Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Master-Studiengang Multimedia-Didaktik

03.08.2000


Das Bayerische Wissenschaftsministerium hat jetzt grünes Licht für die Errichtung eines Master-Studienganges "Multimedia-Didaktik" an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg zum Wintersemester 2000/2001 gegeben. Der neue Master-Studiengang wird für Absolventen des Lehramtsstudiums und vergleichbarer Studiengänge eingerichtet. Sein Ziel ist es, Absolventen nach der Ersten oder Zweiten Lehramtsprüfung oder mit einem inhaltlich vergleichbaren Abschluß eine spezifische Ausbildung anzubieten und ihnen nach erfolgreichem Studium den akademischen Grad eines "Master in Multimedia" zu verleihen. Bewerbungen für einen Studienbeginn zum Wintersemester 2000/2001 sind ab sofort möglich (Tel.: 0911/5302 -573).

Den Studierenden sollen medientheoretische sowie medienpraktische Kenntnisse und Fähigkeiten für pädagogische, didaktische und psychologische Aspekte der Entwicklung und des Einsatzes von Multimedia im gesamten Bildungsbereich vermittelt werden. Die Absolventen des Studiengangs sollen für berufliche Tätigkeiten in folgenden Bereichen qualifiziert werden: Entwicklung von Bildungssoftware, Entwicklung von multimediagestützten Bildungs- und Fortbildungsmaßnahmen im schulischen Bereich, in der betrieblichen Aus- und Fortbildung, in der Erwachsenenbildung und im Hochschulbereich sowie Unterstützung, Beratung und Evaluation des Einsatzes von Multimedia in den genannten Feldern.

Der Studiengang baut auf den spezifischen Qualifikationen der Absolventen von Lehramtsstudiengängen auf und führt in straff modularisierter Form in drei Semestern (einschließlich der Prüfungszeit) zu einem weiteren berufsqualifizierenden Hochschulabschluß. Er verschafft den Absolventen nicht nur Vorteile als Lehrkräfte in der Schule, sondern eröffnet ihnen vielfältige berufliche Möglichkeiten im außerschulischen Bereich und in der freien Wirtschaft.

Die Voraussetzungen für die Einrichtung dieses Studiengangs an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg sind äußerst günstig. Einerseits arbeitet eine beträchtliche Zahl von Lehrstühlen (Pädagogik II, Schulpädagogik, Psychologie, Didaktik der Geographie, Didaktik der Mathematik, Kunsterziehung) und Fächern dieser Fakultät (EDV-Abteilung, Didaktik der Chemie) seit Jahren auf dem Gebiet der neuen Medien, was sich in einer anspruchsvollen technischen Ausstattung niederschlägt. Andererseits verfügen die auf diesem Gebiet tätigen Professoren und Dozenten über gute Kontakte zu anderen Fakultäten, Hochschulen und Bildungseinrichtungen und nicht zuletzt zur Wirtschaft.

Feste Zusagen für eine Mitwirkung beim Studiengang oder für die Öffnung laufender Lehrveranstaltungen für Studierende der EWF liegen bereits vor von Professoren der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät (Lehrstühle für Wirtschaftspädagogik, Wirtschaftsinformatik II, Kommunikations- und Politikwissenschaft) und der Technischen Fakultät (Lehrstuhl für Informatik/Künstliche Intelligenz). Andere Universitätseinrichtungen und auswärtige Hochschulen, mit denen noch verhandelt wird, können auf der Grundlage von Lehraufträgen mitwirken. Außeruniversitäre Einrichtungen haben die Bereitstellung von Praktikumsplätzen zugesagt.

Wegen der begrenzten Kapazitäten werden nur 20 Teilnehmer pro Studienjahr zugelassen.


* Weitere Informationen:


Dr. Claudia Stahl
Regensburger Str. 160, 90478 Nürnberg
Tel.: 0911/5302-573, Fax: 0911/5302-717

E-Mail:Claudia.Stahl@ewf.uni-erlangen.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Ute Missel |

Weitere Berichte zu: Didaktik Master-Studiengang Multimedia

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Schulraum in Stuttgart mit VLC-Technologie vom Fraunhofer HHI eröffnet
03.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie