Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lasertechnik aus Deutschland zieht in Russlands Uralgebiet ein

11.11.2008
Unter dem Namen "Laser Innovation Technological Center (LITC)" werden mit deutscher Hilfe Erprobungs- und Beratungszentren in der Lasertechnik in fünf verschiedenen Regionen Russlands aufgestellt und miteinander vernetzt. Im Oktober 2008 wurde das Ural LITC in Ekaterinburg eröffnet.

Auf Knopfdruck wird ein Laserstrahl erzeugt, mit dem binnen weniger Sekunden 3-D Bleche bearbeitet werden. Modernste Technologie aus Ditzingen in Süddeutschland steckt in dem Laser der Firma Trumpf, der Mitte Oktober in Russlands drittgrößter Stadt Ekaterinburg, im Mittelural, in Betrieb genommen wurde.

Seit der Unterzeichnung einer Regierungsvereinbarung von 1992 über die wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit von Deutschland und Russland wurde die Kooperation im Bereich der Lasertechnik zwischen beiden Ländern kontinuierlich ausgebaut. Unter dem Namen "Laser Innovation Technological Center (LITC)" werden mit deutscher Hilfe Erprobungs- und Beratungszentren in der Lasertechnik in fünf verschiedenen Regionen Russlands aufgestellt und miteinander vernetzt. Im September 2005 wurde bereits das erste Zentrum in Moskau eingeweiht. Im Oktober 2008 folgte das Ural LITC in Ekaterinburg.

"Die Eröffnung des Ural LITC ist ein wichtiger Bestandteil der Modernisierung des Maschinenbaus in der Region" erklärte Klaus Nowitzki, Projektleiter am Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) in seiner Eröffnungsrede. Das Ural LITC biete den regionalen Unternehmen eine praktische Hilfestellung bei der Technologiemodernisierung mit Maschinen aus Deutschland. "Die Innovationen werden helfen, die Leistungsfähigkeit zu erhöhen und Erzeugnisse mit neuen Eigenschaften und besserer Qualität herzustellen" betonte Nowitzki. Außerdem werde das Ural LITC eine umfangreiche Hilfe bei der Vorbereitung qualifizierter Fachkräfte leisten und Weiterbildungsprogramme für Studenten zur Verfügung stellen.

Das Mitteluralgebiet ist ein Maschinenbau- und Metallbearbeitungszentrum und wird oft mit dem Ruhrgebiet in Deutschland verglichen. Über 44% aller Industrieunternehmen sind in diesen Branchen tätig. Der regionale Wirtschaftsminister Anatoly L. Gredin betonte in seiner Eröffnungsrede: "Wir müssen fortschrittliche Formen der Kooperation zwischen Industrie und Unternehmen anstreben. Durch den Einzug der Lasertechnik erfolgt ein wichtiger Schritt zur strukturellen und technischen Modernisierung der Maschinenbauindustrie im Mittelural.

Auf der russischen Seite wird das Ural LITC vom Wirtschaftsministerium der Region Sverdlovsk, der Ekaterinburger Verwaltung und der regionalen Industrie unterstützt. Von deutscher Seite sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), der Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) und die Firma Trumpf, Ditzingen eingebunden.

Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: m.botts@lzh.de
Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine durch Mittel des niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Lasertechnik.

Michael Botts | idw
Weitere Informationen:
http://www.lzh.de

Weitere Berichte zu: Beratungszentren LITC LZH Laser Lasertechnik Russland Ural Uralgebiet

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie