Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Salzburger MBA Programm goes Toronto

07.07.2004


Projekt- und Prozessmanager auf dem Sprung in die Internationalität

... mehr zu:
»MBA »Prozessmanagement »SMBS »Toronto

Der erfolgreiche MBA für Projekt- und Prozessmanagement der University of Salzburg Business School (SMBS) geht in die zweite Runde: Ab September 2004 werden wieder bis zu 25 ausgewählte Studierende der SMBS auf den postgradualen Weg zum Projekt- und Prozess-Spezialisten geschickt. "Die Nachfrage an gut qualifizierten Projekt- und Prozessmanagern steigt seitens der Wirtschaft", so Dr. Gerhard Aumayr, Geschäftsführer der University of Business School (SMBS). Das zeigt sich auch am regen Interesse an diesem in Europa einzigartigen MBA Programm, das ab Herbst 2004 mit einem zusätzlichen Modul an der University of Toronto erweitert wird.

Aus der Praxis


Im ersten Jahrgang, der bereits im Herbst 2003 erfolgreich angelaufen ist, studieren derzeit 22 Teilnehmer aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und Guatemala. Die Studierenden kommen aus den unterschiedlichsten Branchen wie IT, Telekommunikation, Health Care, Public Services, Software, Consulting, Bankwesen, Finanzdienstleistungen, Medien, Pharma, Energieversorger.

Die Präsenz unterschiedlichster Branchen trägt maßgeblich zur Qualität des MBA-Programms bei und ermöglicht den Teilnehmern einen Erfahrungsaustausch über ihr eigenes Berufsfeld hinausgehend.

Die folgenden Unternehmen und Institutionen haben Teilnehmer zum MBA Projekt- und Prozessmanagement entsendet: Deutsche Telekom AG, T-Online International AG, BMW AG, SPAR AG, IBM Bildungszentrum, Raiffeisenbank München, Burda Holding International GmbH, Salzburg AG, Aesca/ Schering-Plough Austria, Land Salzburg, Finanzdepartement Basel

Novum ab Herbst 2004: Neues Modul an der University of Toronto

Ergänzt wird der heuer startende Executive MBA Projekt- und Prozessmanagement Lehrgang durch einen Studienaufenthalt in Kanada, der das Programm um zusätzliche internationale Aspekte erweitert. Durch die aktive Erweiterung des SMBS - Netzwerkes wird den Studierenden ermöglicht auch jenseits des "großen Teichs" Einblick in Management Know-how und gängige Unternehmenspraxis zu erhalten; Lernen "am lebenden Objekt" also! Dieses "Übersee-Modul" wird in Kooperation mit der University of Toronto - Rotmans School of Management durchgeführt. Die Spezialisten der University of Toronto werden in den Lehrveranstaltungen Themen wie "Management von multikulturellen Umfeldern" und "Entrepreneurship" vermitteln.

Networking

Gezählte 17 Spitzenführungskräfte aus Wirtschaft und Wissenschaft stehen dem einzigartigem Executive MBA in Projekt- und Prozessmanagement beratend zur Seite und stehen dafür ein, dass die zukünftigen Spitzenkräfte des Projekt- und Prozessmanagements den realen Anforderungen der Wirtschaft entsprechend ausgebildet werden.

Als neues Präsidiumsmitglied konnte Alexander Schwab, Sales Agent, Manager e-Business und Product Manager key2data tm von SONY DADC Anif, aus Salzburg gewonnen werden. Exkursionstermine in das Unternehmen sowie Kamingespräche sind bereits für Salzburg und Kanada angedacht.

Das Präsidium garantiert ein lückenlos funktionierendes Netzwerk, von dem auch die Absolventen des Studienprogramms profitieren. In Form von Kamingesprächen, zu denen Experten aus der Wirtschaft eingeladen werden, wird den Studierenden u. a. ein themenspezifisches Rahmenprogramm geboten. Zudem stellt das Präsidium praxisorientierte Themen für die akademische Abschlussarbeit der MBA-Teilnehmer zur Verfügung. Durch eine kompetente Behandlung der Themen im Rahmen der Master Thesis bietet sich eine einmalige Gelegenheit zu nützlichen Karriere-Kontakten in international tätige Unternehmen.

Anmeldungen zum nächsten Lehrgang (Start September 2004) werden noch bis 30. Juli entgegengenommen.

Informationen und Anmeldung:
Salzburg Management GmbH - University of Salzburg Business School
Projektleitung: Mag. Birgit Huber
Tel +43 (0) 662-2222-2169
birgit.huber@smbs.at

Mag. Birgit Huber | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.smbs.at

Weitere Berichte zu: MBA Prozessmanagement SMBS Toronto

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics