Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Länderportraits auf dem Internetportal internationale-kooperation.de

01.02.2007
Detaillierte Informationen zu Forschung und Bildung in Australien und Neuseeland

Australien und Neuseeland weisen ein hohes Bildungsniveau und ein großes Entwicklungspotenzial in Forschung und Entwicklung (FuE) auf. Für Deutschland sind beide Länder trotz der großen Entfernung wichtige Partner auf der Südhalbkugel und in der Pazifikregion, mit denen sich die Zusammenarbeit in Bildung und Forschung in den letzten Jahren positiv entwickelt hat und kontinuierlich ausgebaut wird.

Das Internetportal http://www.internationale-kooperation.de, eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, stellt ab sofort ausführliche Informationen zu Forschung und Bildung in diesen Ländern zur Verfügung.

Um international wettbewerbsfähig zu bleiben, ist Australien (Fläche: 7,7 Mio. km², Bevölkerung 2005: 20,3 Mio.) auch vor dem Hintergrund seiner geographischen Lage auf eine innovative Forschungs- und Bildungspolitik angewiesen.

... mehr zu:
»Neuseeland

Die Forschungslandschaft Australiens unterliegt derzeit einem tiefgreifenden Strukturwandel, der sich zum einen aus den Internationalisierungsbestrebungen der Forschungseinrichtungen und des strategischen Aufbaus von internationalen Netzwerken ergibt, und zum anderen in der politisch forcierten stärkeren kommerziellen Ausrichtung von Forschung und Entwicklung begründet liegt. Die australische Regierung hat die langfristige Förderung von Bildung, Wissenschaft und Technologie zu ihren Prioritäten erklärt.

Im internationalen Vergleich gilt die Bildungslandschaft Australiens als gleichermaßen hoch entwickelt wie auch in einem hohen Maße kommerzialisiert. Die aus Bildungsangeboten erzielten Einnahmen liegen nach den Erträgen aus dem Rohstoff- und dem Tourismussektor an dritter Stelle des australischen Bruttosozialproduktes.

Für die australische Bildungs- und Forschungslandschaft ist die Orientierung nach Europa von großer Bedeutung. Dies führte dazu, dass Australien 1994 als erstes Land ein Wissenschafts- und Technologieabkommen mit der Europäischen Union unterzeichnete.

Die für Australien genannten Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Forschungs- und Bildungspolitik gelten für Neuseeland (Fläche 270.000 km², Bevölkerung 2005: 4,1 Mio.) in einem noch stärkeren Ausmaß.

Im Bereich der Forschung setzt die Regierung Neuseelands ihre Schwerpunkte auf Biotechnologie und Umweltforschung. Das neuseeländische Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiesystem setzt sich aus einer Vielzahl unterschiedlicher Organisationen zusammen. Diese arbeiten in einem komplexen Netzwerk zusammen. Die intensiven Beziehungen zwischen Deutschland und Neuseeland in wissenschaftlich-technologischen Zusammenarbeit (WTZ) erhielten im März 2006 während des einwöchigen Besuchs einer großen Wissenschaftsdelegation aus Deutschland neue Impulse.

Mit der Einrichtung einer Tertiären Bildungsberatungskommission (Tertiary Education Commission TEAC) im Jahr 2000 wurde der Prozess einer strategischen Neuausrichtung des Tertiären Bildungssektors in Neuseeland angestoßen. Die Reformen sollen helfen, die wirtschaftliche und soziale Entwicklung Neuseelands positiv zu beeinflussen sowie Investitionen im Bildungssektor gezielter einzusetzen.

Quelle: internationale-kooperation.de

Dr. Hans-Peter Niller | idw
Weitere Informationen:
http://www.internationale-kooperation.de/dirlaenderinfo15.htm
http://www.internationale-kooperation.de/dirlaenderinfo166.htm

Weitere Berichte zu: Neuseeland

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik