Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heute eröffnet Universität Heidelberg ihre Niederlassung in Chile

09.04.2002


Erste Dependance einer deutschen Universität im Ausland: das "Heidelberg Center Lateinamerika - Postgraduierten- und Weiterbildungszentrum der Universität Heidelberg in Santiago de Chile"

Der Rektor der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Peter Hommelhoff, eröffnet am heutigen Abend das "Heidelberg Center Lateinamerika - Postgraduierten- und Weiterbildungszentrum der Universität Heidelberg in Santiago de Chile" - die erste Niederlassung einer deutschen Universität im Ausland. Die Einweihungsfeierlichkeiten finden im neuen Domizil der Ruperto Carola in der Avenida Los Leones im zentral gelegenen Stadtteil Providencia statt. Anschließend hat der deutsche Botschafter Georg Clemens Dick zu einem Empfang in seine Residenz geladen. Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur werden an diesem Festakt teilnehmen.

Die Universität Heidelberg hat eine hochrangige Delegation entsandt. Zur offiziellen Einweihung angereist sind Rektor Prof. Dr. Peter Hommelhoff, Kanzlerin Romana Gräfin vom Hagen und Albrecht Bayer, Leiter von Heidelberg Alumni International. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg wird durch Ministerialdirektor Wolfgang Fröhlich und Ministerialrat Karl-Heinz Kammerlohr vertreten. An der Gästeliste lässt sich ablesen, mit welch herausragendem Interesse die chilenische Öffentlichkeit dieses Ereignis begleitet.

Mit dem Heidelberg Center Lateinamerika wird die Position der Universität Heidelberg auf dem lateinamerikanischen Bildungsmarkt gefestigt und ausgebaut. Die älteste Universität Deutschlands reagiert mit dieser Initiative auf einen Paradigmenwechsel in der deutschen Wissenschaftspolitik. Bisher hatte sie das Ziel verfolgt, ausländische Studierende in Deutschland auszubilden. Die Ruperto Carola agiert gemäß ihres neuen Selbstverständnisses mit dem Export von Studiengängen und Weiterbildungsangeboten.

Am 11. März diesen Jahres nahm das Heidelberg Center Lateinamerika in Santiago den Lehrbetrieb auf. Seitdem ist ein Masterstudiengang zum Thema "European Political Studies" im Gange, der von Prof. Dr. Dieter Nohlen, dem wissenschaftlichen Direktor des Zentrums, entwickelt wurde. Dieser Studiengang bildet den Auftakt für weitere, sich noch in Planung befindende Masterstudiengänge. Zudem wurden in diesem kurzen Zeitraum bereits mehrwöchige Intensivseminare von Heidelberger Experten verschiedener Fakultäten erfolgreich abgehalten: "Medizinische Informatik" von Prof. Dr. Hans-Peter Meinzer, "Systemische Familientherapie" von Dipl.-Psych. Andrea Ebbecke-Nohlen, "Früh- und Neugeborenenmedizin" von Prof. Dr. Otwin Linderkamp. Sie präsentierten neue Lehrinhalte und Lehrmethoden und traten mit dem lateinamerikanischen Fachpublikum in den wissenschaftlichen Dialog ein.

"Der Erfolg des Masterstudiengangs und der Intensivseminare bestätigt eindrucksvoll die Wahl Santiagos als Standort für das Heidelberg Center", erklärt der Geschäftsführende Direktor, Dr. Walter Eckel.

Rückfragen bitte an:
Dr. Walter Eckel

... mehr zu:
»Chile »Masterstudiengang

Tel. 0056 22343466
waltereckel@yahoo.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw

Weitere Berichte zu: Chile Masterstudiengang

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Spannende Experimente mit Astro-Alex im All
04.06.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Jeder Zweite nimmt mindestens einmal im Jahr an einer Weiterbildung teil
24.05.2018 | Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Latest News

Carbon nanotube optics provide optical-based quantum cryptography and quantum computing

19.06.2018 | Physics and Astronomy

How to track and trace a protein: Nanosensors monitor intracellular deliveries

19.06.2018 | Life Sciences

New material for splitting water

19.06.2018 | Physics and Astronomy

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics