Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kasseler Bildungswissenschaftler erforschen neues Unterrichtskonzept

08.02.2005


Nach Ansicht Kasseler Erziehungswissenschaftler und Fachdidaktiker müssen Formen selbstständigen und kooperativen Lernens von Lehrerinnen und Lehrern im Unterricht stärker berücksichtigt werden.

... mehr zu:
»FB1

Durch ein breites Spektrum differenziert angelegter empirischer Untersuchungen zu diesem Thema will die Universität Kassel unter diesen Vorgaben zur nachhaltigen Verbesserung von Unterrichtsqualität beitragen. Dafür hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) der Hochschule jetzt die hohe Fördersumme von 450.000 Euro für zwei Jahre bewilligt und damit einen bedeutenden Forschungsschwerpunkt der Hochschule gefestigt.

Sieben Forschungsprojekte, vom wirksamen unterrichtlichen Umgang mit mathematischen Lernaufgaben neuen Stils bis zur Textproduktion in Grundschule und Oberstufe, sind zusammengefasst unter dem Oberthema "Lehren-Lernen-Literacy. Empirische Forschungen zu kognitiv anspruchsvollem selbständigkeitsorientierten Fachunterricht." In der Forschergruppe arbeiten sieben Erziehungswissenschaftler, acht Fachdidaktiker und zwei Pädagogische Psychologen zusammen. Sprecher der Gruppe sind Prof. Dr. Rudolf Messner (Erziehungswissenschaft) und Prof. Dr. Werner Blum (Didaktik der Mathematik).


Das Forschungsprogramm

Die großen Schulvergleichsstudien TIMSS und PISA haben die Aufmerksamkeit darauf gelenkt, dass mit dem weltweiten technologischen, sozialökonomischen und kulturellen Wandel aller Gesellschaften ein erhöhter Qualifikationsbedarf verbunden ist. Lebendiges, konstruktiv zur Problembearbeitung einsetzbares fachliches Wissen von hohem Niveau sowie Lernen, das Verstehen fördert und nachhaltige Wirkungen hervorbringt, werden zu zentralen Bildungszielen für die Schule. "PISA 2003 hat jedoch erneut gezeigt, dass diesbezüglich im deutschen Bildungssystem noch erhebliche Defizite zu beseitigen sind", stellen Messner und Blum fest. Hier setzt die Kasseler Forschungsgruppe an und formuliert zwei Grundannahmen.

1. Die dominierende Lehrerzentriertheit des Unterrichts ist durch Formen selbständigen individuellen und kooperativen Arbeitens und Lernens der Schüler zu ergänzen und zu einem Ganzen zu verknüpfen.

2. "Die im modernen Unterricht angestrebten Kompetenzen wie Verstehenstiefe, Modellierungsfähigkeit und Selbstständigkeit können nicht am Rande oder außerhalb des Fachunterrichts, etwa durch die separate Schulung von "Schlüsselqualifikationen", erworben werden. Es bedarf vielmehr eines systematischen, langfristig angelegten, zeitaufwändigen Durchgangs durch anspruchsvolle Fachlichkeit, um solche Kompetenzen zu erwerben.

Im Sinne dieser Annahmen orientieren sich alle Forschungsvorhaben an anspruchsvollen Fachthemen, einem Leistungsverständnis, das neben komplexen kognitiven Zielen auch soziale Fähigkeiten und Selbst-Kompetenzen der Schüler einschließt, dem gezielten Gebrauch von Lernstrategien sowie an der Untersuchung realer Lernprozesse von diagnostischer Wertigkeit.

Im Einzelnen widmet sich die Kasseler Forschergruppe Empirische Bildungsforschung der Untersuchung folgender Themen:

­"Blum (FB 17), Messner (FB1) & Pekrun (München): Erforschung didaktisch-methodischer Strategien, um mathematische Lernaufgaben neuen Stils lernwirksam zu machen

­ Bosse (FB1) & Huber (Bielefeld): Computergestütztes "Journal Writing" in der gymnasialen Oberstufe

­ Finkbeiner (FB2) & Ludwig (FB1): Lernstrategien zum selbstständigen Erschließen englischer Texte

­ Heinzel (FB1) & Kruse (FB2): Rückmeldungen, welche die sprachliche Eigenaktivitäten textproduzierender Schüler fördern

­ Stübig, Ludwig & Bosse (alle FB1): Selbständiges Lernen im fachübergreifenden Unterricht der gymnasialen Oberstufe

­ Vogt (FB18) & Wollring (FB17): Kooperative Arbeitsumgebungen im Bio-Mathe-Unterricht der Grundschule

­ Wodzinski (FB18), Hänze (FB7) & Stäudel (FB18): Gestufte Lernhilfen im selbstständigkeitsfördernden naturwissenschaftlichen Fachunterricht

Blum und Messner zeigten sich optimistisch, dass mit dieser außergewöhnlichen Förderung durch die DFG an der Kasseler Universität ein bedeutender Forschungsschwerpunkt auf längere Sicht etabliert werden kann. "Der Einstieg in den im Entwicklungsplan der Hochschule vorgesehenen Schwerpunkt Empirische Bildungsforschung ist jedenfalls gelungen", sagte Messner. Die Kasseler Universität hatte ihrer im Jahre 2003 gegründeten Forschergruppe aus eigenen Mitteln eine umfangreiche Starthilfe gegeben und damit den Stellenwert von Bildungs- und Unterrichtsforschung im Spektrum der Universität unterstrichen.

E. Leeser | Uni Kassel
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de

Weitere Berichte zu: FB1

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Fast jeder vierte Hochschulabschluss ist ein Master
30.09.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Digitaler Wandel kommt im Bildungsbereich an
25.08.2016 | Technologiestiftung Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie