Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HHL vereinbart Doppeldiplomabkommen mit australischer Universität Adelaide

01.11.2011
HRK-Studie: Nur 3 Prozent aller Studiengänge in Deutschland bieten Möglichkeit der Doppelgraduierung /// HHL-Rektor Professor Pinkwart: „Doppeldiplomabkommen mit der Universität Adelaide unterstützt die Internationalisierungsstrategie der HHL“

Die Handelshochschule Leipzig (HHL) und die University of Adelaide haben kürzlich ein Doppeldiplomabkommen unterzeichnet. Die Partnerschaft bietet den Studierenden des Master-Studienganges in Management (M.Sc.) die Möglichkeit einer Doppelgraduierung mit Abschluss an der HHL und der australischen Partner-Universität.

Wie exotisch dieses Angebot immer noch ist, beweist eine aktuelle Studie der Hochschulrektorenkonferenz zu Masterstudiengängen mit internationalem Doppelabschluss im Wintersemester 2011/2012. Demnach gibt es bei nur drei Prozent der insgesamt 15.278 Studiengängen an deutschen Hochschulen die Möglichkeit zur Doppelgraduierung.

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Rektor der Handelshochschule Leipzig (HHL) sagt: „Das Doppeldiplomabkommen mit der Universität Adelaide unterstützt unsere Internationalisierungsstrategie. Zusätzlich zu einem verpflichtenden Auslandssemester an einer unserer weltweit über 100 Partneruniversitäten haben unsere Studierenden nun die Möglichkeit eines Doppelabschluss an der Universität Adelaide. Die australische Universität gehört damit zu einer Gruppe von neun ebenfalls AACSB-akkreditierten internationalen Partnerhochschulen der HHL, die die Option einer Doppelgraduierung mit der HHL anbieten.“

Professor Christopher Findlay, Executive Dean der „Faculty of the Professions“ an der Universität Adelaide, sagt: „Wir freuen uns sehr über das neue Abkommen mit der HHL, da es unseren Studierenden weitreichende Möglichkeiten eröffnet, spannende Erfahrungen in Europa zu sammeln und zeitgleich eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu genießen. Deutschland ist heute einer der bedeutendsten wirtschaftlichen Treiber Europas. Unsere Studenten können diesbezüglich sehr viel lernen.

Auch, da unsere Volkswirtschaften unterschiedlich strukturiert sind, jedoch beiderseits enge Verbindungen zu China unterhalten. Die Universität Adelaide bietet den Studierenden aus Leipzig eine qualitativ hochwertige Ausbildung gepaart mit internationaler Erfahrung. Als Partner der so genannten „Group of Eight“, einer Gruppe der besten Universitäten Australiens, weisen wir eine Top-Qualität innerhalb der Forschung und Lehre auf. Wer in Australien studiert, tut dies in einer international orientierten, offenen Wirtschaftsumgebung.

Einzigartig ist sie sicherlich aufgrund der engen Verbindung zu China, die aus einer englischsprachigen Perspektive heraus studiert werden kann.“

Internationale Austauschprogramme an der HHL

Weltweit unterhält die Handelshochschule Leipzig (HHL) partnerschaftliche Beziehungen zu mehr als 100 Wirtschaftshochschulen. Mit neun Business Schools, die jeweils alle AACSB-akkreditiert sind, hat die HHL Doppeldiplomabkommen abgeschlossen. Im Kontext internationaler Hochschulbeziehungen verbringen jedes Jahr rund 80 HHL-Studenten ein Semester an einer der ausländischen Partneruniversitäten. Im Gegenzug begrüßt die Leipziger Wirtschaftshochschule jährlich 80 internationale Studenten auf ihrem Campus. Um den interkulturellen Studentenaustausch noch nachdrücklicher zu fördern, entsendet die HHL jeweils nur maximal zwei Studenten zur selben Zeit an eine internationale Partnerhochschule.

Bei der Auswahl von neuen Partnerunis wird die Akkreditierung, die wissenschaftliche Reputation der Hochschule, die Attraktivität des Studienstandortes sowie die Sicherheit der Studenten im Zielland berücksichtigt. Vereinfacht wird die Mobilität der Studierenden durch die Anpassung des akademischen Kalenders der HHL entsprechend internationaler Gepflogenheiten. So hat die HHL anstelle der üblichen Semester- eine Quarter-Struktur eingeführt und ermöglicht somit eine bessere Planung des Auslandsstudiums. Weitere Informationen: www.hhl.de/international

Die Universität Adelaide (Australien)

Die University of Adelaide ist eine staatliche Universität mit Sitz in Adelaide, Südaustralien. Sie wurde am 6. November 1874 gegründet und ist damit die drittälteste Universität Australiens. Sie gehört zur so genannten „Group of Eight“ und hat fünf Nobelpreisträger (u.a. den Miterfinder des Penicillins, Lord Howard Florey) sowie Australiens ersten Astronauten, Andy Thomas, hervorgebracht. Zu den fünf Fakultäten der Universität Adelaide gehören „Engineering, Computer and Mathematical Sciences“, „Health Sciences“, „Humanities and Social Sciences”, “Professions” sowie “Sciences“.

Die Handelshochschule Leipzig (HHL)

Die HHL ist eine universitäre Einrichtung und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der ältesten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Die HHL zeichnet sich aus durch exzellente Lehre, klare Forschungsorientierung und praxisnahen Transfer sowie hervorragenden Service für ihre Studierenden. Das Studienangebot umfasst Voll- und Teilzeit-Master in Management- sowie MBA-Programme, ein Promotionsstudium sowie Executive Education.

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.hhl.de
http://www.adelaide.edu.au

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise