Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BWL hat "Umwelt" und "Nachhaltigkeit" in den Kanon von Lehre und Forschung aufgenommen

23.10.2006
Unternehmen gelten allgemein auf der Straße nicht unbedingt als Einrichtungen, deren vorrangiges Ziel der Schutz der Umwelt oder das Engagement für soziale Belange ist.

Tatsächlich werden diese Themen jedoch für Unternehmen immer bedeutsamer, hängen doch ihre gesellschaftliche Anerkennung, ihr Image und damit nicht zuletzt ihre wirtschaftlichen Zukunftsaussichten auch davon ab, ob und in welchem Umfang sie freiwilliges Engagement für die sog. Nachhaltige Entwicklung an den Tag legen. Deshalb erkennen immer mehr Unternehmen, dass eine nachhaltige Unternehmensführung, also die frühzeitige Beachtung nicht nur der ökonomischen, sondern auch der ökologischen und sozialen Folgen wirtschaftlichen Handelns, von wachsender Bedeutung ist, wenn sie ihre Marktposition langfristig sichern wollen.

Dem trägt auch die Betriebswirtschaftslehre Rechnung, indem sie für die Unternehmenspraxis Handlungsmöglichkeiten und Managementinstrumente für nachhaltiges Wirtschaften entwickelt. Bereits seit 1990 besteht dazu im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft eine wissenschaftliche Kommission, die sich regelmäßig zu wissenschaftlichen Konferenzen trifft, um neueste Forschungsergebnisse auszutauschen. Das diesjährige Treffen der umwelt- und nachhaltigkeitsorientierten Betriebswirte fand vom 4. bis zum 6. Oktober an der Universität Kassel statt. Diskutiert wurde nicht nur, wie es gelingen kann, nachhaltige Unternehmensführung weiter zu fördern, sondern auch, wie es zukünftig besser gelingen kann, den Studierenden der Wirtschaftswissenschaften diese Thematik zu vermitteln und auch die Forschung auf dem Gebiet umwelt- und nachhaltigkeitsorientierter Unternehmensführung auszubauen. Über 40 betriebswirtschaftliche Forscherinnen und Forscher aus dem gesamten Bundesgebiet diskutierten über das Thema "Stand der umweltbezogenen betriebswirtschaftlichen Forschung und Lehre an deutschen Universitäten und Fachhochschulen".

Der Tenor der Vorträge und Diskussionsbeiträge: Die Umwelt- und Nachhaltigkeitsthematik ist im Forschungs- und Lehrkanon der Betriebswirtschaftslehre inzwischen fest verankert, je nach Teildisziplin jedoch unterschiedlich breit akzeptiert. So ist z.B. in der betriebswirtschaftlichen Produktionstheorie die Einsicht, dass die Produktion von Gütern und Leistungen zwingend mit der Produktion sog. Kuppelprodukte, also unerwünschter Nebenfolgen verbunden ist, inzwischen zu einer allgemein anerkannten Einsicht geworden. Etwas schwieriger ist dagegen z.B. der Stand des umwelt- und nachhaltigkeitsbezogenen Marketings, wo insbesondere die immer noch gering entwickelte Zahlungsbereitschaft der Konsumenten für umweltverträgliche und fair gehandelte Produkte das Nachhaltigkeits-Marketing immer wieder in Argumentationsnot bringt. Die umweltorientierte Wirtschaftsinformatik dagegen, die Instrumente für das betriebliche Stoffstrommanagement und die internetbasierte Nachhaltigkeitsberichterstattung bereitstellt, hat sich zu einem attraktiven Forschungsgebiet entwickelt.

In der akademischen Lehre ist das Fach Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement bisher nur an wenigen Universitäten und Fachhochschulen zum Pflichtbestandteil des Studiums geworden. Zumeist ist es eines von mehreren Wahlfächern, die sich nicht immer der breiten Aufmerksamkeit der Studierenden erfreuen. Ausnahmen sind hier vor allem die Universitäten Kassel und Oldenburg sowie die Fachhochschule Trier/Campus Birkenfeld. Hier sind besondere Bachelor- und/oder Masterstudiengänge eingerichtet worden oder in Planung, die die Umwelt- und Nachhaltigkeitsthematik aus sozial- und wirtschaftswissenschaftlicher Perspektive beleuchten und sich reger Nachfrage erfreuen. Die Tagungsergebnisse werden im Frühjahr 2007 in einem Sonderheft der Fachzeitschrift "UmweltWirtschaftForum" (Springer-Verlag) veröffentlicht.

Info
Universität Kassel
Prof. Dr. Jürgen Freimann
Fachgebiet Nachhaltige Unternehmensführung
tel (0561) 804 3739
e-mail kuhn@wirtschaft.uni-kassel.de

Prof. Dr. Jürgen Freimann | Universität Kassel
Weitere Informationen:
http://www.wirtschaft.uni-kassel.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Fast jeder vierte Hochschulabschluss ist ein Master
30.09.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Digitaler Wandel kommt im Bildungsbereich an
25.08.2016 | Technologiestiftung Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie