die Transparenz vieler Materialien im Hochfrequenzbereich erkennbar.

Regina Fischer | Fraunhofer-Allianz Vision
Weitere Informationen:
http://www.vision.fraunhofer.de
http://www.vision.fraunhofer.de/de/presse/359.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten