Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

StrategieDialog macht fit für den Weltmarkt

16.09.2008
ZukunftsAgentur Brandenburg, TSB Innovationsagentur und VDI/VDE-IT unterstützen Unternehmensnetzwerke bei der Internationalisierung und vermitteln internationale Technologiekontakte

Brandenburg und Berlin wollen regionalen Netzwerken und Unternehmen den Zugang zu internationalen Märkten erleichtern. Mit dem Instrument des StrategieDialogs können vor allem technologieorientierte Netzwerke ab sofort ein spezielles Beratungspaket erhalten, das sie fit macht für den Sprung auf die Weltmärkte.

Darauf haben sich TSB Innovationsagentur Berlin, VDI/VDE-IT und ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH (ZAB) geeinigt. Insbesondere Unternehmensnetzwerke der deutschen Hauptstadtregion Berlin Brandenburg sollen mit dem Strategiedialog bei internationalen Technologiekontakten und -kooperationen noch besser unterstützt werden.

"Für technologieorientierte Unternehmen sind internationale Kontakte eine zwingende Voraussetzung für die eigene Wettbewerbsfähigkeit. Innovationsvorsprünge sichern dabei die Marktposition. Deshalb sind diese Firmen gut beraten, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um auf der Höhe der Zeit zu bleiben. Mit unserem Angebot wollen wir die Unternehmen dabei unterstützen", sagte Dr. Detlef Stronk, Vorsitzender der ZAB-Geschäftsführung.

Dr. Adolf Kopp, Geschäftsführer der TSB Innovationsagentur unterstrich dies: "Innovationen aus der Hauptstadtregion sind international wettbewerbsfähig. Das zeigen viele Beispiele. Der Strategiedialog bietet gezielte Unterstützung, damit innovative Produkte und Projekte neue Märkte erobern können und die Exportquote, die bereits in den letzten Jahren in Berlin und Brandenburg deutlich gestiegen ist, weiter nach oben geht."

Über das EU-Projekt INNET besteht ab sofort die Möglichkeit, mit einem Fachberater einen professionellen Dialog zur Internationalisierung zu führen. Der Dialog ist für Berliner und Brandenburger Netzwerke sowie für Mitglieder der Initiative Kompetenznetze Deutschland kostenlos und zielt darauf ab, bestehende Ansätze internationaler Zusammenarbeit zu identifizieren, strategische Eckpunkte gemeinsam zu fixieren und erste Schritte hinsichtlich internationaler Aktivitäten sofort umzusetzen.

Für Netzwerke und Unternehmen, die konkrete Kooperationen mit europäischen Partnern anstreben, bieten die drei Fördereinrichtungen direkte Hilfestellung beim Partner-Matching. Zudem organisieren die drei Einrichtungen Partnerbörsen, die im Rahmen internationaler Fachmessen und Konferenzen Netzwerke und Unternehmen in ausgewählten Branchen vernetzen. Erste Kontakte wurden insbesondere schon für die Branchen Ernährungswirtschaft, Life Science/ Diagnostik, Logistik, Stahl- und Metallverarbeitung, Schienenverkehrstechnik sowie für Unternehmen im Bereich Geoinformation hergestellt.

Für konkrete Projekte in den Bereichen Markterschließung sowie Forschung und Entwicklung bieten ZAB und TSB Innovationsagentur durch ihre Fachberater zudem individuelle Beratungen zu verfügbaren Förderprogrammen an. Zur Vorstellung guter Beispiele im internationalen Technologietransfer und für gelungene Kooperationen zwischen Branchennetzwerken sowie zur Diskussion über Potentiale und Risiken der Internationalisierung planen die TSB Innovationsagentur, VDI/VDE-IT und ZAB bis Ende des Jahres einen gemeinsamen Workshop.

Ansprechpartner:

Für Berlin:
Carsten Domann
TSB Innovationsagentur Berlin GmbH, Geschäftsstelle Adlershof
Rudower Chaussee 29 (IGZ), 12489 Berlin
Tel.: +49 (30) 6392-5170, Telefax: +49 (30) 6392-5173
domann@technologiestiftung-berlin.de
Für Brandenburg:
Dr. Thilo Lang
ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH
Steinstraße 104-106, 14480 Potsdam
Tel.: +49 331 660-3203, Fax: +49 331 660-3829
Thilo.Lang@ZAB-Brandenburg.de
Für Mitglieder der Initiative Kompetenznetze Deutschland:
Dr. Gerd Meier zu Köcker,
Geschäftsstelle Kompetenznetze Deutschland
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Steinplatz 1, 10623 Berlin
Tel.: +49 30 310078-118,
mzk@vdivde-it.de

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.vdivde-it.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Schulraum in Stuttgart mit VLC-Technologie vom Fraunhofer HHI eröffnet
03.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung