Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Welt der Naturwissenschaften früh entdecken

28.08.2007
Siemens stattet Leipziger Grundschulen mit Experimentierkiste der Wissensfabrik aus / Übergabe der ersten Kisten durch den Chef der Staatskanzlei Hermann Winkler und Siemens-Geschäftsleiter der Region Deutschland Ost, Dr. Frank Büchner
Die Siemens AG engagiert sich unter dem Dach des Unternehmensnetzwerks Wissensfabrik für die Vermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte an Leipziger Grundschulen. Im Rahmen des Projekts „NaWi – geht das?“ werden in einem ersten Schritt zunächst acht Schulen mit Experimentierkisten ausgestattet.

Mittelfristig sollen insgesamt 30 Leipziger Schulen von dem Angebot profitieren.

Zum offiziellen Start des Projekts überreichten der Chef der Staatskanzlei und Staatsminister Hermann Winkler sowie der Geschäftsleiter der Siemens AG, Region Deutschland-Ost, Dr. Frank Büchner, heute in Leipzig die ersten beiden Experimentierkisten an die Schulleiterinnen der Wilhelm Busch-Schule und der Pablo Neruda-Grundschule.

Investition in die Ausbildung junger Menschen

„Jungen Menschen eine hervorragende Schulausbildung mit auf den Weg zu geben, ist die beste Investition, die wir tätigen können. Ich danke daher Siemens und der Wissensfabrik für die Unterstützung, die eine Bereicherung des Unterrichts in wichtigen Zukunftsfeldern darstellt“, sagte Staatsminister Winkler.

Aus Sicht des High Tech-Unternehmens Siemens ist das Engagement Teil der unternehmerischen Verantwortung für Sachsen und die Zukunft der jungen Menschen in der Region.

„Für viele attraktive Arbeitsplätze ist Wissen aus Physik und Chemie von zentraler Bedeutung. Mit der Experimentierkiste wollen wir den Schülern ermöglichen, die spannende Welt dieser Naturwissenschaften früh für sich zu entdecken“, so Büchner.

Umfassendes Paket für teilnehmende Schulen

Die NaWi-Experimentierkiste bietet standardisierte Versuchsanordnungen für naturwissenschaftliche Experimente aus den Bereichen Wasser, Luft und Lebensmittel. Den beteiligten Grundschulen wird neben der Experimentierkiste ein Lehrerskript mit Anleitungen und fachlichen Hintergrundinformationen zur Verfügung gestellt. Die Lehrerinnen und Lehrer erhalten zudem eine Schulung im Umgang mit den Experimenten, um diese anschließend im Unterricht gemeinsam mit den Kindern durchführen zu können.

Entwickelt wurde die Experimentierkiste vom Lehrerfortbildungszentrum des Instituts für Didaktik der Chemie an der Universität Frankfurt/Main.

Über das Engagement von Siemens in Sachsen

Innerhalb des weltweiten Bildungsprogramms Siemens Generation21 engagiert sich die Siemens AG in Sachsen gezielt für eine zukunftsgewandte Aus- und Weiterbildung von jungen Menschen. Kooperationsvereinbarungen mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen, zahlreiche Aktivitäten im Rahmen des Partnerschulprogramms (fünf Partnerschulen in Sachsen), über 47 Forscherkisten für sächsische Kindergärten und seit 16 Jahren die Ausrichtung des sächsischen Landeswettbewerbs „Jugend forscht“ sind neben den Aktivitäten unter dem Dach der Wissensfabrik Beispiele für das regionale Engagement. Die vielfältigen Initiativen fördern technisch-naturwissenschaftliches Interesse und Wissen, unterstützen junge Talente und motivieren sie zur Entwicklung spannender Karrieren im Zukunftsfeld Naturwissenschaft und Technik. Weitere Informationen zum weltweiten Bildungsprogramm der Siemens AG unter www.siemens.de/generation21 .

Über die Wissensfabrik

Die „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.“ ist eine offene Plattform für Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Initiativen, die Wissen als Schlüssel für mehr Wirtschaftswachstum fördern und teilen möchten. Mittlerweile machen sich rund 60 deutsche Unternehmen aus Industrie und Mittelstand in dem Unternehmensnetzwerk für mehr Bildung stark. Sie engagieren sich deutschlandweit in mehr als 500 Bildungspartnerschaften in Kindergärten, Grundschulen, weiterführenden Schulen und im Hochschulsektor.

Elke Heinrich | Wissensfabrik – Unternehmen für
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.siemens.de/generation21

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie