Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

caesar: Spitzenforschung made in Bonn

30.05.2003


Ministerin Bulmahn weiht Neubau des Forschungszentrums caesar ein


„caesar — Denkfabrik für neue Märkte“: So lautet die Übersetzung der ersten Morsezeichen, die der Leuchtkopf der weithin sichtbaren roten Stele vor dem Neubau des Forschungszentrums caesar heute in den Bonner Himmel sendete. Den Startknopf drückten Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn, Bundesbauminister Dr. Manfred Stolpe, NRW-Ministerpräsident Peer Steinbrück und Bonns Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann und weihten damit symbolisch das neue Forschungsgebäude ein. Die Stiftung caesar ist das größte Einzelprojekt im Rahmen des Bonn-Berlin-Ausgleichs und verbindet Wissenschaft mit wirtschaftlicher Verwertung. „Bei caesar wird bei der Forschung schon an den Markt gedacht“, so Bulmahn, die wie auch Steinbrück die Bedeutung der anwendungsnahen Forschung für den Technologiestandort Deutschland hervorhob.

Den zahlreichen Gästen der Eröffnungsfeier wurde ein außergewöhnliches Programm mit Interviews und kurzen Einspielfilmen geboten. Prof. Karl-Heinz Hoffmann, Gründungsdirektor von caesar, informierte über die Forschungsschwerpunkte und die Organisation der Stiftung. Die technischen Highlights des Neubaus wurden ebenso wie die Architektur sowie das Kunstkonzept des Kölner Bildhauers Lutz Fritsch vorgestellt. Mit der Schlüsselübergabe durch den Architekten Georg Brechensbauer ging der gläserne Neubau an der Ludwig-Erhard-Allee schließlich offiziell in den Besitz der „caesarianer“ über.


caesar ist eine Stiftung privaten Rechts mit einem Stiftungskapital vom Bund und dem Land NRW in Höhe von rund 384 Millionen Euro. Wechselnde Forschungsprojekte mit Marktorientierung sowie hohe Ergebnisqualität und rasche Umsetzung bei Kooperationsprojekten mit der Industrie sind die Resultate der effizienten Organisation caesars. Bereits im Jahr 1999 hatten die caesar-Wissenschaftler in einer provisorischen Unterbringung in der Bonner Innenstadt mit der Forschungsarbeit begonnen. Seit dem Einzug in den Neubau Mitte April 2003 sind jedoch erst die technischen und räumlichen Voraussetzungen erfüllt, um Spitzenforschung auf internationalem Niveau zu betreiben.

Finanziert werden die Forschungsprojekte bei caesar aus dem Stiftungskapital, aus Drittmitteln und strategischen Allianzen mit der Wirtschaft. Unabhängigkeit, Geheimhaltung sowie eine größtmögliche Flexibilität bei der Gestaltung gemeinsamer Forschungsprojekte bieten hohe Anreize für industrielle Partner. Das Bonner Forschungszentrum ist an langfristigen Kooperationen ebenso interessiert wie an Patentierungen/Lizenzierungen und an systematischen Ausgründungen von Projekten, die wirtschaftlichen Erfolg versprechen. In seiner jungen Geschichte hat caesar bereits 20 Patente angemeldet.

Die caesar-Wissenschaftler arbeiten in drei großen Themenfeldern an den Schnittstellen von Physik, Chemie, Mathematik, Biologie, Medizin und Informatik. Bei größeren Projekten erforschen jeweils drei Arbeitsgruppen, Triplet genannt, die thematischen Schwerpunkte aus unterschiedlichen Blickwinkeln, arbeiten aber eng zusammen. Ein Triplet besteht aus einer Modellgruppe, einer Experimental- und einer Ingenieurgruppe. Hinzu kommen den verschiedenen Schwerpunkten zugeordnete Einzelprojekte, an denen besonderes Interesse aus der Industrie besteht. Der erste Themenbereich, Materialwissenschaften/Nanotechnologie, befasst sich mit der Entwicklung neuer Materialien, z.B. für die Herstellung von Sensoren. Im Rahmen des zweiten Themenfeldes, der Biotechnologie, arbeiten die caesar-Forscher u.a. an Biosensoren, die geringste Mengen an Substanzen in Blutproben aufspüren. Im dritten Bereich, der Medizintechnik, werden neue Verfahren erforscht, die Chirurgen zukünftig bei der Operationsplanung und –durchführung unterstützen können.


Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:
Forschungszentrum caesar, Frau Francis Hugenroth
Ludwig-Erhard-Allee 2, 53175 Bonn
Telefon: 0228 / 96 56-135
Fax: 0228 / 96 56-111
E-Mail: hugenroth@caesar.de

Francis Hugenroth | caesar
Weitere Informationen:
http://www.caesar.de
http://www.caesar.de/pressroom

Weitere Berichte zu: Spitzenforschung Stiftungskapital

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung