Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Boomartige Bewerberzahlen im Fach Medienwissenschaft

05.10.2000


... mehr zu:
»Medienwissenschaft
Das jüngste Fach der Universität Trier, die Medienwissenschaft, sieht sich im dritten Jahr des Bestehens bereits einem unerwarteten Bewerberansturm gegenüber: rund 1.200 Interessenten bewarben sich für das
Wintersemester 2000/01 um die 60 Plätze des Magisterstudienganges, die in einem internen Numerus - Clausus - Verfahren vergeben werden. Waren es im ersten Jahr im Wintersemester noch rund 100 Bewerbungen, stieg die Zahl im zweiten auf 900 und wurde jetzt sogar noch übertroffen.

Damit liegt die Trierer Medienwissenschaft bundesweit gesehen im Trend mit anderen medienorientierten Ausbildungsgängen, die vergleichbare Nachfragen registrieren.

Offensichtlich hat sich bei künftigen Studierenden eine Erwartung eingestellt, dass medienbezogenes Wissen und Medienkompetenz zu unverzichtbaren Schlüsselqualifikationen für die verschiedensten Berufsfelder geworden sind. Medienstudiengänge versprechen eine moderne Form der Allgemeinbildung, die für eine Medien- und Informationsgesellschaft für unverzichtbar angesehen wird. Was gerade den Trierer Studiengang so attraktiv macht ist die Verbindung von Theorie und Praxis, die sich durch die gesamte Studienordnung zieht: Wissenschaftliche Ausbildung und Berufsorientierung sollen gleichermaßen vermittelt werden. So ist ein Medien-Praktikum bereits Voraussetzung für die Zwischenprüfung: Medienpraktische Übungen in allen Mediengattungen sind Bestandteil des Grundstudiums, und ein berufsorientierendes Medienprojekt ist Pflichtveranstaltung im Hauptstudium. In all diesen Lehrveranstaltungen unterrichten neben den Hochschullehrern Medienpraktiker, die die entsprechende Verzahnung mit der Berufsrealität garantieren. Ausgestattet ist das Fach mit einer Print-/Online-Redaktion, digitalen Audioschnittplätzen und Videoschnittplätzen, so dass die Voraussetzungen für multimediale Projekte gegeben sind.

Eine weitere Besonderheit der Trierer Medienwissenschaft, die Studierwillige offensichtlich anspricht, ist die multimediale Ausrichtung: Medienübergreifende Lehrveranstaltungen, eine Online-Redaktion, Multimedia-Projekte garantieren, dass die Entwicklungen im Bereich der neuen Medien integraler Bestandteil der Ausbildung sind. Abgesichert werden diese Lehrinhalte durch verschiedene Forschungsprojekte.

Der in kurzer Zeit entstandene gute Ruf des Trierer Studienganges ist sicherlich auch durch die Web-Präsenz des Faches bedingt: Ein professionelles Layout, mit ständigen Aktualisierungen durch eine feste Online-Redaktion von Studierenden, interaktiven Elementen und ausführlichen Informationen zu Studieninhalten, Projekten und Fachaktivitäten demonstrieren das moderne Selbstverständnis des neuen Studienganges.

Ein Problem derzeit ist die Personaldecke: Nur zwei Professoren und zwei wissenschaftliche Mitarbeiter, ergänzt durch Lehrbeauftragte, die vorwiegend aus der Praxis kommen, vertreten derzeit das Fach in Forschung und Lehre. Die Qualität der Ausbildung und damit ihre Attraktivität ist künftig nur zu sichern, wenn das Fach nicht zum Massenfach wird, sondern weiterhin entsprechend dem Konzept der Studienordnung angeboten werden kann.

PRESSEMITTEILUNG
UNIVERSITÄT TRIER
Herausgegeben von der Pressestelle
Leitung: Heidi Neyses
54286 Trier
Telefon: 06 51/2 01-42 39
Fax: 06 51/2 01-42 47

 Heidi Neyses | idw

Weitere Berichte zu: Medienwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics