Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lehrer können jetzt auf dem neuesten Stand der Technik experimentieren

02.12.2010
Labore in Landesakademie bieten neue Möglichkeiten für moderne Lehrerfortbildung

Um die Schüler im Unterricht für aktuelle Forschungsergebnisse aus den Naturwissenschaften begeistern zu können, müssen die Lehrkräfte Zugang zu neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen haben.

Dies gewährleisten in Baden-Württemberg nun fünf neue Fortbildungs-Labore an der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen in Bad Wildbad. Durch die Förderung der Klaus Tschira Stiftung in Höhe von 300.000 Euro konnten die Räume nach aktuellstem technischen Standard ausgestattet werden, um selbstständiges Experimentieren zu ermöglichen. Den Forschergeist inspiriert dabei die Benennung der Räume nach deutschen Nobelpreisträgern der letzten Jahre, deren Wirken anhand von Informationstafeln in den Räumen vorgestellt wird.

Am 2. Dezember übergeben Stifter Dr. h. c. Klaus Tschira, Kultusstaatssekretär Georg Wacker MdL und Akademiedirektor Helmut Nagel die Räume ihrer Bestimmung. Klaus Tschira sieht eine besondere Chance dieser Förderung darin, „alle Beteiligten in der Schule mit den aktuellen Entwicklungen der Forschung in Berührung zu bringen, und dadurch so früh wie möglich Interesse und Begeisterung zu wecken.“

„Die Akademie verfügt jetzt durch den Umbau und die Laborausstattung über optimale Voraussetzungen, um Lehrkräfte im Bereich Naturwissenschaften und Technik fortzubilden“, sagte Wacker und dankte Tschira für sein Engagement. Die Stärkung der MINT-Fächer sei eine wichtige Aufgabe, um das derzeitige hohe Innovationsniveau des Landes in Zukunft halten zu können und Fachkräftemangel vorzubeugen.

Die naturwissenschaftlichen Fortbildungsmöglichkeiten der baden-württembergischen Akademie waren bisher deutlich eingeschränkt, weil sie nicht über die adäquate Ausstattung verfügte. Entsprechend kann das Lehrerfortbildungsprogramm nun um viele Aktivitäten im technischen Bereich erweitert werden.

80 Prozent der Akademiebesucher sind als Fachberater tätig, das heißt sie wirken in den einzelnen Schulbezirken als Fortbilder von Lehrern. Im Frühjahr und Sommer 2011 können diese beispielsweise zu Themen wie „Von Nanos und OLEDs – winzig klein und leuchtend bunt“ oder „Leben vom Reißbrett – Innovation oder Hybris? - Möglichkeiten und Grenzen der synthetischen Biologie“ Einblicke in moderne Wissenschaftsfelder der Biologie, Chemie und Technik erlangen. Die Entwicklung dieser und ähnlicher Fortbildungsveranstaltungen wurde von der Klaus Tschira Stiftung gefördert.

Was die Labore im Einzelnen ausmacht und wie sie funktionieren, kann im Rahmen der Einweihung ausgetestet werden. Nach einer kurzen Einführung durch Akademiereferentin Dr. Ulrike Greenway und der anschließenden Einweihung stehen die Räume den Besuchern offen. Zusätzlich werden in den Räumen Experimente, beispielsweise zu Molekularbiologie oder Akustik, stattfinden.

Die Klaus Tschira Stiftung unterstützt die Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik sowie die Wertschätzung der Öffentlichkeit für diese Fächer. Andere Projekte aus dem Förderbereich Faszination Naturwissenschaften sind die naturwissenschaftlichen Erlebnistage Explore Science http://www.explore-science.info und der Jugendsoftwarepreis http://www.jugendsoftwarepreis.info. Nähere Informationen zur Klaus Tschira Stiftung: http://www.klaus-tschira-stiftung.de.

Die Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen führt an ihren Standorten in Bad Wildbad, Comburg und Esslingen sowie online über den LehrerInnenfortbildungsserver einen wesentlichen Teil der Weiterbildungsmaßnahmen für Lehrkräfte in Baden-Württemberg durch. Nähere Informationen zur Landesakademie: http://lehrerfortbildung-bw.de/lak/wb/

Fotos von der Eröffnung der Labore erhalten Sie bei ulrike.greenway@aka-wb.kv.bwl.de

Kontakt:

Helmut Nagel, Direktor der Landesakademie
E-Mail: helmut.nagel@aka-wb.kv.bwl.de
Dr. Ulrike Greenway, Akademiereferentin der Landesakademie
E-Mail: ulrike.greenway@aka-wb.kv.bwl.de
Telefon: 07081/9259-205
Renate Ries
Klaus Tschira Stiftung gGmbH, Presse und Kommunikation
E-Mail: renate.ries@klaus-tschira-stiftung.de
Telefon: 06221-533 102
Mobil: 0170-575 9894

Renate Ries | idw
Weitere Informationen:
http://lehrerfortbildung-bw.de/lak/wb/
http://www.jugendsoftwarepreis.info

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie