Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiezukunft im Herzen Europas: Auftakt für „STYRIAN ACADEMY“

15.06.2010
Mit der STYRIAN ACADEMY startet die TU Graz im Juli 2010 erstmals eine internationale Aus- und Weiterbildungsplattform für exzellente Master- und PhD-Studierende sowie Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung.

Im Rahmen von Business-Seminars, Summer & Winter Schools, Garden Talks & Fireside Chats sowie öffentlichen Diskussionsveranstaltungen sollen internationale Teilnehmer im Umgang mit nachhaltigen Energieressourcen geschult werden. In den Jahren 2010/2011 ist die Akademie dem europäischen Zukunftsthema „Nachhaltige Energiesysteme“ gewidmet. Veranstaltet wird die STYRIAN ACADEMY in Kooperation mit internationalen strategischen Partnern und dem Land Steiermark.

Vortragende und Teilnehmer kommen aus verschiedenen Staaten Europas von Norwegen über Belgien bis Italien, aber auch Kalifornien, USA – im Vordergrund der Diskussion werden regional maßgeschneiderte, nachhaltige Lösungen für Energiefragen stehen. „Große Aufgaben wie eine notwendige Energiewende in Europa brauchen groß angelegte, vernetzte Lösungen“, erklärt TU-Rektor Hans Sünkel. „Wir haben daher das vorhandene Wissen über neue Energietechnologien und -konzepte gebündelt und zugleich einen unternehmerischen Zugang zum Thema Nachhaltigkeit gefunden. Mit der STYRIAN ACADEMY" bringt die TU Graz exzellente Studierende und Führungskräfte zusammen und trägt damit als Universität verantwortungsvoll zur nachhaltigen Entwicklung von Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt bei.“

Einzigartiges Ausbildungszentrum

Die TU Graz und ihre Partner begründen damit eine einzigartige Aus- und Weiterbildungsplattform am Wissenschaftsstandort Steiermark: „Mit dem Innovations- und Wissenszentrum „Sustainable Energy“ baut die TU Graz einmal mehr erfolgreiche Wege in die Zukunft: internationale Exzellenz, Bündelung nationaler wie internationaler Innovationskräfte, Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft vor dem Hintergrund der uns alle betreffenden Zukunftsfrage Nachhaltigkeit. Ein neuer Leuchtturm, auf den "Green Styria" stolz sein kann“, freut sich die für Wissenschaft und Forschung zuständige Landesrätin Kristina Edlinger-Ploder.

Wissen „am Puls der Zeit“

Die „STYRIAN ACADEMY“ vermittelt den Teilnehmern das notwendige Rüstzeug für die Markteinführung innovativer Lösungen für erneuerbare Energiesysteme: „Die internationale Ausrichtung, aber auch das ganzheitlich angelegte Konzept, das diverse Aspekte zum Thema Energie abdeckt, zeichnet die STYRIAN ACADEMY besonders aus. Hochqualifizierte Studierende, aber auch Praktiker aus Wirtschaft und öffentlichem Bereich erleben durch die Forschungsnähe der Referenten Wissen „am Puls der Zeit““, fasst Initiatorin Brigitte Hasewend, Leiterin der Stabsstelle für Internationale und Strategische Partnerschaften der TU Graz, zusammen. Klare Zielsetzung der STYRIAN ACADEMY: mit den Aktivitäten im Bereich nachhaltige Energie eine beispielhafte Vorreiterrolle in Europa einzunehmen.

Vier Veranstaltungsformate

Vermittelt wird das Wissen zu nachhaltiger Energie auf vielfältige Weise: „International Business Seminars“ richten sich an Schlüsselpersonen aus der Wirtschaft und an regionale Entscheidungsträger. Internationales Wissen soll hier für die regionale und lokale Ebene nutzbar gemacht werden. In „Garden Talks & Fireside Chats gibt es Gelegenheit zum informellen Austausch. Studierende kommen im Rahmen der „International Summer & Winter Schools“ auf ihre Rechnung: Renommierte Expertinnen und Experten vermitteln exzellenten Studierenden aus steirischen wie auch internationalen Hochschulen ein umfassendes Bild zum jeweiligen Themenschwerpunkt. Mit „STYRIAN ACADEMY 4 U“ schließlich wollen die Organisatoren mit öffentlichen Diskussionsveranstaltungen zur Bewusstseinsbildung in der Steiermark beitragen. Die Veranstaltungen sollen aber auch in verschiedene europäische Regionen übertragen werden.

Stipendien für exzellente Studierende

Für die „Summer & Winter Schools“ für Studierende vergeben die Veranstalter insgesamt fünf Stipendien in der Höhe von je 500 Euro – abgedeckt sind damit auch die Kosten für Quartier und die Teilnahme an Exkursionen. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 25. Juni 2010. „Die STYRIAN ACADEMY ist eine hervorragende Chance nicht nur die vielfältigen Aktivitäten am Wissensstandort Steiermark im Bereich der Nachhaltigen Energiesysteme international sichtbar zu machen und Graz zu einer Drehscheibe der Bildung in diesem Bereich zu machen. Zusätzlich gibt die STYRIAN ACADEMY die Möglichkeit, innerhalb der Steiermark eine breite Diskussion über dieses Zukunftsthema mit wesentlichen Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik aufzunehmen und dieses Thema auch in die breite Öffentlichkeit zu tragen“, so der wissenschaftliche Koordinator Michael Narodoslawsky vom Institut für Prozess- und Partikeltechnik der TU Graz.

ESEIA als Expertinnen- und Expertenpool

Viele der Referentinnen und Referenten der STYRIAN ACADEMY sind Mitglieder der „European Sustainable Energy Innovation Alliance“ (ESEIA), des im Vorjahr begründeten europaweiten Netzwerks für nachhaltige Energieformen und die Vermeidung der Folgen des Klimawandels. Insgesamt sind 70 Innovationspartner aus 23 Staaten beteiligt, bewusst wurde dabei Wert auf eine Vielfalt verschiedener Disziplinen gelegt: Neben Ingenieuren sind Politikwissenschafter und Business Schools genauso vertreten wie Hersteller großer Windräder.

Termine:
Kick-off: Graz, 15. Juni 2010: „Energiezukunft im Herzen Europas“
International Business Seminars,Graz, 6. – 8. Juli 2010:
Seminar I: „Regional Energy System Adaption“ 6. – 7. Juli 2010
Seminar II: „Regional Development and Sustainable Energy“ 7. – 8. Juli 2010
International Summer School 2010: „Regional Sustainable Energy Systems“ Graz, 5. – 16. Juli 2010
Bewerbung für Stipendien unter
http://styrianacademy.eu/regsumsch2010.php
Nähere Information:
http://styrianacademy.eu/
Rückfragen:
Mag. Brigitte Hasewend
Leiterin der Stabsstelle Internationale und Strategische Partnerschaften der
TU Graz und STYRIAN ACADEMY Office
Tel.: +43 (0) 316 873 5281
brigitte.hasewend@styrianacademy.eu

Alice Senarclens de Grancy | idw
Weitere Informationen:
http://styrianacademy.eu/
http://styrianacademy.eu/regsumsch2010.php
http://www.tugraz.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise