Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF-Haushalt wächst um 500 Millionen Euro

08.09.2006
Mehr Geld für Spitzenforschung und Nachwuchsförderung

Schavan zu Ausbildungsplatzsituation. "Alle Ausbildungswilligen werden Chance bekommen"

Mit einer Steigerung um fast 500 Millionen Euro auf 8,5 Milliarden Euro setzt der Haushaltsentwurf 2007 für den Etat des BMBF ein deutliches Zeichen für die Priorität von Bildung, Wissenschaft und Forschung in Deutschland. Bei der ersten Lesung des Haushalts im Bundestag betonte Bildungs- und Forschungsministerin Annette Schavan: "Fokussierung auf Spitzentechnologie, Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft sowie Förderung qualifizierter Fachkräfte und besonders begabter junger Menschen sind die Schwerpunkte der Politik der kommenden Jahre."

Damit Deutschland seine Spitzenposition im weltweiten Wettbewerb halten und ausbauen kann, investiert das BMBF gezielt in zukunftsträchtige Technologien - allein die Projektförderung wird 2007 um 14,4 Prozent auf 2,62 Milliarden Euro steigen. Mit der Hightech-Strategie setzt die Bundesregierung neue Anreize für eine anwendungsorientierte Wissenschaft, eine forschungsfreundliche Wirtschaft und zur Bündelung der Kräfte von Wissenschaft und Wirtschaft. Hier werden erstmals Forschungsförderung und Rahmenbedingungen konsequent gemeinsam betrachtet und eine Innovationspolitik aus einem Guss verwirklicht. Das BMBF wird hier allein insgesamt rund 1,5 Milliarden Euro investieren.

... mehr zu:
»Ausbildungsplatz

Spitzentechnik braucht Spitzenforscher und hoch qualifizierte Fachkräfte. Durch gezielte Weiterentwicklung der beruflichen Bildung - hierfür stehen 23 Prozent mehr Mittel zur Verfügung - und einer Steigerung der Mittel für die Begabtenförderung in Schule, beruflicher Bildung und Hochschulen um 13 Prozent setzt Schavan auch hier ein klares Signal.

Im Zusammenhang mit der beruflichen Bildung betonte die Ministerin: "Die Bundesregierung steht dazu, allen ausbildungswilligen und -fähigen Jugendlichen die Chance für eine qualifizierte Ausbildung zu ermöglichen." Sie verwies auf das BMBF-Programm "Jobstarter" zur Schaffung zusätzlicher betrieblicher Ausbildungsplätze und zur Strukturverbesserung beruflicher Bildung in Problemregionen. Das 100-Millionen-Euro-Programm wurde um 25 Millionen Euro nochmals aufgestockt, um kleine und mittlere Unternehmen, Existenzgründer und Kammern noch stärker für die berufliche Ausbildung zu gewinnen. Als weitere Beispiele nannte Schavan das Ausbildungsplatzprogramm Ost von Bund und Ländern, das 13.000 Ausbildungsplatzangebote ermöglicht sowie die Initiative, gemeinsam mit den Kammern und ausländischen Unternehmerverbänden 10.000 Ausbildungsplätze in Unternehmen mit ausländischem Hintergrund zu schaffen. Mit Blick auf die gemeinsamen Anstrengungen auch im nationalen Ausbildungspakt erwartet die Ministerin, dass durch die Nachvermittlung bis zum Ende des Jahres einen ausgeglichenen Ausbildungsmarkt erreicht zu haben.

Angesichts steigender Studierendenzahlen müssen auch die Hochschulen gestärkt werden. Bund und Länder werden mit dem Hochschulpakt 2020 gemeinsame Anstrengungen unternehmen, die die Hochschulen in die Lage versetzen werden, mehr Studierende besser auszubilden. Vor allem für die Stärkung der Hochschulforschung plant das BMBF bis 2010 mehr als eine Milliarde Euro ein.

Wissenschaft ist nicht denkbar und gestaltbar ohne die Geistes- und Kulturwissenschaften. Denn diese Disziplinen spielen eine wichtige Rolle im Leben moderner Kulturen, indem sie grundlegende Prinzipien, ethische Normen und Werte schützen und bewahren. Das BMBF wird daher die Förderung der Geisteswissenschaften in 2007 um fast 50 Prozent auf 22 Millionen Euro steigern. Zusammen mit dem Akademienprogramm stehen dann 44,3 Millionen Euro für die Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften zur Verfügung.

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/

Weitere Berichte zu: Ausbildungsplatz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

Problem Plastikmüll: Was können wir gegen die Verschmutzung der Meere tun?

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hauchdünn wie ein Atom: Ein revolutionärer Halbleiter für die Elektronik

23.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Sonnenschutz von der Natur inspiriert

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten