Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chinesisch als Fremdsprache: Universität Göttingen und Hainberg-Gymnasium arbeiten enger zusammen

12.12.2011
Kooperationspartner wollen Chinesisch als Zweite Fremdsprache an Gymnasien weiter etablieren

Die Universität Göttingen und das Hainberg-Gymnasium Göttingen werden künftig enger zusammenarbeiten, um das Fach Chinesisch als Zweite Fremdsprache an Gymnasien weiter zu etablieren. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag haben Prof. Dr. Wolfgang Lücke, Vizepräsident für Lehre und Studium der Hochschule, und Oberstudiendirektor Wilfried Bergau-Braune, Schulleiter des Hainberg-Gymnasiums, heute unterzeichnet.

Die Universität Göttingen stellt künftig bei Abiturprüfungen im Fach Chinesisch am Hainberg-Gymnasium eine Zweitprüferin oder einen Zweitprüfer und unterstützt die Schule bei krankheitsbedingtem Ausfall der Chinesisch-Lehrkräfte personell. Die Studierenden der lehramtsbezogenen Studiengänge „Chinesisch als Fremdsprache“ der Universität erhalten Praktikums- und Hospitationsmöglichkeiten am Hainberg-Gymnasium. Darüber hinaus können sie dort eigenständig die Arbeitsgemeinschaft Chinesisch für die fünften Klassen leiten.

„Die Kooperation mit der Universität Göttingen stellt eine sinnvolle Vernetzung von wissenschaftlicher und praktischer Ausbildung dar“, sagt Schulleiter Wilfried Bergau-Braune. „Die Schulgemeinschaft des Hainberg-Gymnasiums, also Schulleitung, Kollegium, Eltern und Schüler, betrachtet Chinesisch als zukunftsweisendes Unterrichtsangebot, das wir ab dem kommenden Schuljahr als Zweite Fremdsprache ab der sechsten Klasse anbieten wollen. Mit der Möglichkeit, Chinesisch als Prüfungsfach im Abitur zu belegen, erhalten unsere Schüler eine wertvolle Zusatzqualifikation, die sie nach dem Abitur oft weiter intensivieren.“

„Die direkte Zusammenarbeit mit Schulen wie dem Hainberg-Gymnasium garantiert den Praxisbezug unserer Lehramtsausbildung, die einen wichtigen Schwerpunkt an der Universität Göttingen bildet“, erläutert Prof. Lücke. „Wir bilden am Ostasiatischen Seminar qualifizierte Chinesischlehrerinnen und -lehrer aus, die sich während ihres Studiums intensiv mit ihrem Fach auseinandersetzen können. In unseren neuen Bachelorstudiengängen dort sind sämtliche Studienplätze belegt, die ersten Masterstudierenden beginnen im kommenden Wintersemester.“

Chinesisch als Fremdsprache ist an Schulen in den vergangenen zehn Jahren immer beliebter geworden. Im Jahr 2002 gab es an etwa 60 Schulen in Deutschland entsprechende Arbeitsgemeinschaften, im Jahr 2010 wurde das Fach schon an rund 260 Schulen als zweite oder dritte Fremdsprache oder als Arbeitsgemeinschaft unterrichtet. Unter den etwa 20 niedersächsischen Schulen, die Chinesisch anbieten, ist das Hainberg-Gymnasium Göttingen zurzeit die einzige, an der Schüler Chinesisch als Prüfungsfach im Abitur belegen können.

Die Universität Göttingen bietet seit dem Wintersemester 2010/2011 den Bachelorstudiengang „Chinesisch als Fremdsprache“ an. Seit dem Wintersemester 2011/2012 können Göttinger Studierende außerdem als erste in Deutschland Chinesisch als eines der beiden Pflichtfächer für das Lehramt an weiterführenden Schulen wählen. Die Studiengänge umfassen unter anderem eine intensive Ausbildung im modernen Hochchinesisch und ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule in Peking oder Taipei. Darüber hinaus wird die Universität Göttingen eine Professur „Fachdidaktik Chinesisch als Fremdsprache“ besetzen, deren Inhaber sich auch dem noch relativ jungen Forschungsgebiet der Vermittlung des Chinesischen als Fremdsprache widmen wird.

Hinweis an die Redaktionen:
Fotos von der Vertragsunterzeichnung haben wir unter http://www.uni-goettingen.de/de/3240.html?cid=4080 im Internet zum Download bereitgestellt.
Kontaktadressen:
Prof. Dr. Axel Schneider, Seminarleiter
Georg-August-Universität Göttingen
Philosophische Fakultät – Ostasiatisches Seminar
Waldweg 26, 37073 Göttingen, Telefon (0551) 39-7033
E-Mail: axel.schneider@phil.uni-goettingen.de
Oberstudiendirektor Wilfried Bergau-Braune, Schulleiter
Hainberg-Gymnasium Göttingen
Friedländer Weg 19, 37085 Göttingen, Telefon (0551) 400-2913
E-Mail: schulleiter@hainberg-gymnasium.de

Beate Hentschel | idw
Weitere Informationen:
http://www.hbg.goe.ni.schule.de
http://www.uni-goettingen.de/de/120565.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik