Stammzellen reagieren auf Hirntumoren – aber können sie sie bekämpfen?

Reagieren Stammzellen auch, wenn sich ein Hirntumor gebildet hat? Auf dem Kongress „Brain Tumor 2008“ im Max-Delbrück-Centrum (MDC) Berlin-Buch berichtete Dr. Stefan Momma (Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main), dass sich am Tumorrand viele undifferenzierte Vorläuferzellen ansammeln, die vermutlich nicht vom Tumor selbst stammen, und die den Krebs am Wachstum hemmen könnten.

Dr. Momma und seine Kollegen, darunter auch Dr. Rainer Glass (MDC) und der Chirurg Dr. Michael Synowitz (Charité – Universitätsmedizin Berlin), hatten Hirngewebe verstorbener Gesunder und Patienten sowie Tumorgewebe von Tumorpatienten nach einer Operation untersucht und miteinander verglichen. Sie stellten fest, dass sich bei den Tumorpatienten die neuronalen Vorläuferzellen im Gehirn stark vermehrt hatten. Zudem hatten sich Vorläuferzellen verstärkt am Rand des Hirntumors gesammelt.

Weiter konnten sie zeigen, dass diese neuronalen Vorläuferzellen wahrscheinlich nicht vom Tumor selbst stammten, also keine Krebsstammzellen waren. Dr. Momma nimmt an, dass diese Vorläuferzellen versuchen, den Tumor zu unterdrücken. Im Reagenzglas brachte er neuronale Stammzellen mit Tumorzellen zusammen und konnte zeigen, dass die Stammzellen auf die Tumorzellen „reagieren“. Die Zukunft wird zeigen, ob es gelingt, diese Reaktion für eine Therapie zu nutzen.

Barbara Bachtler
Pressestelle
Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch
Robert-Rössle-Straße 10
13125 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 94 06 – 38 96
Fax: +49 (0) 30 94 06 – 38 33
e-mail: presse@mdc-berlin.de

Media Contact

Barbara Bachtler Max-Delbrück-Centrum

Weitere Informationen:

http://www.mdc-berlin.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hybride Strom-Wärme-Erzeugung

Neuartiges Parabolrinnen-Solarmodul entsteht an TU Graz. Mittels Hohlspiegel auf Photovoltaik-Zellen gebündelte Sonnenstrahlen liefern nicht nur Strom, sondern auch thermische Energie zum Heizen oder Kühlen. Drei technologische Innovationen verringern die Kosten…

Geheimnissen unserer Galaxie auf der Spur

Benachbarte Sternhaufen bewegen sich als Welle. Neue Ergebnisse deuten darauf hin, dass es keine signifikante Menge an dunkler Materie in unserer Nachbarschaft gibt. Erst vor wenigen Jahren entdeckte ein internationales…

Innovative Computertomographie

…verbessert Beurteilung der koronaren Herzkrankheit. Studie der Universitätsmedizin Mainz zeigt: Schweregrad der Erkrankung bei über 50 Prozent der Patient:innen mit Standardverfahren zu hoch eingestuft. Forschende der Universitätsmedizin Mainz haben gezeigt,…

Partner & Förderer