Forschungspreis der Deutschen Wildtier Stiftung ausgeschrieben

Zum ersten Mal schreibt die Deutsche Wildtier Stiftung im Jahr 2001 ihren mit 175.000,- dotierten Forschungspreis der Deutschen Wildtier Stiftung aus.

Ausschreibung

Forschungspreis der Deutschen Wildtier Stiftung

Stipendium für Nachwuchswissenschaftler

Zum ersten Mal schreibt die Deutsche Wildtier Stiftung im Jahr 2001 ihren Forschungspreis der Deutschen Wildtier Stiftung aus.
Dieser mit insgesamt bis zu DM 175.000 hoch dotierte Preis, vormals Deutscher Preis für Wildtierforschung (Goldene Kornblume), fördert und unterstützt hochqualifizierte junge Wissenschaftler auf dem Gebiet anwendungsorientierter wildtierökologischer Forschung. Voraussetzungen für die Bewerbung sind ein überdurchschnittlicher Hochschulabschluss und eine einschlägige Examensarbeit (z.B. Diplom- oder Magisterarbeit, Dissertation).

Der Preisträger erhält eine einmalige persönliche Zuwendung als Würdigung seiner Leistung.
Des Weiteren wird dem Nachwuchswissenschaftler die Möglichkeit gegeben, sich im Rahmen eines Promotions- oder Habilitationsvorhabens an einer deutschen Universität weiterzuqualifizieren.

Die Deutsche Wildtier Stiftung wurde 1993 gegründet. Stifter ist der Hamburger Unternehmer Haymo G. Rethwisch.
Die Stiftung will Verantwortung, Kenntnisse und Sensibilität gegenüber kleinen und großen einheimischen Wildtieren und ihren Lebensräumen fördern. Sie hat auf eigenen Forschungsstationen in Fintel (Niedersachsen) und Gut Klepelshagen (Mecklenburg-Vorpommern) Zugriff auf insgesamt 1.300 Hektar land- und forstwirtschaftliche Fläche, auf denen anwendungsorientierte Forschung sowie Aufgaben des Langzeitmonitoring durchgeführt werden. Darüber hinaus sollen durch landschaftsgestaltende Maßnahmen Tier- und Pflanzengesellschaften gefördert werden.

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses bildet einen weiteren Schwerpunkt in der Arbeit der Stiftung. Seit 1997 vergibt sie daher an herausragende junge Wissenschaftler einen Forschungspreis. Bisher erhielten sechs junge Forscher die Auszeichnung. Mit dem Ausbau des Preises zu einem mehrjährigen Stipendium und der damit verbundenen Erhöhung des Preisgeldes, verstärkt die Deutsche Wildtier Stiftung ihr Engagement im Bereich der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses deutlich.
Eine Jury aus namhaften Experten entscheidet über die Preisvergabe. Die Diplomarbeit oder Dissertation des Preisträgers muss dazu beitragen, das Wissen über die Lebensweise und die Situation einheimischer Wildtiere wesentlich zu erweitern und Wege zu einem wirkungsvollen Schutz aufzuzeigen.

Detaillierte Richtlinien zur Antragstellung sind Gegenstand der Ausschreibung und sind anzufordern unter:


Deutsche Wildtier Stiftung
Billbrookdeich 210
22113 Hamburg
www.DeutscheWildtierStiftung.de 
forschungspreis@dewist.de


Bewerbungsschluß ist der 1. August 2001

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Nachhaltigkeit für marine Räume

Die Forschungsmission „Schutz und nachhaltige Nutzung mariner Räume“ der Deutschen Allianz Meeresforschung (DAM) untersucht Auswirkungen von Nutzung und Wirkung von Schutzkonzepten für Meer und Küste. Zwei Pilotvorhaben und fünf Verbundprojekte…

Angriff auf das Zellskelett des Malaria-Parasiten

Forschenden des IRI Life Sciences der Humboldt-Universität reinigen und charakterisieren Tubulin, einen Einzelbaustein des parasitären Zellskeletts – ein wichtiger Schritt bei der Suche nach neuen Malaria-Medikamenten. Malaria ist eine der…

LKW-Flotten möglichst emissionsarm betreiben

Software für Fuhrparkmanager… Der Navigationssoftwarekonzern HERE übernimmt ein Software-Tool der Migros, das diese gemeinsam mit der Empa entwickelt hat und macht dieses weltweit verfügbar. Mit dem Tool lassen sich die…

Partner & Förderer