Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF-Haushalt wächst um 500 Millionen Euro

08.09.2006
Mehr Geld für Spitzenforschung und Nachwuchsförderung

Schavan zu Ausbildungsplatzsituation. "Alle Ausbildungswilligen werden Chance bekommen"

Mit einer Steigerung um fast 500 Millionen Euro auf 8,5 Milliarden Euro setzt der Haushaltsentwurf 2007 für den Etat des BMBF ein deutliches Zeichen für die Priorität von Bildung, Wissenschaft und Forschung in Deutschland. Bei der ersten Lesung des Haushalts im Bundestag betonte Bildungs- und Forschungsministerin Annette Schavan: "Fokussierung auf Spitzentechnologie, Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft sowie Förderung qualifizierter Fachkräfte und besonders begabter junger Menschen sind die Schwerpunkte der Politik der kommenden Jahre."

Damit Deutschland seine Spitzenposition im weltweiten Wettbewerb halten und ausbauen kann, investiert das BMBF gezielt in zukunftsträchtige Technologien - allein die Projektförderung wird 2007 um 14,4 Prozent auf 2,62 Milliarden Euro steigen. Mit der Hightech-Strategie setzt die Bundesregierung neue Anreize für eine anwendungsorientierte Wissenschaft, eine forschungsfreundliche Wirtschaft und zur Bündelung der Kräfte von Wissenschaft und Wirtschaft. Hier werden erstmals Forschungsförderung und Rahmenbedingungen konsequent gemeinsam betrachtet und eine Innovationspolitik aus einem Guss verwirklicht. Das BMBF wird hier allein insgesamt rund 1,5 Milliarden Euro investieren.

... mehr zu:
»Ausbildungsplatz

Spitzentechnik braucht Spitzenforscher und hoch qualifizierte Fachkräfte. Durch gezielte Weiterentwicklung der beruflichen Bildung - hierfür stehen 23 Prozent mehr Mittel zur Verfügung - und einer Steigerung der Mittel für die Begabtenförderung in Schule, beruflicher Bildung und Hochschulen um 13 Prozent setzt Schavan auch hier ein klares Signal.

Im Zusammenhang mit der beruflichen Bildung betonte die Ministerin: "Die Bundesregierung steht dazu, allen ausbildungswilligen und -fähigen Jugendlichen die Chance für eine qualifizierte Ausbildung zu ermöglichen." Sie verwies auf das BMBF-Programm "Jobstarter" zur Schaffung zusätzlicher betrieblicher Ausbildungsplätze und zur Strukturverbesserung beruflicher Bildung in Problemregionen. Das 100-Millionen-Euro-Programm wurde um 25 Millionen Euro nochmals aufgestockt, um kleine und mittlere Unternehmen, Existenzgründer und Kammern noch stärker für die berufliche Ausbildung zu gewinnen. Als weitere Beispiele nannte Schavan das Ausbildungsplatzprogramm Ost von Bund und Ländern, das 13.000 Ausbildungsplatzangebote ermöglicht sowie die Initiative, gemeinsam mit den Kammern und ausländischen Unternehmerverbänden 10.000 Ausbildungsplätze in Unternehmen mit ausländischem Hintergrund zu schaffen. Mit Blick auf die gemeinsamen Anstrengungen auch im nationalen Ausbildungspakt erwartet die Ministerin, dass durch die Nachvermittlung bis zum Ende des Jahres einen ausgeglichenen Ausbildungsmarkt erreicht zu haben.

Angesichts steigender Studierendenzahlen müssen auch die Hochschulen gestärkt werden. Bund und Länder werden mit dem Hochschulpakt 2020 gemeinsame Anstrengungen unternehmen, die die Hochschulen in die Lage versetzen werden, mehr Studierende besser auszubilden. Vor allem für die Stärkung der Hochschulforschung plant das BMBF bis 2010 mehr als eine Milliarde Euro ein.

Wissenschaft ist nicht denkbar und gestaltbar ohne die Geistes- und Kulturwissenschaften. Denn diese Disziplinen spielen eine wichtige Rolle im Leben moderner Kulturen, indem sie grundlegende Prinzipien, ethische Normen und Werte schützen und bewahren. Das BMBF wird daher die Förderung der Geisteswissenschaften in 2007 um fast 50 Prozent auf 22 Millionen Euro steigern. Zusammen mit dem Akademienprogramm stehen dann 44,3 Millionen Euro für die Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften zur Verfügung.

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/

Weitere Berichte zu: Ausbildungsplatz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik