Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universität Bremen hat Federführung bei Multimedia-Projekten im Umfang von 27 Mio. Mark

11.07.2001


Mit den neuen Medien entstehen auch neue Lehr- und Lernpotenziale in den Hochschulen. Deshalb hat das Bundesforschungsministerium ein Förderprogramm zur Entwicklung und Anwendung multimedialer Lehr- und Lernmittel aufgelegt. Die Universität Bremen hat jetzt neun Projekte im Gesamtumfang von 27,4 Mio. Mark eingeworben, die zusammen mit anderen Hochschulen in Deutschland umgesetzt werden.

Die digitalen Informationen erlauben eine Arbeit ohne Medienbrüche und schaffen damit ganz neu Bedingungen für die Wissensproduktion und -vermittlung. Die deutschen Hochschulen müssen zum Erhalt ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit die Möglichkeiten der neuen Medien konsequent nutzen.

Vor diesem Hintergrund hat das Bundesforschungsministerium ein Förderprogramm zur Entwicklung und Anwendung multimedialer Lehr- und Lernmittel aufgelegt. Das Zentrum für Multimedia in der Lehre und die Studiengänge Physik, Informatik und Produktionstechnik der Universität Bremen haben im Rahmen dieses Programms und ergänzender Initiativen des Landes Bremen neun Projekte im Gesamtumfang von 27,4 Mio. Mark eingeworben, die zusammen mit anderen Hochschulen in Deutschland durchgeführt werden. Im einzelnen sind dies folgende Projekte:

  • Vision 2003: Lehr- und Lernsysteme in der Medizin. Das Projekt läuft von Anfang 2001 bis Ende 2003 und umfasst eine Fördersumme von 4,5 Mio. Mark. Unter Bremer Leitung sind acht Universitäten und verschiedene Kliniken in ganz Deutschland beteiligt.
  • Physik multimedial: Lehr- und Lernmodule für das Physikstudium. Das Projekt wird im gleichen Zeitraum mit insgesamt 3,9 Mio. Mark durchgeführt. Unter Bremer Leitung arbeiten die norddeutschen Universitäten Greifswald, Hamburg, Oldenburg und Rostock.
  • Pro-Teach-Net: Netzbasiertes Management von Konstruktionswissen und multimediale Vermittlung in einer internetgestützten Lernumgebung. Das Projekt hat eine Laufzeit von März 2001 bis Februar 2004 und eine Fördersumme von 3,9 Mio. Mark. Beteiligt sind unter Bremer Leitung fünf Universitäten in Nord- und Süddeutschland.
  • Multimedia-Instruktion in sicheren Systemen. Das Projekt läuft vom April 2001 bis März 2004 mit einer Fördersumme von 5,5 Mio. Mark. Unter Bremer Leitung arbeiten daran fünf Universitäten in ganz Deutschland.
  • Methodenlehre-Baukasten: Modulares Lehr-/Lernprogramm für Psychologie, Erziehungswissenschaft, Soziologie, Medizin und Wirtschaftswissenschaft. Das Projekt wird von Anfang 2001 bis Ende 2003 mit einem Fördervolumen von 5,2 Mio. Mark durchgeführt. Unter Leitung von Bremen und Hamburg sind noch die Universitäten in Greifswald und Rostock beteiligt.
  • TIME-Projekte. Bremer Projekte zur Entwicklung von Lehr- und Lernprogrammen für die Multimediakompetenz im Zeitraum von Juli 2001 bis Dezember 2003 mit einem Volumen von 2,1 Mio. Mark.
  • Einsatz und Nutzung drahtloser Kommunikation (Funknetz). Bremer Projekt mit der Laufzeit 2001 und 2002 und einem Fördervolumen von 554.000 Mark.
  • Multimedia-Sonderprogramm im Rahmen der Landesinitiative "Informations- und Mediennutzung". Bremer Projekt zum Ausbau der Multimedia-Infrastruktur in den Jahren 2000/2001 mit einem Gesamtvolumen von 939.000 Mark.
  • Innovationsoffensive für die multimediale und netzbasierte Hochschullehre. Bremer Projekt zur Qualifizierung des Wissenschaftspersonals mit einer Laufzeit von 2001 bis 2003 und einem Fördervolumen von 780.000 Mark.

Weitere Auskünfte zu diesen Projekten im Zentrum für Multimedia in der Lehre der Universität Bremen unter den Telefonnummern 0421/218-8217 oder 218-9386 .

Angelika Rockel | idw
Weitere Informationen:
http://www.zmml.de/

Weitere Berichte zu: Fördersumme Fördervolumen Multimedia

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise