Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Internet als perfekt ausgestatteter Hörsaal

04.12.2008
Das von zwei Absolventen der Handelshochschule Leipzig (HHL) gegründete Internet-Startup Lecturio bietet ab April 2009 ein Internetportal mit akademischen Inhalten an.

Lecturio ist seit Juli am Start und erhielt Mitte November eine größere Anschubfinanzierung durch den Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) und durch zwei Tochtergesellschaften der Sparkasse Leipzig (S-Beteiligungen). In diesen Wochen beginnen die ersten Aufnahmen an der HHL, der Universität Leipzig und der Technischen Universität München.

Das Startup Lecturio nimmt mit einer speziell optimierten Technik wertvolles akademisches Wissen und Fachwissen, wie beispielsweise Vorlesungen und Konferenzen, auf. Dabei werden sowohl der dozierende Professor, als auch dessen Vorlesungsmaterial jeweils synchron nebeneinander auf der Website zu sehen sein. Mit Hilfe von Schlagwörtern können die Nutzer zielgenau und ohne großen Aufwand Informationen innerhalb der jeweiligen Vorlesungs- oder Konferenzaufzeichnung suchen. Dieses Wissensmaterial kann dann live abgerufen oder über das Archiv gefunden werden.

Das Startup Lecturio

Lecturio wurde im Juli 2008 von den zwei HHL-Absolventen Martin Schlichte (27) und Tim Koschella (24) gegründet und ist aus der Idee heraus entstanden, Studenten die Möglichkeit zu geben, ihre Vorlesungen bequem von zu Hause aus, vor- und nachbereiten zu können und sich mehr mit Inhalten angrenzender Fachgebiete zu beschäftigen. Außerdem können interessierte Firmen ihre Mitarbeiter auf diese einfache Art und Weise jederzeit und überall weiterbilden.

Die Nutzer von Lecturio

Ziel ist es, Vorlesungen und Konferenzen in aller Welt aufzuzeichnen, um diese dann weltweit zugänglich zu machen. Gerade diese internationale Vernetzung bietet die Chance für Forscher und Studenten auf einfache Art und Weise vom heimischen Computer aus, beispielsweise eine Vorlesung in Mexiko, anzuschauen.

Neben dem zentralen Aspekt der Überbrückung von zeitlichen und räumlichen Distanzen, die eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen oft behindern, bietet Lecturio eine optimale Lösung für schwierige Studienbedingungen infolge überfüllter Hörsäle. Des Weiteren können Studenten komplizierte Themen, die sie in der Vorlesung nicht verstanden haben, zu selbst gewählter Zeit und an ruhigem Ort erneut ansehen.

Studenten, die ein Auslandssemester planen, können sich auf der Lecturio-Website zu den Studienbedingungen und -inhalten an den gewünschten ausländischen Universitäten informieren. Mit Hilfe des Lecturio-Konzepts wird somit auch der internationale Bildungsvergleich vereinfacht, was für die Wahl der Hochschule von Nutzen sein kann. Studenten erhalten somit die Möglichkeit, Lerninhalte einer ausländischen Uni zu vertiefen, ohne direkt vor Ort sein zu müssen. Nutzer von akademischem Wissen können jedoch auch Firmen, Autodidakten oder Rentner sein. Durch das Angebot von Lecturio können beispielsweise Unternehmen ihre Mitarbeiter zu aktuellen Forschungsinhalten weiterbilden.

Da Lecturio auch Konferenzen aufzeichnet, können zum Beispiel Journalisten, die nicht zu einem Pressetermin anreisen können, die Informationen und das gesamte Vortragsmaterial online abrufen. Selbstverständlich sind auch "exotische" Inhalte für Lecturio von Interesse, wie beispielsweise Fachkonferenzen mit internationalen Rednern.

Die Gründerschmiede HHL

Mit über 60 Gründungen, die in den letzten zehn Jahren von HHL-Absolventen ausgegangen sind, hat sich Deutschlands erste Adresse für den Management-Nachwuchs auch zu einem sehr erfolgreichen Inkubator für Unternehmensgründungen entwickelt. Prominente Beispiele sind die Gewinner des WirtschaftsWoche-Gründerwettbewerbs SunCoal Industries oder auch die Leipziger Unternehmen Spreadshirt und billigflieger.de. Laut einer Umfrage im Sommer 2008 unter den Gründern konnten durch ihr unternehmerisches Engagement bereits über 1.500 Arbeitsplätze geschaffen werden, davon allein 500 in der Region Leipzig/Halle.

Verantwortlich für die Gründer-Ausbildung an der HHL ist Dr. Stephan Stubner, Akademischer Direktor des Programms "International Entrepreneurship" am Lehrstuhl für Strategisches Management. Zu der Anzahl von Gründern, die ihr Studium an der HHL abgeschlossen haben, sagt er: "Das ist im Schnitt jeder 20. Student, der die HHL verlassen hat." Die Absolventen würden lukrative Karrieren in Beratungen und Banken ausschlagen und eigene Firmen gründen: Im Studium bekämen sie schnell mit, dass Unternehmer viel selbstbestimmter arbeiten können und dabei die Chance auf mehr Verdienst haben als Angestellte. Die Ausbildung zukünftiger Unternehmer läuft laut Stubner nicht nur theoriebezogen. "Wir laden viele Vertreter aus der Praxis wie beispielsweise aus Risiko-Kapitalgesellschaften ein und ermöglichen so den direkten Dialog mit der Praxis. Neben dem umfangreichen Lehrprogramm coachen wir die Studenten und stellen bei Bedarf unsere Netzwerke zur Verfügung. Was uns besonders freut: Viele Gründer engagieren sich als Mentor und unterstützen dadurch unsere aktuellen HHL-Studenten bei ihren eigenen Gründungsvorhaben."

Handelshochschule Leipzig (HHL)

Die HHL, 1898 als Handelshochschule Leipzig entstanden und 1992 neu gegründet, ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools. Die HHL ist eine private staatlich anerkannte universitäre Hochschule mit Promotions- und Habilitationsrecht. Neben der Internationalität spielt an der HHL die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Darüber hinaus ist es das erklärte Ziel der HHL, durch einen "Integrated Management"-Ansatz leistungsfähige, verantwortungsbewusste und unternehmerisch denkende Führungspersönlichkeiten auszubilden. An der HHL kann in zwei Jahren das Hauptstudium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Unternehmensführung absolviert werden. Zudem bietet die Hochschule den 18-monatigen Master of Science in Management an. Darüber hinaus kann an der HHL in einem 15-monatigen (bzw. 24-monatigen berufsbegleitenden) Programm der MBA (Master of Business Administration) erworben werden. Ein dreijähriges Promotionsprogramm, das auch berufsbegleitend absolviert werden kann, rundet das Studienangebot der HHL ab. Mit der HHL-Tochtergesellschaft HHL Executive gGmbH werden firmenspezifische Weiterbildungsprogramme angeboten. Im April 2004 erhielt die Hochschule die renommierte Akkreditierung durch AACSB International.

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.lecturio.de
http://www.hhl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Schulraum in Stuttgart mit VLC-Technologie vom Fraunhofer HHI eröffnet
03.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie