Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Südkorea vereinbart

02.06.2004


Präsidenten von Leibniz-Gemeinschaft und Korea Institute of Industrial Technology unterzeichnen Rahmenvereinbarung



Die Präsidenten der Leibniz-Gemeinschaft und des Korea Institute of Industrial Technology (KITECH), Hans-Olaf Henkel und Dr. Doug-Young Joo, unterzeichneten am 2. Juni 2004 eine Rahmenvereinbarung über die wissenschaftliche Zusammenarbeit beider Organisationen. Die Partner verabredeten, sich auf den Gebieten angewandte Forschung, industrienahe Grundlagenforschung und Technologieentwicklung gegenseitig zu unterstützen. Dazu gehören der Austausch von Informationen und wissenschaftlicher Daten, technische Unterstützung, wechselseitige Wissenschaftlerbesuche und gemeinsame Forschungsprogramme. "Die 80 Leibniz-Institute sind nun aufgerufen, das Abkommen mit Leben zu füllen", sagte Hans-Olaf Henkel anlässlich der Vertragsunterzeichnung, "KITECH ist in Südkorea der Partner am Markt und eröffnet ganz neue Chancen wissenschaftlicher und industrienaher Kooperation."

... mehr zu:
»KITECH »Korea »Südkorea »Technology


KITECH verfügt über ein jährliches Vertragsbudget für die Forschung von 50 Millionen US-Dollar und verwaltet fünf nationale Programme mit einem Budget von insgesamt 100 Millionen US-Dollar. Zu KITECH gehören 10 Technologiezentren in Korea und 2 Auslandsbüros in den USA und Vietnam. KITECH ist vor allem im Bereich der Nano- und Mikrotechnologie sowie der Umwelt- und Biotechnologie aktiv und leistet technische Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen.

Zur Leibniz-Gemeinschaft gehören 80 außeruniversitäre Forschungsinstitute und Serviceeinrichtungen für die Forschung. Das Spektrum der Leibniz-Institute ist breit und reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften und Forschungsmuseen. Die Institute beschäftigen rund 12.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und haben einen Gesamtetat von 950 Millionen Euro. Sie arbeiten nachfrageorientiert und interdisziplinär und sind von überregionaler Bedeutung. Da sie Vorhaben im gesamtstaatlichen Interesse betreiben, werden sie von Bund und Ländern gemeinsam gefördert. Näheres unter www.leibniz-gemeinschaft.de.

Weitere Informationen bei:
Frank Stäudner
Tel. 030/206049-42, Fax -55
E-Mail staudner@leibniz-gemeinschaft.de

Dr. Frank Stäudner | idw
Weitere Informationen:
http://www.leibniz-gemeinschaft.de

Weitere Berichte zu: KITECH Korea Südkorea Technology

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung