Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Finanz-Programme für Schanghais Banker

20.07.2004


CIM kooperiert mit Bankakademie e.V. in Schanghai

... mehr zu:
»Bankakademie »Banker »CIM »SIBFI

Mit international anerkannten Studiengängen und Kursen baut das Shanghai International Banking & Finance Institute (SIBFI) sein Angebot in Kürze aus. Neu im Programm: ein MBA in Finance sowie Vorbereitungskurse für das Level I Examen für den CFA® (Certified Financial Analyst®). Tatkräftige Unterstützung beim Aufbau des Instituts und dessen Kursprogramm leistete der Vice President Professor Dr. Horst Löchel: Im Sommer 2003 vermittelte ihn das Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) ans SIBFI.

Der englischsprachige MBA in Finance richtet sich an Bankerinnen und Banker mit erstem akademischen Abschluss. An Wochenenden und an Abenden erwerben sie analytisches Know-how und praktische Fertigkeiten, um den neuen Herausforderungen in der Bank- und Finanzindustrie mit innovativen Ansätzen und Lösungen begegnen zu können. Das Programm dauert insgesamt zwei Jahre, eine parallele Berufstätigkeit ist möglich. Berufserfahrene Bankerinnen und Banker ohne Hochschulstudium können im einjährigen Executive Diploma in Finance aktuelles Wissen mit hoher Praxisrelevanz in Sachen Banking und Finance zu erlangen. Der berufsbegleitende Diplom-Kurs wird in Chinesisch oder Englisch unterrichtet, eine Übersetzung ins Chinesische wird angeboten. Darüber findet im SIBFI ein Vorbereitungskurs für das Level I Examen zum CFA® (Certified Financial Analyst®) statt. Der dreistufige CFA® ist der international anerkannte Standard für Finanzanalysten. In Kursen werden die Interessenten auf die Prüfung zum Level I-Examen vorbereitet.


Alle Programme starten im September 2004, es unterrichten international renommierte Professoren und Dozenten sowie ausgewiesene Praktiker.

CIM unterstützt die Finanzreform in China

"Wir wollen jährlich etwa 3000 Banker aus- und weiterbilden", sagt Vice President und Chairman of the Board Horst Löchel. Erste Seminare, darunter Inhouse-Programme für einzelne Banken, seien bereits überaus erfolgreich gewesen, so Löchel, der vor seinem Einsatz als CIM-Experte Volkwirtschaftslehre an der Hochschule für Bankwirtschaft (HfB) in Frankfurt lehrte; als Prodekan der HfB gehörte er auch zum Hochschulmanagement. In der Küstenmetropole Schanghai leitet der 50-Jährige den gesamten Lehrbetrieb des Institutes und kümmert sich um Kooperationen mit Projektpartnern. Dem Start der neuen Programme blickt Löchel mit Freude entgegen: "Auch Dank der großzügigen Unterstützung durch das CIM können wir in diesem Herbst so richtig durchstarten!" Für CIM ist die Kooperation mit der Frankfurter Bankakademie e.V. eine von mehreren Vermittlungen zur Unterstützung der chinesischen Finanzreform.

Hintergrund

Das Shanghai International Banking & Finance Institute (SIBFI) ist eine neue internationale Business School in Schanghai mit klarem Fokus auf Banking und Finance. SIBFI bietet ein breites Spektrum an Seminaren, Diplom- und Master-Programmen sowie individuell konzipierte Inhouse-Trainings für Banken und andere Unternehmen der Branche an. Das Angebot soll bald in ganz China zur Verfügung stehen. Das SIBFI will eine neue Generation professioneller, unternehmerisch und international agierender Bankerinnen und Banker in China aus- und weiterbilden, damit sie, den Herausforderungen im internationalen Wettbewerb offener Finanzmärkte erfolgreich zu begegnen. - Gründer und Teilhaber am SIBFI sind die Frankfurter Bankakademie e. V., die Shanghai University of Finance and Economics (SUFE), die International Finance Corporation (IFC), die zur Weltbank gehört, sowie die zur KfW gehörende Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG). www.sibfi.com.

Die Bankakademie e. V. in Frankfurt am Main wurde 1957 gegründet. Sie ist das Kompetenzzentrum für Bildung und Beratung in Banking und Finance und wendet sich einem umfangreichen Bildungsangebot an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller Bereiche der Bank- und Finanzwirtschaft sowie in banknahen Unternehmen. In ihrem Aufsichtsrat sind die Bayerische Hypovereinsbank, die Commerzbank, die Deutsche Bank, die Dresdner Bank sowie der Bundesverband deutscher Banken vertreten. Neben der in Banking und Finance klassischen nebenberuflichen Aus- und Weiterbildung bietet die Bankakademie e. V. über die Hochschule für Bankwirtschaft (HfB) akademische Studiengänge an. Ein offenes Seminarangebot stellt Bankakademie Training zur Verfügung Bankakademie International bietet Training und Beratung für den Finanzsektor in Schwellen- und Entwicklungsländern an. Die E-Learning-Tochter efiport und der Bankakademie-Verlag gehören ebenfalls zur Gruppe. Die Bankakademie e. V. im Internet unter www.ev.bankakademie.de.

CIM steht für "Centrum für internationale Migration und Entwicklung" und ist eine Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH und der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) mit Sitz in Frankfurt am Main. Zum Großteil finanziert aus Mitteln der Bundesregierung, vermittelt CIM Fachkräfte aus Deutschland und den EU-Staaten an Unternehmen und Institutionen in Entwicklungsländern und nach Mittel- und Osteuropa. Die Schwerpunkte der Förderung liegen in der Wirtschaftsförderung, der Berufsbildung und im Umwelt- und Ressourcenschutz. Weltweit sind rund 700 CIM-Fachkräfte in mehr als 80 Ländern im Einsatz. CIM im Internet unter www.cimonline.de.

Kontakt:

Angelika Werner
Bankakademie e.V.
Presse und Information
Tel. 069 154 008-708
Mobil. 0173 / 7250905
Fax. 069 154 008-194
Mail: werner@bankakademie.de

Rosemarie Füglein
Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 069 719121-58
Fax. 069 719121-19
Mail: rosemarie.fueglein@gtz.de

Angelika Werner | idw
Weitere Informationen:
http://www.bankakademie.de
http://www.sibfi.com
http://www.cimonline.de

Weitere Berichte zu: Bankakademie Banker CIM SIBFI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise