Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bilanz zum Wissenschaftsjahr 2007

28.11.2007
Bundesforschungsministerium und Hochschulrektorenkonferenz präsentieren Bestandsaufnahme der Kleinen Fächer

Schavan: "Kleine Fächer benötigen Allianzen in den Hochschulen"

"Die Kleinen Fächer sind die Basis für die geistige Bewältigung der Globalisierung und damit essentiell für unsere Gesellschaft", sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung der Bestandsaufnahme der Kleinen Fächer.

Die Kartierung wurde von der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erstellt. "Es sind Konzepte für Forschung und Lehre in den Kleinen Fächern nötig, damit Allianzen in den Hochschulen und über die Hochschulgrenzen hinweg ermöglicht werden," so Schavan. Die Präsidentin der HRK, Professor Margret Wintermantel, begrüßte, dass die vorgelegte Kartierung der Kleinen Fächer so schnell von Bund und Ländern aufgenommen wurde.

... mehr zu:
»HRK »Kartierung

Die Kartierung zeigt die Entwicklung von circa 120 Fächern der vergangenen 20 Jahre. Die Situation ist dabei sehr unterschiedlich: Neben Gewinnern wie Computerlinguistik oder Medieninformatik stehen Fächer, die Lehrstühle verloren haben, wie Arabistik, Byzantinistik, Iranistik, Latinistik, klassische Archäologie. Einige Fächer sind angesichts des großen Gebiets, das sie umfassen, erstaunlich klein besetzt, beispielsweise Afrikanistik oder Indologie. Rund die Hälfte aller Fächer gehört zu den ganz Kleinen mit bis zu zehn Lehrstühlen bundesweit.

In einem Gespräch mit Vertretern der Hochschulrektorenkonferenz, der Bund-Länder-Kommission und des Wissenschaftsrates wurde vereinbart, für die Kleinen Fächer eine gemeinsame Strategie mit Blick auf die strukturelle Förderung zu entwickeln, die bis zum Frühjahr konkretisiert werden soll. Die jetzt vorgelegte Kartierung liefert dafür eine wichtige Datenbasis, sollte aber fortgeschrieben werden. Schavan sicherte die Weiterführung der Finanzierung dieser Kartierung für die nächsten drei Jahre zu.

Die Ministerin zeigte sich aufgeschlossen, gemeinsam mit den Ländern eine Förderlinie für die Kleinen Fächer in die Weiterführung des Hochschulpakts 2020 zu integrieren: "Dafür müssen die Hochschulen in Absprache mit den Ländern eigene Vorstellungen einbringen, wie sie die Kleinen Fächer sinnvoll in die Strukturpläne einbeziehen wollen", sagte Schavan.

Schavan erläuterte, dass vieles, was im Jahr der Geisteswissenschaften begonnen wurde, darüber hinaus fortgeführt wird. Im Jahr 2008 werden den Geisteswissenschaften 26 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Das ergibt für den Zeitraum 2007-2011 einen Aufwuchs in Höhe von 100 Millionen Euro.

Die zweite Wettbewerbsrunde für Internationale Kollegs für geisteswissenschaftliche Forschung startet im Januar 2008. 2007 fiel bereits die Entscheidung für die ersten drei Kollegs, für die in den nächsten Jahren bis zu 28 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Für den Förderschwerpunkt "Übersetzungsprozesse von Geisteswissenschaften" investiert das BMBF in den nächsten drei Jahren bis zu fünf Millionen Euro jährlich. Hierdurch wird die Vernetzung von Museen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen mit 15 Millionen Euro gefördert. Ein Schwerpunkt ist dabei das "Forschen in und mit Museen". Zudem werden die geisteswissenschaftlichen Zentren (GWZ) ab 2008 mit circa 27 Millionen Euro für eine Laufzeit von sechs Jahren gefördert.

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/press/

Weitere Berichte zu: HRK Kartierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie