Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF stärkt Zusammenarbeit mit Argentinien, Chile, Indien und Neuseeland

19.06.2007
Aktuelle Bekanntmachungen zur internationalen Kooperation in Forschung und Bildung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat neue Bekanntmachungen für die Zusammenarbeit mit diesen vier Ländern veröffentlicht. Es fördert damit die internationale Kooperation in Bildung und Forschung mit den wichtigen südamerikanischen Partnerländern Chile und Argentinien. Darüber hinaus unterstützen das Internationale Büro (IB) des BMBF und das Department of Science and Technology (DST), Indien die Wissenschaftlich-Technologische Zusammenarbeit (WTZ) zwischen Deutschland und Indien. Ebenso gestärkt wird die WTZ mit Neuseeland.

Argentinien
Mit der neuen Förderbekanntmachung im Rahmen der Deutsch-Argentinischen Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie strebt das BMBF die Unterstützung des Wissenschaftleraustausches bei gemeinsamen Forschungsprojekten an. Noch bis zum 10. August 2007 können im Rahmen der Ausschreibung bilaterale Projekte eingereicht werden. Schwerpunktbereiche sind die Lebenswissenschaften, Biotechnologie (vorzugsweise Industrielle Biotechnologie) und Umwelttechnologien. Die beantragten Forschungsprojekte müssen von zwei oder mehr Forschergruppen aus Deutschland und Argentinien unterstützt werden. Es ist geplant, mit den zur Förderung angenommenen Projekten ab dem 01. März 2008 zu beginnen. Zuständig für die Durchführung ist neben dem Internationalen Büro (IB) des BMBF auf deutscher Seite das argentinische SECyT (Secretaría de Ciencia, Tecnología e Innovación Productiva).
Chile
Bis zum 6. Juli 2007 können im Rahmen der wissenschaftlich-technologischen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Chile Projektvorschläge eingereicht werden. Bevorzugt werden anwendungsnahe Projekte und Projekte mit Industrie/KMU-Beteiligung. Gefördert wird die Zusammenarbeit in den Bereichen Biotechnologie (insb. auch Ernährungsforschung), grundlagenorientierte Forschung zu Erneuerbaren Energien, nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen, Umweltwissenschaften sowie Meeres- und Polarforschung. Die Projekte können bis zu einer Laufzeit von 2 Jahren unterstützt werden. Die Durchführung der Fördermaßnahme koordinieren die Comisión Nacional de Investigación Científica y Tecnológica (CONICYT) und das Internationale Büro (IB) des BMBF.
Indien
Das Internationale Büro (IB) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und das Department of Science and Technology (DST), Indien fördern die Wissenschaftlich-Technologische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Indien. Bis zum 31. Juli 2007 können Vorschläge für gemeinsame Forschungsvorhaben (Mobilitätsförderung) bei beiden Förderorganisationen eingereicht werden. Die Förderschwerpunkte liegen in den Bereichen Nano-, Produktions-, Informations- und Kommunikationstechnologie, Materialforschung, physikalische und chemische Grundlagen, Umwelt- und Sicherheits- sowie Nachhaltigkeitsforschung.
Neuseeland
Noch bis zum 26. Juni 2007 können im Rahmen der wissenschaftlich-technologischen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Neuseeland Projektvorschläge eingereicht werden. Die bilaterale Zusammenarbeit gründet sich auf das Regierungsabkommen über Zusammenarbeit in wissenschaftlicher Forschung und technologischer Entwicklung von 1977. Zuständig für die Durchführung der Förderung sind auf neuseeländischer Seite die Royal Society New Zealand (RSNZ) und auf deutscher Seite das Internationale Büro (IB) des BMBF im Auftrag des BMBF.

Weitere Informationen zu den Bekanntmachungen, zur Laufzeit der Projekte und zur Höhe der Förderung sowie die Ansprechpartner beider Seiten finden sich auf der Homepage des Internationalen Büros (IB) des BMBF.

... mehr zu:
»BMBF »Biotechnologie »Chile »Neuseeland

Das Internationale Büro verfolgt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) das Ziel, die internationale Vernetzung deutscher Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen auszubauen, um Kompetenzgewinne und Innovationsvorsprünge für die deutsche Wissenschaft und Wirtschaft zu erreichen.

Quelle: Internationales Büro (IB) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Weitere Informationen:
http://www.internationale-buero.de Homepage des Internationalen Büros
http://www.internationales-buero.de/de/2702.php Argentinien
http://www.internationales-buero.de/de/2674.php Chile
http://www.internationales-buero.de/de/2731.php Indien
http://www.internationales-buero.de/de/2692.php Neuseeland
http://www.internationale-kooperation.de/calls.php Bekanntmachungen auf internationale-kooperation.de

Dr. Hans-Peter Niller | idw
Weitere Informationen:
http://www.pt-dlr.de/

Weitere Berichte zu: BMBF Biotechnologie Chile Neuseeland

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik