Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schavan legt im Herbst Hightech-Strategie für Klimaschutz vor

03.05.2007
Forschungsgipfel in Hamburg steckt Ziele und Wege ab / Deutsche Hochtechnologien können auf Weltmärkten Export-Schlager werden

"Mit Blick auf den Klimawandel geht es jetzt darum, sich auf gemeinsame Strategien zum richtigen Umgang zu verständigen. Ich bin überzeugt, dass ein wesentlicher Schlüssel zur Lösung bei Wissenschaft und Wirtschaft, bei Forschung und Entwicklung liegt", sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan zur Eröffnung des Klimaforschungsgipfels, zu dem sie am Donnerstag nach Hamburg eingeladen hatte.

Rund 200 führende Vertreter von Wirtschaft und Wissenschaft waren gekommen, um eine nationale Lösungsstrategie für die Herausforderungen im Umgang mit dem Klimawandel zu diskutieren. Bis zum Herbst dieses Jahres soll daraus eine konkrete Hightech-Strategie zum Klimaschutz entstehen. Ziel ist einerseits die Erforschung und Entwicklung Klima schonender Verfahren und Technologien. Andererseits gilt es, sich beispielsweise in Landwirtschaft, Bauwesen oder Verkehr auf den unvermeidbaren Klimawandel mit extremen Wetterlagen einzustellen.

Schavan erläuterte das Vorgehen: "Wissenschaft, Wirtschaft und Politik konzentrieren sich jetzt gemeinsam auf Schwerpunkttechnologien und konkrete Umsetzungsstrategien für die einzelnen Branchen. Das Bundesforschungsministerium stellt in den nächsten drei Jahren 255 Millionen Euro für Forschung zum Klimawandel zur Verfügung. Damit werden wir erhebliche private Investitionen der Wirtschaft mobilisieren."

Auf dem Klimaforschungsgipfel werden acht Dialogforen konstituiert (Energie, Chemie, Materialwirtschaft, Bauen und Wohnen, Verkehr und Mobilität, Land- und Forstwirtschaft, sowie die Querschnittsforen Investitionsstrategien und Verzahnung von Forschung und Industrie). Jedes der Dialogforen wird jeweils von zwei hochrangigen Fachleuten aus der Wirtschaft und der Wissenschaft geleitet.

"Deutschland ist Spitze in der Wissenschaft, gerade in der Klimaforschung, wie die Beteiligung von deutschen Forschern am IPCC zeigt. Und Deutschland ist ein führendes Hightech-Land in den Umwelttechnologien. Das vorhandene Potenzial müssen wir nutzen und zu einem neuen Exportschlager machen. Darum haben wir die Hightech-Strategie gestartet. Sie wird nun mit Blick auf den Klimaschutz konkretisiert", betonte Schavan.

Silvia von Einsiedel | BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/press/2038.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung