Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Finanz-Programme für Schanghais Banker

20.07.2004


CIM kooperiert mit Bankakademie e.V. in Schanghai

... mehr zu:
»Bankakademie »Banker »CIM »SIBFI

Mit international anerkannten Studiengängen und Kursen baut das Shanghai International Banking & Finance Institute (SIBFI) sein Angebot in Kürze aus. Neu im Programm: ein MBA in Finance sowie Vorbereitungskurse für das Level I Examen für den CFA® (Certified Financial Analyst®). Tatkräftige Unterstützung beim Aufbau des Instituts und dessen Kursprogramm leistete der Vice President Professor Dr. Horst Löchel: Im Sommer 2003 vermittelte ihn das Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) ans SIBFI.

Der englischsprachige MBA in Finance richtet sich an Bankerinnen und Banker mit erstem akademischen Abschluss. An Wochenenden und an Abenden erwerben sie analytisches Know-how und praktische Fertigkeiten, um den neuen Herausforderungen in der Bank- und Finanzindustrie mit innovativen Ansätzen und Lösungen begegnen zu können. Das Programm dauert insgesamt zwei Jahre, eine parallele Berufstätigkeit ist möglich. Berufserfahrene Bankerinnen und Banker ohne Hochschulstudium können im einjährigen Executive Diploma in Finance aktuelles Wissen mit hoher Praxisrelevanz in Sachen Banking und Finance zu erlangen. Der berufsbegleitende Diplom-Kurs wird in Chinesisch oder Englisch unterrichtet, eine Übersetzung ins Chinesische wird angeboten. Darüber findet im SIBFI ein Vorbereitungskurs für das Level I Examen zum CFA® (Certified Financial Analyst®) statt. Der dreistufige CFA® ist der international anerkannte Standard für Finanzanalysten. In Kursen werden die Interessenten auf die Prüfung zum Level I-Examen vorbereitet.


Alle Programme starten im September 2004, es unterrichten international renommierte Professoren und Dozenten sowie ausgewiesene Praktiker.

CIM unterstützt die Finanzreform in China

"Wir wollen jährlich etwa 3000 Banker aus- und weiterbilden", sagt Vice President und Chairman of the Board Horst Löchel. Erste Seminare, darunter Inhouse-Programme für einzelne Banken, seien bereits überaus erfolgreich gewesen, so Löchel, der vor seinem Einsatz als CIM-Experte Volkwirtschaftslehre an der Hochschule für Bankwirtschaft (HfB) in Frankfurt lehrte; als Prodekan der HfB gehörte er auch zum Hochschulmanagement. In der Küstenmetropole Schanghai leitet der 50-Jährige den gesamten Lehrbetrieb des Institutes und kümmert sich um Kooperationen mit Projektpartnern. Dem Start der neuen Programme blickt Löchel mit Freude entgegen: "Auch Dank der großzügigen Unterstützung durch das CIM können wir in diesem Herbst so richtig durchstarten!" Für CIM ist die Kooperation mit der Frankfurter Bankakademie e.V. eine von mehreren Vermittlungen zur Unterstützung der chinesischen Finanzreform.

Hintergrund

Das Shanghai International Banking & Finance Institute (SIBFI) ist eine neue internationale Business School in Schanghai mit klarem Fokus auf Banking und Finance. SIBFI bietet ein breites Spektrum an Seminaren, Diplom- und Master-Programmen sowie individuell konzipierte Inhouse-Trainings für Banken und andere Unternehmen der Branche an. Das Angebot soll bald in ganz China zur Verfügung stehen. Das SIBFI will eine neue Generation professioneller, unternehmerisch und international agierender Bankerinnen und Banker in China aus- und weiterbilden, damit sie, den Herausforderungen im internationalen Wettbewerb offener Finanzmärkte erfolgreich zu begegnen. - Gründer und Teilhaber am SIBFI sind die Frankfurter Bankakademie e. V., die Shanghai University of Finance and Economics (SUFE), die International Finance Corporation (IFC), die zur Weltbank gehört, sowie die zur KfW gehörende Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG). www.sibfi.com.

Die Bankakademie e. V. in Frankfurt am Main wurde 1957 gegründet. Sie ist das Kompetenzzentrum für Bildung und Beratung in Banking und Finance und wendet sich einem umfangreichen Bildungsangebot an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller Bereiche der Bank- und Finanzwirtschaft sowie in banknahen Unternehmen. In ihrem Aufsichtsrat sind die Bayerische Hypovereinsbank, die Commerzbank, die Deutsche Bank, die Dresdner Bank sowie der Bundesverband deutscher Banken vertreten. Neben der in Banking und Finance klassischen nebenberuflichen Aus- und Weiterbildung bietet die Bankakademie e. V. über die Hochschule für Bankwirtschaft (HfB) akademische Studiengänge an. Ein offenes Seminarangebot stellt Bankakademie Training zur Verfügung Bankakademie International bietet Training und Beratung für den Finanzsektor in Schwellen- und Entwicklungsländern an. Die E-Learning-Tochter efiport und der Bankakademie-Verlag gehören ebenfalls zur Gruppe. Die Bankakademie e. V. im Internet unter www.ev.bankakademie.de.

CIM steht für "Centrum für internationale Migration und Entwicklung" und ist eine Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH und der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) mit Sitz in Frankfurt am Main. Zum Großteil finanziert aus Mitteln der Bundesregierung, vermittelt CIM Fachkräfte aus Deutschland und den EU-Staaten an Unternehmen und Institutionen in Entwicklungsländern und nach Mittel- und Osteuropa. Die Schwerpunkte der Förderung liegen in der Wirtschaftsförderung, der Berufsbildung und im Umwelt- und Ressourcenschutz. Weltweit sind rund 700 CIM-Fachkräfte in mehr als 80 Ländern im Einsatz. CIM im Internet unter www.cimonline.de.

Kontakt:

Angelika Werner
Bankakademie e.V.
Presse und Information
Tel. 069 154 008-708
Mobil. 0173 / 7250905
Fax. 069 154 008-194
Mail: werner@bankakademie.de

Rosemarie Füglein
Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 069 719121-58
Fax. 069 719121-19
Mail: rosemarie.fueglein@gtz.de

Angelika Werner | idw
Weitere Informationen:
http://www.bankakademie.de
http://www.sibfi.com
http://www.cimonline.de

Weitere Berichte zu: Bankakademie Banker CIM SIBFI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Technik unterstützt Inklusion in der Arbeitswelt
06.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics