Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesregierung stärkt konsequent Bildung und Forschung

25.11.2011
BMBF-Haushalt 2012 steigt auf 12,9 Milliarden Euro und erreicht Rekordniveau / Schavan: "Wir investieren in die Zukunft unseres Landes"

Der Haushalt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) steigt 2012 gegenüber dem Vorjahr um rund 11 Prozent auf insgesamt 12,9 Milliarden Euro.

"Es ist fester Bestandteil unseres Regierungshandelns, Bildung und Forschung zu stärken. Wir sichern damit nachhaltiges Wachstum und verbessern Deutschlands Stellung im globalen Innovationswettbewerb", sagte Bundesbildungsministerin Annette Schavan. Der BMBF-Haushalt ist dabei geprägt durch die drei großen Initiativen "Hochschulpakt 2020", "Exzellenzinitiative" und "Pakt für Forschung und Innovation".

So wurde der Hochschulpakt angesichts doppelter Abiturjahrgänge und der Aussetzung von Wehr- und Zivildienst finanziell deutlich angehoben. Im kommenden Jahr erhalten die Länder 1,1 Milliarden Euro und bis 2015 rund fünf Milliarden Euro für die Schaffung von bis zu 335.000 weiteren Studienplätzen. "Studieren ist in Deutschland so attraktiv wie noch nie. Damit dies so bleibt, haben wir den ,Qualitätspakt Lehre' geschaffen, um die Studienbedingungen weiter zu verbessern", so Schavan. Die Hochschulen erhalten hierfür bis 2020 zwei Milliarden Euro. Darüber hinaus werden die Mittel für BAföG, Begabtenförderung und Deutschlandstipendium deutlich ausgebaut. "Unser Ziel ist klar: Niemand soll aus finanziellen Gründen von einem Studium abgehalten werden", betonte die Ministerin. "Dass nun erstmals eine halbe Million junger Menschen ein Studium aufnimmt, ist ein hervorragendes Signal gegen den drohenden Fachkräftemangel."

Auch mit dem neuen Anerkennungsgesetz wirkt die Bundesregierung dem Fachkräftemangel entgegen. "Der neue Rechtsanspruch auf Überprüfung der Gleichwertigkeit von im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen ist darüber hinaus ein starkes Signal für die bessere Integration der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger", so Schavan. Die berufliche Bildung wird durch das erfolgreiche Bildungsketten-Projekt weiter modernisiert und gestärkt, beginnend mit der Potenzialanalyse über Berufsorientierung bis hin zur Begleitung der Ausbildung durch Bildungslotsen. Für die Projektförderung der beruflichen Bildung sind 2012 185 Millionen Euro eingeplant. "Die Zukunftschancen der jungen Generation sind so positiv wie selten zuvor", sagte die Ministerin.

Die Forschung an Hochschulen wird mit den Mitteln aus der Exzellenzinitiative (308 Mio. Euro) und aus der 2. Säule des Hochschulpakts (319 Mio. Euro) weiter ausgebaut. Auch die institutionellen Zuwendungen an die großen außeruniversitären Forschungseinrichtungen und an die Deutsche Forschungsgemeinschaft steigen 2012 um fünf Prozent auf insgesamt rund 4,3 Milliarden Euro. "Das ist eine wichtige Investition in Wissenschaft und Forschung, die die Basis aller Innovationen und damit ein Grundpfeiler der Stärke des Standortes Deutschlands ist. Für alle Forschungsorganisationen gilt, dass sie international großes Ansehen genießen", sagte Schavan. Mit der Projektförderung unter dem Dach der Hightech-Strategie wird Deutschland zum Vorreiter bei Lösungen globaler Herausforderungen auf den Feldern Klima/Energie, Gesundheit/Ernährung, Mobilität, Sicherheit und Kommunikation. Ein Beispiel dafür sind die Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung, für deren Aufbau bis! 2015 rund 700 Millionen Euro vorgesehen sind, um Prävention und Therapie der Volkskrankheiten zu verbessern.

"Unsere Strategie geht auf, unser Weg ist richtig: Deutschland hat seine Stellung in der Spitzengruppe der weltweit leistungsfähigsten Wissenschaftssysteme erfolgreich behauptet und ausgebaut", erklärte Schavan. "Wir besetzen frühzeitig und erfolgreich neue und aktuelle Forschungsfelder." So hat das BMBF mit dem Beitrag zum 6. Energieforschungsprogramm eine neue Forschungsagenda für die Energiewende vorgelegt, etwa mit der ressortübergreifende Initiative zu neuen Speichertechnologien und -konzepten. "In Deutschland forschende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden mit international renommierten Forschungspreisen ausgezeichnet. Exzellente ausländische Forscherinnen und Forscher entscheiden sich für deutsche Einrichtungen. Und auch bei den Patenten spielt Deutschland ganz weit vorn mit: Hinter den USA und Japan belegen wir den dritten Platz", betonte Schavan.

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik