Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ab WS 2000/02: M. Sc. in Financial Management and Electronic Commerce an Augsburger WiSo-Fakultät

11.08.2000


Dreisemestriger, spezialisierter und stark praxisbetonterMaster-Studiengang mit hohen Anforderungen

Am 31. Juli 2000 endete die Bewerbungsfrist für die Aufnahme in den neuen Augsburger Master-Studiengang "Financial Management and Electronic Commerce". 23 Kandidatinnen und Kandidaten, die bereits einen Bachelor-Abschluss oder adäquates ökonomisches und betriebswirtschaftliches Grundwissen vorweisen können, haben sich beworben. Ein Eignungsfeststellungsverfahren mit persönlichen Auswahlgesprächen entscheidet jetzt über die ersten rund 15 Studierenden, die Mitte Oktober in den neuen, an der Universität Augsburg bislang einzigartigen Studiengang einsteigen können, um diesen im Frühjahr 2002 als Master of Science (M. Sc.) abzuschließen.

An der Schnittstelle zwischen IT und BWL

Fähigkeiten zur Lösung und Vermarktung komplexer finanzwirtschaftlicher Problemstellungen zu vermitteln und dabei das Potential und die Gestaltungsmöglichkeiten des Electronic Commerce auszunutzen ist Ziel dieses Master-Studienganges. An der Schnittstelle zwischen Informationstechnologie und Betriebswirtschaftslehre angesiedelt, baut er auf den Augsburger WiSo-Kernkompetenzen Financial Management und Electronic Commerce auf. Intensive Betreuung und teamorientierte Projektarbeit in Kooperation mit ausgewählten Praxispartnern sind seine Kennzeichen.

Innovative Gestaltung finanzwirtschaftlicher Problemfelder ...

Financial Management, ein etablierter Augsburger WiSo-Schwerpunkt, an dem neun Lehrstühle beteiligt sind, befasst sich mit der Beschreibung, der Erklärung und der innovativen Gestaltung finanzwirtschaftlicher Problemfelder. Für diese Problemfelder, die aufgrund von Globalisierung und wachsender Marktdynamik immer komplexer werden, sind sowohl an den Schnittstellen zwischen Unternehmen und Märkten (Business-to-Consumer und Business-to-Business) als auch innerhalb der Unternehmen (etwa im Risikomanagement oder in der Shareholder Value-orientierten Unternehmensführung) zukunftsweisende Gestaltungsansätze zu erarbeiten, zu erforschen und zu vermitteln.

... unter Einbeziehung von EC-Lösungspotentialen

Die Entwicklung und die Nutzung von Electronic Commerce lassen entscheidende Beiträge zur Lösung der Aufgaben und Fragestellungen des Financial Management erwarten. Dementsprechend sind die Analyse dieser im Electronic Commerce liegenden Lösungspotentiale und die Vermittlung der aus ihnen resultierenden Gestaltungsmöglichkeiten integrale, zur wirtschaftswissenschaftlichen Kompetenzvermittlung komplementäre Bestandteile des neuen Studienganges. Die Ausbildung in Electronic Commerce berücksichtigt dabei die technische Seite des EC, die Angewandte Informatik, ebenso wie die Wirtschaftsinformatik. Beide Bereiche werden an der Universität Augsburg im Rahmen der High Tech Offensive Bayern derzeit weiter ausgebaut.

Drei Semester und studienbegleitendes Leistungspunktesystem

Aufbauend auf einem - fachlich einschlägigen und deutlich überdurchschnittlich abgeschlossenen - Bachelor-Studium (Universität) oder Diplom- bzw. Master-Studium (Universität oder Fachhochschule) ist der M. Sc.-Studiengang Financial Management and Electronic Commerce auf insgesamt drei Semester angelegt. Eines dieser drei Semester ist für die Masterarbeit vorgesehen, die zusammen mit einem Praxispartner oder im Rahmen eines Projektes erarbeitet werden soll und 30 der insgesamt 120 für den Abschluss erforderlichen Leistungspunkte erbringt. Die restlichen 90 Leistungspunkte müssen zu je gleichen Teilen in Pflichtveranstaltungen, in Wahlpflichtveranstaltungen und in einem Projektstudium erbracht werden, bei dem insbesondere der Praxisbezug und die Vermittlung von Sozial- und Teamkompetenz im Vordergrund stehen.

M. Sc. und Diplom

Sofern der M. Sc.-Studiengang unmittelbar nach einem Bachelor-Abschluss aufgenommen wird, gilt er nicht als Zweitstudium, so dass in diesem Fall auch keine Studiengebühren erhoben werden müssen. Aufgrund des an der Augsburger WiSo-Fakultät praktizierten studienbegleitenden, ECTS-kompatiblen Prüfungssystems nach Leistungspunkten besteht auch die Möglichkeit, den M. Sc. in Financial Management and Electronic Commerce zugleich mit einem BWL- oder VWL-Diplomabschluss im Rahmen eines Doppelstudiums zu erwerben. Für den M. Sc., der sich insbesondere durch das Projektstudium vom Diplom abhebt, müssen allerdings mindestens 30 zusätzliche Leistungspunkte erbracht werden. Die damit verbundenen höheren Anforderungen setzen einerseits bei den Studierenden besonderes Engagement und hohe Qualifikation voraus; andererseits erfordern sie eine möglichst individuelle und persönliche Betreuung, die nur bei einer überschaubaren Teilnehmerzahl zu gewährleisten ist. Starten soll der Studiengang deshalb mit nur ca. 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, später soll die Zahl auf maximal 50 erhöht werden.

Weitere Master-Angebote in Planung

Der "Master of Science in Financial Management and Electronic Commerce" ist zugleich Pilotprojekt für weitere Master-Studiengänge, die die Augsburger WiSo-Fakultät in absehbarer Zeit als berufsfeldorientierte Spezialausbildungen in Ergänzung zu ihren Diplom-Studiengängen (BWL und VWL) anbieten will. In Planung sind entsprechende Programme in "International Economics and Management" sowie in "Accounting, Taxation and Business Law" und in "Business Network Management". Als berufsbegleitenden und gebührenpflichtigen Weiterbildungsstudiengang bietet die Augsburger WiSo-Fakultät unter dem Dach des Zentrums für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW) bereits seit 1998 einen stark nachgefragten Master of Business Administration (MBA) in "Unternehmensführung" an.

Kontakt und weitere Informationen:

Dennis Kundisch, c/o Lehrstuhl für BWL/Wirtschaftsinformatik, Universität Augsburg, 86135 Augsburg, Telefon 0821/598-4143, Telefax 0821/598-4225, e-mail: dennis.kundisch@wiso.uni-augsburg.de

http://www.wiso.uni-augsburg.de/master/fmec

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Klaus P. Prem |

Weitere Berichte zu: Master-Studiengang WiSo-Fakultät

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie