Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom BIBB gefördertes Elektro-Technologie-Kompetenzzentrum eröffnet "e-Villa"

01.03.2011
Es geht um intelligente Energiesysteme, deren Vernetzung, Steuerung und Messung. Um diese neuen Technologien für kleine und mittelständische Betriebe des Handwerks zu erschließen, bedarf es der Erläuterung, Demonstration und Qualifizierung.

Dies alles geschieht künftig in einem alten herrschaftlichen Gebäude, das am 2. März als „e-Villa“ und neuer Bestandteil des vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Elektro Technologie Zentrums (etz) Stuttgart eingeweiht wird.

Das etz ist für diese Qualifizierung der richtige Anbieter, denn die überbetriebliche Berufsbildungsstätte der Elektroinnung Stuttgart hat sich mit Förderung durch den Bund und das Land Baden-Württemberg zu einem Kompetenzzentrum für Informations- und Automatisierungstechnik in der Elektrobranche weiterentwickelt.

Das Kompetenzzentrum etz Stuttgart ist gleichzeitig Gründungsmitglied und Partner im ELKOnet, einem Netzwerk, das alle bedeutenden Elektro- und Informationstechnischen Berufsbildungsstätten in Deutschland umfasst. Das etz bietet Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich der Gebäudeautomation, der Steuerung von Produktionsanlagen und beim Einsatz erneuerbarer Energien an. Für das Handwerk stellen diese Themen eine besondere Herausforderung dar: Aktuelle Ziele des Klimaschutzes fordern sparsamen Energieverbrauch, die Nutzung erneuerbarer Energien und die intelligente Steuerung von Energieerzeugung und -verbrauch. Von wachsender Bedeutung ist dabei die Integration von Informations- und Kommunikationstechniken.

Eine moderne Fortbildung in der Elektrobranche ist seit August 2009 durch ein prozessorientiertes Weiterbildungssystem auf den Weg gebracht worden. Nach der Ausbildung können sich junge Menschen unter anderem zur „Fachkraft für Energiemanagement“, zur „Fachkraft für Gebäudeautomation“ sowie zum „Fachwirt für erneuerbare Energien“ weiterentwickeln. Mit diesen anerkannten Abschlüssen hat die Branche auf den erkennbaren Bedarf an Fachkräften reagiert.

Ein weiteres Einsatzgebiet für die Elektro- und Informationstechnik wird die deutschlandweite Einführung von Elektroautos und deren Stromversorgung sein, die die Bundesregierung mit ihrer Nationalen Plattform „Elektromobilität“ anstrebt. Die Umsetzung erfordert neue Qualifizierungskonzepte, die zusammen mit Partnern in der Wirtschaft entwickelt werden müssen.

Das BIBB hat den gesetzlichen Auftrag (§ 90 Berufsbildungsgesetz/BBiG), die Errichtung, Planung und Weiterentwicklung überbetrieblicher Berufsbildungsstätten (ÜBS) zu fördern. Dies umfasst die Beratung der Antragsteller, Prüfung und Bewilligung von Anträgen und die Begleitung und Steuerung des Vorhabens. Die Förderung besteht seit Mitte der 70er- Jahre. In den letzten zwei Jahren standen rund 90 Mio. Euro zur Verfügung, für dieses Jahr sind es weitere 40 Mio. Euro. Die ÜBS-Förderung ist eine Investivförderung und dient dem Erhalt und der Modernisierung der Bildungsinfrastruktur (Gebäude, Werkstätten mit Ausstattung, Schulungsräume, Internate und Kantinen). ÜBS bieten Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen, Berufsorientierung und Berufsvorbereitung, Prüfungen und Zusatzqualifikationen an.

Die 27 vom BIBB im Auftrag des BMBF geförderten Kompetenzzentren sind aus ÜBS hervorgegangen, die auf einem speziellen Fachgebiet „Exzellenz-Charakter“ besitzen. Sie werden mit Förderung durch das BIBB zu einem Kompetenzzentrum, das innovative Qualifizierungskonzepte auf diesem Fachgebiet entwickelt. Ihre Werkstätten sind mit den neuesten Technologien ausgestattet, das Bildungspersonal steht in regelmäßigem Kontakt mit Forschungsinstituten und Universitäten. Kompetenzzentren tragen durch ihre innovativen Angebote der Aus- und Weiterbildung dazu bei, dass neue Technologien schnell Eingang in die berufliche Praxis finden und die mittelständische Wirtschaft ihre Wettbewerbsposition halten kann. Sie sind somit „Innovationsmotoren“ für den Mittelstand.

Weitere Informationen:

Liste der BIBB-geförderten Kompetenzzentren unter http://www.bibb.de/kompetenzzentren-liste

Link zum etz Stuttgart: http://www.etz-stuttgart.de

Ansprechpartnerin im BIBB: Christine Noske, E-Mail: noske@bibb.de
Ansprechpartner im etz Stuttgart, auch für die Einweihung der „e-Villa“: Dr. Jürgen Jarosch, E-Mail: jarosch@etz-stuttgart.de

Andreas Pieper | idw
Weitere Informationen:
http://www.bibb.de/kompetenzzentren-liste
http://www.etz-stuttgart.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise