Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftliche Kommission Niedersachsen veröffentlicht Forschungsevaluation

25.04.2003


Die Umweltwissenschaften an der Universität Göttingen haben mit einem herausragenden Evaluationsergebnis der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen abgeschnitten: Die Georgia Augusta zeichnet sich durch eine "zu einem sehr großen Teil international hervorragende Umweltforschung" aus.



Die sechs interdisziplären Zentren, die die Forschungsaktivitäten bündeln, sind ebenfalls überwiegend als hervorragend einzustufen. Zu diesem Ergebnis kommt ein international besetzes Gutachergremium, das die Umweltwissenschaften an den Hochschulen und Forschungseinrichtungen des Landes im Auftrag der Kommission evaluiert hat. In ihrem jetzt veröffentlichten Bericht zur Forschungsevaluation würdigen die 19 Gutachter insbesondere die Aktivitäten des Forschungszentrums Waldökosysteme (FZW). Bei dem FZW handele es sich um einen "ausgezeichneten, erfolgreichen und etablierten" Forschungsschwerpunkt mit wegweisenden Ergebnissen und einer herausragenden Drittmitteleinwerbung. Mit Blick auf die Inhalte der umweltrelevanten Forschung allgemein heißt es in dem Bericht: "Vor allem die Arbeiten zur Nachhaltigkeit sind in Göttingen richtungsweisend."



Die Umweltwissenschaften an der Universität Göttingen sind durch eine agrar- und forstwissenschaftliche Ausrichtung gekennzeichnet, die durch vielfältige Kooperationen mit anderen natur- und sozialwissenschaftlichen Bereichen ergänzt wird. Neben dem FZW arbeiten an der Georgia Augusta das Forschungs- und Studienzentrum Landwirtschaft und Umwelt, das Forschungs- und Studienzentrum der Agrar- und Forstwissenschaften in den Tropen und Subtropen (Tropenzentrum), das Göttinger Zentrum für Biodiversitätsforschung und Ökologie, das Interdisziplinäre Zentrum für Nachhaltige Entwicklung und das Zentrum für Naturschutz. "Auch die neueren Zentren überzeugen zum großen Teil durch ihren konzeptionellen Ansatz und lassen für die Zukunft interessante und wegweisende Arbeiten erwarten", so das Urteil der Gutachter. Sie empfehlen eine "zielführende interne Vernetzung" der in diesen Einrichtungen und in den Fachdisziplinen verfolgten Schwerpunktsetzungen - zum Beispiel über Sonderforschungsbereiche - als Plattform für einen geplanten Göttinger Verbund für terrestrische Umwelt- und Ökosystemforschung, in den auch zusätzliche umweltrelevant arbeitende Disziplinen eingebunden werden könnten.

Dem Gutachtergremium unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Hubert Wiggering (Universität Potsdam) haben Prof. Dr. Andreas Dahmke (Universität Kiel), Prof. Dr. Jan Harff (Universität Greifswald), Prof. Dr. Volker Hoffmann (Universität Hohenheim), Prof. Dr. Klaus John (Universität Essen) Prof. Dr. Christian Körner (Uni-versität Basel), Prof. Dr. Wilhelm Kuttler (Universität Essen), Prof. Dr. Franz List (Freie Universität Berlin), Prof. Dr. Klaus Müller (Humboldt-Universität zu Berlin), Prof. Dr. Annette Otte (Universität Gießen), Prof. Dr. Eckard Rehbinder (Universität Frankfurt), Prof. Dr. Bernhard Schmid (Universität Zürich), Prof. Dr. Gerrit Schüürmann (Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle) und Prof. Dr. Rainer Stegmann (Technische Universität Hamburg-Harburg) angehört. Für die fachspezifische Begutachtung der Göttinger Forstwissenschaften wurden mit Prof. Dr. Klaus Höppner (Landesforstanstalt Eberswalde), Prof. Dr. Jürgen Huss (Universität Freiburg), Prof. Dr. Reinhard Hüttl (Technische Universität Cottbus), Prof. Dr. Georg Kenk (Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg, Freiburg) und Prof. Dr. Franz Schmithüsen (Eidgenössische Technische Hochschule Zürich) fünf weitere Gutachter hinzugezogen.

Infos zur Forschungsevaluation der Umweltwissenschaften an niedersächsischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen können im Internet unter www.wk.niedersachsen.de/Materialien/FE-Umwelt.pdf abegrufen werden.

Kontaktadresse:

Dr. Dorothea Mey
Georg-August-Universität Göttingen
Abteilung Forschung
Goßlerstraße 9, 37073 Göttingen
Tel. (0551) 39-3058, Fax (0551) 39-12278
e-mail: forschung@zvw.uni-goettingen.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-goettingen.de/forschung

Weitere Berichte zu: FZW Forschungsevaluation Gutachter Umweltwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie

Elektrische Felder steuern Nano-Maschinen 100.000-mal schneller als herkömmliche Methoden

19.01.2018 | Energie und Elektrotechnik