Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Master-Studiengang Multimedia-Didaktik

03.08.2000


Das Bayerische Wissenschaftsministerium hat jetzt grünes Licht für die Errichtung eines Master-Studienganges "Multimedia-Didaktik" an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg zum Wintersemester 2000/2001 gegeben. Der neue Master-Studiengang wird für Absolventen des Lehramtsstudiums und vergleichbarer Studiengänge eingerichtet. Sein Ziel ist es, Absolventen nach der Ersten oder Zweiten Lehramtsprüfung oder mit einem inhaltlich vergleichbaren Abschluß eine spezifische Ausbildung anzubieten und ihnen nach erfolgreichem Studium den akademischen Grad eines "Master in Multimedia" zu verleihen. Bewerbungen für einen Studienbeginn zum Wintersemester 2000/2001 sind ab sofort möglich (Tel.: 0911/5302 -573).

Den Studierenden sollen medientheoretische sowie medienpraktische Kenntnisse und Fähigkeiten für pädagogische, didaktische und psychologische Aspekte der Entwicklung und des Einsatzes von Multimedia im gesamten Bildungsbereich vermittelt werden. Die Absolventen des Studiengangs sollen für berufliche Tätigkeiten in folgenden Bereichen qualifiziert werden: Entwicklung von Bildungssoftware, Entwicklung von multimediagestützten Bildungs- und Fortbildungsmaßnahmen im schulischen Bereich, in der betrieblichen Aus- und Fortbildung, in der Erwachsenenbildung und im Hochschulbereich sowie Unterstützung, Beratung und Evaluation des Einsatzes von Multimedia in den genannten Feldern.

Der Studiengang baut auf den spezifischen Qualifikationen der Absolventen von Lehramtsstudiengängen auf und führt in straff modularisierter Form in drei Semestern (einschließlich der Prüfungszeit) zu einem weiteren berufsqualifizierenden Hochschulabschluß. Er verschafft den Absolventen nicht nur Vorteile als Lehrkräfte in der Schule, sondern eröffnet ihnen vielfältige berufliche Möglichkeiten im außerschulischen Bereich und in der freien Wirtschaft.

Die Voraussetzungen für die Einrichtung dieses Studiengangs an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg sind äußerst günstig. Einerseits arbeitet eine beträchtliche Zahl von Lehrstühlen (Pädagogik II, Schulpädagogik, Psychologie, Didaktik der Geographie, Didaktik der Mathematik, Kunsterziehung) und Fächern dieser Fakultät (EDV-Abteilung, Didaktik der Chemie) seit Jahren auf dem Gebiet der neuen Medien, was sich in einer anspruchsvollen technischen Ausstattung niederschlägt. Andererseits verfügen die auf diesem Gebiet tätigen Professoren und Dozenten über gute Kontakte zu anderen Fakultäten, Hochschulen und Bildungseinrichtungen und nicht zuletzt zur Wirtschaft.

Feste Zusagen für eine Mitwirkung beim Studiengang oder für die Öffnung laufender Lehrveranstaltungen für Studierende der EWF liegen bereits vor von Professoren der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät (Lehrstühle für Wirtschaftspädagogik, Wirtschaftsinformatik II, Kommunikations- und Politikwissenschaft) und der Technischen Fakultät (Lehrstuhl für Informatik/Künstliche Intelligenz). Andere Universitätseinrichtungen und auswärtige Hochschulen, mit denen noch verhandelt wird, können auf der Grundlage von Lehraufträgen mitwirken. Außeruniversitäre Einrichtungen haben die Bereitstellung von Praktikumsplätzen zugesagt.

Wegen der begrenzten Kapazitäten werden nur 20 Teilnehmer pro Studienjahr zugelassen.


* Weitere Informationen:


Dr. Claudia Stahl
Regensburger Str. 160, 90478 Nürnberg
Tel.: 0911/5302-573, Fax: 0911/5302-717

E-Mail:Claudia.Stahl@ewf.uni-erlangen.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Ute Missel |

Weitere Berichte zu: Didaktik Master-Studiengang Multimedia

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften