Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Countdown für Start der Erfurter Staatswissenschaften läuft

05.09.2000


Countdown für Start der Erfurter Staatswissenschaften läuft

Bis 8. September können sich noch Interessenten für ein Studium an der

Universität Erfurt bewerben. Mit Spannung wird der Start der Staatswissenschaftlichen Fakultät erwartet. "In ihr werden die
Disziplinen Rechts- und Wirtschaftswissenschaft sowie Soziologie und Politikwissenschaft auf völlig neue Weise zusammengeführt, so dass statt der bloßen Addition von Spezialwissen ein übergreifendes Wissen entstehen kann", so Prodekan Prof. Dr. Peter Walgenbach. Disziplinübergreifend sollen kompetente Fach- und Führungskräfte für nationale und internationale Tätigkeiten im privaten, staatlichen und halbstaatlichen Bereich ausgebildet werden.
"Das wirtschaftswissenschaftliche Studium in Erfurt ist inspiriert durch die Vision von Adam Smith, einem der Begründer der wissenschaftlichen Ökonomie", umreißt Prof. Dr. Tobias
Rötheli, der aus der Schweiz stammende Wirtschaftswissenschaftler, das Erfurter Konzept. Studierende erarbeiten aus verschiedenen Blickwinkeln ein Verständnis für das Funktionieren von dezentral organisierten Volkswirtschaften.
Die schrittweise Ausformung der Europäischen Union, die damit einhergehende rechtliche Entnationalisierung vieler politischer und wirtschaftlicher Strukturen im Prozess der Globalisierung der Wirtschaft stehen heute im Mittelpunkt des Interesses. In den Rechtswissenschaften werden diese Strukturen und Prozesse auf ihre rechtlichen und tatsächlichen Folgen für das Privatrecht und das Öffentliche Recht sowie auf deren Verzahnung mit dem Europa- und Völkerrecht untersucht.
Die Sozialwissenschaften an der Universität Erfurt verstehen sich als jener Bereich innerhalb der Staatswissenschaft, in dem das Augenmerk insbesondere auf den Wandel im Verhältnis von Sozialstruktur und politischer Ordnung gerichtet wird. Soziologie und Politikwissenschaft sind in dieser Studienrichtung zusammengefasst.
Neu im Lehrangebot der Philosophischen Fakultät ist die Studienrichtung Philosophie, die als Haupt- oder Nebenstudienrichtung gewählt werden kann. "Das Studium der Philosophie ist im Gegensatz zum herkömmlichen Magisterstudiengang an anderen Universitäten stärker strukturiert und sach- und problemorientiert aufgebaut. Die Vermittlung historischen Wissens kommt dabei nicht zu kurz, bildet aber nicht das alleinige Schwergewicht", so der Sprecher der Studienrichtung Prof. Dr. Dr. Dietmar von der Pfordten.
Den Baccalaureus-Titel (BA) erwerben die Studierenden aller dieser Fächer innerhalb von sechs Semestern. Das Studium besteht aus Hauptfach, Nebenfach, studium fundamentale und berufsfeldorientierten Veranstaltungen. Der BA wird nach einer einjährigen Orientierungsphase ohne größere Abschlussarbeit allein auf Grund der summierten Leistungen im zweiten und dritten Studienjahr verliehen. Damit sollen der kontinuierliche und motivierende Lernfortschritt sowie die internationale Vergleichbarkeit des Abschlusses sichergestellt werden. Ein dreisemestriger Magister-Studiengang mit dem Abschluss MA kann sich daran anschließen.
Weitere Informationen:
Universität Erfurt, Studienberatung, Nordhäuser Straße 63
99089 Erfurt, E-Mail: gudrun.walter@uni-erfurt.de
Tel.:0361-737-1055, http://www.uni-erfurt.de

Jens Panse |

Weitere Berichte zu: Soziologie Staatswissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie