Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Countdown für Start der Erfurter Staatswissenschaften läuft

05.09.2000


Countdown für Start der Erfurter Staatswissenschaften läuft

Bis 8. September können sich noch Interessenten für ein Studium an der

Universität Erfurt bewerben. Mit Spannung wird der Start der Staatswissenschaftlichen Fakultät erwartet. "In ihr werden die
Disziplinen Rechts- und Wirtschaftswissenschaft sowie Soziologie und Politikwissenschaft auf völlig neue Weise zusammengeführt, so dass statt der bloßen Addition von Spezialwissen ein übergreifendes Wissen entstehen kann", so Prodekan Prof. Dr. Peter Walgenbach. Disziplinübergreifend sollen kompetente Fach- und Führungskräfte für nationale und internationale Tätigkeiten im privaten, staatlichen und halbstaatlichen Bereich ausgebildet werden.
"Das wirtschaftswissenschaftliche Studium in Erfurt ist inspiriert durch die Vision von Adam Smith, einem der Begründer der wissenschaftlichen Ökonomie", umreißt Prof. Dr. Tobias
Rötheli, der aus der Schweiz stammende Wirtschaftswissenschaftler, das Erfurter Konzept. Studierende erarbeiten aus verschiedenen Blickwinkeln ein Verständnis für das Funktionieren von dezentral organisierten Volkswirtschaften.
Die schrittweise Ausformung der Europäischen Union, die damit einhergehende rechtliche Entnationalisierung vieler politischer und wirtschaftlicher Strukturen im Prozess der Globalisierung der Wirtschaft stehen heute im Mittelpunkt des Interesses. In den Rechtswissenschaften werden diese Strukturen und Prozesse auf ihre rechtlichen und tatsächlichen Folgen für das Privatrecht und das Öffentliche Recht sowie auf deren Verzahnung mit dem Europa- und Völkerrecht untersucht.
Die Sozialwissenschaften an der Universität Erfurt verstehen sich als jener Bereich innerhalb der Staatswissenschaft, in dem das Augenmerk insbesondere auf den Wandel im Verhältnis von Sozialstruktur und politischer Ordnung gerichtet wird. Soziologie und Politikwissenschaft sind in dieser Studienrichtung zusammengefasst.
Neu im Lehrangebot der Philosophischen Fakultät ist die Studienrichtung Philosophie, die als Haupt- oder Nebenstudienrichtung gewählt werden kann. "Das Studium der Philosophie ist im Gegensatz zum herkömmlichen Magisterstudiengang an anderen Universitäten stärker strukturiert und sach- und problemorientiert aufgebaut. Die Vermittlung historischen Wissens kommt dabei nicht zu kurz, bildet aber nicht das alleinige Schwergewicht", so der Sprecher der Studienrichtung Prof. Dr. Dr. Dietmar von der Pfordten.
Den Baccalaureus-Titel (BA) erwerben die Studierenden aller dieser Fächer innerhalb von sechs Semestern. Das Studium besteht aus Hauptfach, Nebenfach, studium fundamentale und berufsfeldorientierten Veranstaltungen. Der BA wird nach einer einjährigen Orientierungsphase ohne größere Abschlussarbeit allein auf Grund der summierten Leistungen im zweiten und dritten Studienjahr verliehen. Damit sollen der kontinuierliche und motivierende Lernfortschritt sowie die internationale Vergleichbarkeit des Abschlusses sichergestellt werden. Ein dreisemestriger Magister-Studiengang mit dem Abschluss MA kann sich daran anschließen.
Weitere Informationen:
Universität Erfurt, Studienberatung, Nordhäuser Straße 63
99089 Erfurt, E-Mail: gudrun.walter@uni-erfurt.de
Tel.:0361-737-1055, http://www.uni-erfurt.de

Jens Panse |

Weitere Berichte zu: Soziologie Staatswissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics