Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lehrer können jetzt auf dem neuesten Stand der Technik experimentieren

02.12.2010
Labore in Landesakademie bieten neue Möglichkeiten für moderne Lehrerfortbildung

Um die Schüler im Unterricht für aktuelle Forschungsergebnisse aus den Naturwissenschaften begeistern zu können, müssen die Lehrkräfte Zugang zu neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen haben.

Dies gewährleisten in Baden-Württemberg nun fünf neue Fortbildungs-Labore an der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen in Bad Wildbad. Durch die Förderung der Klaus Tschira Stiftung in Höhe von 300.000 Euro konnten die Räume nach aktuellstem technischen Standard ausgestattet werden, um selbstständiges Experimentieren zu ermöglichen. Den Forschergeist inspiriert dabei die Benennung der Räume nach deutschen Nobelpreisträgern der letzten Jahre, deren Wirken anhand von Informationstafeln in den Räumen vorgestellt wird.

Am 2. Dezember übergeben Stifter Dr. h. c. Klaus Tschira, Kultusstaatssekretär Georg Wacker MdL und Akademiedirektor Helmut Nagel die Räume ihrer Bestimmung. Klaus Tschira sieht eine besondere Chance dieser Förderung darin, „alle Beteiligten in der Schule mit den aktuellen Entwicklungen der Forschung in Berührung zu bringen, und dadurch so früh wie möglich Interesse und Begeisterung zu wecken.“

„Die Akademie verfügt jetzt durch den Umbau und die Laborausstattung über optimale Voraussetzungen, um Lehrkräfte im Bereich Naturwissenschaften und Technik fortzubilden“, sagte Wacker und dankte Tschira für sein Engagement. Die Stärkung der MINT-Fächer sei eine wichtige Aufgabe, um das derzeitige hohe Innovationsniveau des Landes in Zukunft halten zu können und Fachkräftemangel vorzubeugen.

Die naturwissenschaftlichen Fortbildungsmöglichkeiten der baden-württembergischen Akademie waren bisher deutlich eingeschränkt, weil sie nicht über die adäquate Ausstattung verfügte. Entsprechend kann das Lehrerfortbildungsprogramm nun um viele Aktivitäten im technischen Bereich erweitert werden.

80 Prozent der Akademiebesucher sind als Fachberater tätig, das heißt sie wirken in den einzelnen Schulbezirken als Fortbilder von Lehrern. Im Frühjahr und Sommer 2011 können diese beispielsweise zu Themen wie „Von Nanos und OLEDs – winzig klein und leuchtend bunt“ oder „Leben vom Reißbrett – Innovation oder Hybris? - Möglichkeiten und Grenzen der synthetischen Biologie“ Einblicke in moderne Wissenschaftsfelder der Biologie, Chemie und Technik erlangen. Die Entwicklung dieser und ähnlicher Fortbildungsveranstaltungen wurde von der Klaus Tschira Stiftung gefördert.

Was die Labore im Einzelnen ausmacht und wie sie funktionieren, kann im Rahmen der Einweihung ausgetestet werden. Nach einer kurzen Einführung durch Akademiereferentin Dr. Ulrike Greenway und der anschließenden Einweihung stehen die Räume den Besuchern offen. Zusätzlich werden in den Räumen Experimente, beispielsweise zu Molekularbiologie oder Akustik, stattfinden.

Die Klaus Tschira Stiftung unterstützt die Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik sowie die Wertschätzung der Öffentlichkeit für diese Fächer. Andere Projekte aus dem Förderbereich Faszination Naturwissenschaften sind die naturwissenschaftlichen Erlebnistage Explore Science http://www.explore-science.info und der Jugendsoftwarepreis http://www.jugendsoftwarepreis.info. Nähere Informationen zur Klaus Tschira Stiftung: http://www.klaus-tschira-stiftung.de.

Die Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen führt an ihren Standorten in Bad Wildbad, Comburg und Esslingen sowie online über den LehrerInnenfortbildungsserver einen wesentlichen Teil der Weiterbildungsmaßnahmen für Lehrkräfte in Baden-Württemberg durch. Nähere Informationen zur Landesakademie: http://lehrerfortbildung-bw.de/lak/wb/

Fotos von der Eröffnung der Labore erhalten Sie bei ulrike.greenway@aka-wb.kv.bwl.de

Kontakt:

Helmut Nagel, Direktor der Landesakademie
E-Mail: helmut.nagel@aka-wb.kv.bwl.de
Dr. Ulrike Greenway, Akademiereferentin der Landesakademie
E-Mail: ulrike.greenway@aka-wb.kv.bwl.de
Telefon: 07081/9259-205
Renate Ries
Klaus Tschira Stiftung gGmbH, Presse und Kommunikation
E-Mail: renate.ries@klaus-tschira-stiftung.de
Telefon: 06221-533 102
Mobil: 0170-575 9894

Renate Ries | idw
Weitere Informationen:
http://lehrerfortbildung-bw.de/lak/wb/
http://www.jugendsoftwarepreis.info

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena
24.02.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie